Samsung Gear S2: App für Nicht-Galaxy-Smartphones benötigt

Samsung Gear S2Seit vorgestern ist Samsungs Smartwatch Gear S2 auch offiziell in Deutschland erhältlich. Natürlich ist das Wearable nicht nur mit Geräten von Samsung selbst, sondern auch mit allen weiteren Android-Smartphones kompatibel, die mindestens unter Android 4.4 („KitKat“) oder höher laufen. Damit das klappt, benötigt man die Gear Manager-App, die dann so ziemlich dieselben Einstellungsarten ermöglicht, die auch nativ bei den Galaxy-Geräten möglich sind – mit einer Einschränkung: Samsung Pay, der hauseigene Bezahldienst, funktioniert nicht – dafür bedarf es ein Galaxy-Device. Wer sich die Gear S2 bereits gegönnt hat und kein Samsung Galaxy sein Eigen nennt, kann via Browser die Seite apps.samsung.com/gear aufrufen, um dort über den Punkt „Other Devices“ zum PlayStore gelangen, um den Gear Manager herunterzuladen.

via SamMobile

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Die App für Nicht-Android Smartphones wär ja mal was gewesen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.