Samsung Galaxy S3: rauscht da ein 4.8 Zoll Full-HD-Gigant mit Quad Core und Keramikgehäuse auf uns zu?

Ich glaub, die ersten Gerüchte zum Galaxy S3 habe ich gehört, kurz bevor das Galaxy S2 auf dem Markt war. Spekuliert wurde die ganze Zeit hindurch, ein wenig konkreter wurde es erst in den letzten Tagen und Wochen – auch, wenn sich niemand so recht einig war, ob wir nun tendentiell eher einen Chipsatz mit zwei oder doch vier Kernen zu sehen bekommen. Die Jungens von BGR haben scheinbar in der verlässliche-Quellen-Lotterie richtig Sahne gehabt, denn dort wird nun berichtet, was das neue Galaxy S3 von Samsung tatsächlich auf den Kasten haben soll – aber zum Anheizen gibt es hier jetzt erst mal ein gerendertes Bild, welches allerdings noch auf seine Verifizierung wartet.

Sieht zumindest ebenso realistisch wie gelungen aus – fast noch gelungener ist diese Auflistung von SGS3-Daten, die die Blogger von BGR exklusiv in die Finger bekommen haben:

  • 1.5GHz Quad-Core Samsung Exynos Prozessor
  • 4.8 Zoll “full HD” 1080p-Display mit 16:9-Ratio
  • zwei Cams (8 MP auf der Rückseite, 2MP vorne)
  • Keramikgehäuse
  • 4G LTE
  • Android 4.0

Ich bin mit diesen „wir-haben-jetzt-aber-wirklich-die-echten-specs“-Geschichten vorsichtig, würde mir aber wünschen, dass sich all das als gegeben bestätigt – und wäre dann fast sicher, den Nachfolger für mein heißgeliebtes Galaxy S2 gefunden zu haben. Für wie realistisch haltet ihr diese Spec? Und wäre es ein Kandidat für euch, oder hat euch der MWC einen anderen Favoriten gebracht? Kommt jedenfalls die Bestätigung von offizieller Seite, dass das S3 genau so auf den Markt kommt, möchte ich meinen Hintern verwetten (und den von Caschy noch mit dazu, was soll der Geiz…), dass das Thema auf dem Showfloor in Barcelona das einzige Gerät ist, welches gar nicht zugegen ist.

Quelle: BGR via Netbooknews.de

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Irgendwie würde es mich wundern, wenn das normale Flagschiffhandy so groß würde. Dafür haben sie doch ihr Note.

  2. Ich verwende eh ein Casemate für mein SII. Trägt kaum auf, liegt sehr gut in der Hand und hat mir schon mehrfach das Handy gerettet. Da wäre mir Plastik lieber, denn das ist vermutlich leichter.

    Etwas größer als das SII wäre klasse, kleiner auf keinen fall.

  3. Die Specs sehen gigantisch aus, wenn sie stimmen, hat Apple endgültig im Smartphone Bereich abgefrühstückt (außer die kommen nach 3 Jahren mal mit was neuem).

    😀

    Stark getrollt. Allein kein OLED Display zu benutzen reicht schon um besser als Samsung zu sein (und besseren Support zu bieten, macht auch Jeder)

    Btw, auch mit nem Quadcore kannst’e auf Win Mobile oder iOS Listen flüssiger Scrollen, und das bei Singlecore.

  4. @horst

    Du bezeichnest andere als Trolle und trollst selber?
    AMOLED Displays sind für die meisten Leute das beste was es auf dem Markt gibt. Das heißt nicht das diese allen Leuten gefallen aber deswegen gleich zu sagen das Samsung aufgrund dieser guten Displays schlechter sein soll als andere ist doch sehr reißerisch.

    Das jeder besseren Support liefert halte ich auch für ein Gerücht. Scheinbar hast du schlechte Erfahrungen gemacht und dieses typische „NIE WIEDER MARKE X, AAAAAAAH“ von dir gegeben..

    Und der Letzte Satz sagt ziemlich eindeutig das du Android nicht ausstehen kannst. Auch das ist wieder subjektiv, aber der Markt sagt eindeutig was anderes. Kauf dir ein iPhone mit LCD Retina Display und sei damit zufrieden aber Bashe nicht gegen Konkurrenz Produkte. Danke.

  5. Eine etwas bessere Kamera mit xenon Blitz, wie beim pixon, wäre schon cool. Da könnte man sich die Digicam sparen.

    Die zusätzliche Rechenleistung und den größeren RAM kann man immer gut gebrauchen:-)

    ICH WILL ES HABEN!

  6. Ist zwar Offtopic, aber ich muss unbedingt sagen, dass ich von der Stabilität vom Samsung SGS 2 Gehäuse sehr begeistert bin. Habe meins schon mehrmals fallen gelassen, gebrauchsspuren sind da, klar, aber alle sieht man wirklich nur auf dem 2. Blick.

    Auf YT ist ja auch ein Droptest dazu: http://www.youtube.com/watch?v=n35BgKFdZfk

  7. die strategie von samsung den markt fast täglich mit neuen produkten zu überschwemmen und somit die markdominanz zu erlangen geht auf kann ich da nur sagen.
    schick, geile specs, würde ich kaufen wenn ich jetzt ein neues gerät bräuchte.

  8. @Robert

    ein quadcore im handy ist doch nicht mit einem quadcore in einem rechner zu vergleichen! völlig andere architektur, andere verarbeitungspipelines, andere register / cache größen und wesentlich geringere taktraten.
    noch dazu kommt dass die bus systeme nicht annähernd an die kapazitäten von rechnern herankommen.

    die vier kerne brauchst du einfach nur für multithreading. und da machen vier kerne auf einem smartphone schon sinn.
    immerhin willst du dass die GUI flüssig fluppt egal ob dein handy im hintergrund zich dienste laufen hat und die anwendung in der du gerade bist auch noch rechenleistung zieht.
    braucht man tatsächlich 4x1000mhz? wohl kaum. aber generell machen 4 kerne schon sinn weil die anforderungen eines benutzers an das handy eben sind dass auch unter last alles noch 1a flüssig reagieren muss.

  9. @Trayo

    das mit den längeren akkulaufzeiten durch geringere taktraten beim quadcore stimmt auch nicht so ganz.

    am ende kommt es immer auf zwei dinge an:
    1. wie ist die architektur der kerne? lassen sich die taktraten für jeden kern dynamisch anpassen und vor allem lassen sich nicht benötigte pipelines abschalten? weiter ein punkt: wieviel strom kostet das aus/einschalten der pipelines bzw das hoch und runtertakten?
    2. je nach 1. kommt es dann auch noch auf die anwendung an. wird multithreading unterstützt? wenn unter 1. pipelines nicht abgeschaltet werden kommen kommt es dann auch ganz speziell darauf an wie effizient die last auf die unterschiedlichen pipelines verteilt werden kann, beste akkulaufzeit wäre z.b. gegeben wenn zu jeder zeit alle aktiven pipelines ausgelastet sind und keinerlei wartezeiten in den ein / ausgangsregistern entstehen, wobei es auch hier darauf ankommt wieviel strom die ein /ausgangsregister für das zwischenspeichern der daten benötigen, FALLS es zu wartezeiten kommt.

    insgesamt ist eine pauschale aussage „4 kerne = bessere akkulaufzeit“ nicht möglich. je nach architektur noch nicht einmal eine aussage wie „4 kerne sind für anwendung X und anwendung Y gleichermaßen gut / schlecht“

    am ende des tages müssen alle befehle verarbeitet sein, ob das durch 2 kerne oder durch 4 geschehen ist, ist erstmal egal. strom hat’s beides gekostet – nur waren eventuell die 4 kerne schneller fertig. leistung ist eben arbeit / zeit, und auch wenn beim 4 kerner die zeit runter geht, geht die arbeit hoch.
    wie schon gesagt, im detail kommt es auf die architektur an sowie auf die anwendung.

  10. @Namerp

    Apple hat ein großes Problem: Ihr Erfolg beruht auf der Einfachheit und der Einheitlichkeit der Geräte.
    Das ist zunächst ein Vorteil. Zum Problem wird es mit der Zeit, denn die Benutzer wollen irgendwann etwas „Neues“ und nicht immer den selben Einheitsbrei, was aber zum Gegensatz zur „Einfachheit und Einheitlichkeit“ steht.

  11. @masi +1

  12. Matthias Krüger says:

    Was ein Hype… ist auch nur ein Telefon…

    Liebe Grüße
    mkrueger

  13. das ist ja nichts neues aber mich nervt dieser zahlenhype echt an. auch bei 4,8 zoll hätte ich lieber 720p auflösung als 1080p, einfach weil das handy dadurch nen fuffie günstiger wäre, deutlich weniger strom verbrauchen würde und man mehr als 300DPI sowie nicht (wirklich) wahrnehmen kann. auch beim sgs2 display muss ich echt nah rangehen bevor ich an schärfe unterschiede zum iPhone 4 sehe.

    genau so bei der kamera. je mehr mp desto dunkler werden die fotos (wenn alle anderen einstellungen bleiben) wer macht denn ein handyfoto und will sich das auf leinwand ziehen? mir würden locker 2MP reichen wenn die fotos dann bis 100% zoom scharf wären. 8MP fotos verlieren so häufig nichts an schärfe wenn ich sie auf 2mp runterscale.

    was das bild angeht bin ich mir SEHR sicher dass das handy nicht so eine krasse display/frontflächen-ratio haben wird. konzeptbilder sehen immer so aus. aber ein solches handy gesehen habe ich noch nie.

    und leute, wer bei keramikgehäuse an omas kaffeetassen denkt, der sollte sich mal etwas mit dem thema beschäftigen.

  14. Ich brauche ein Smartlet, denn Telefonieren ist für mich Nebensache. Emails und Surfen sind der Haupteinsatzzweck meines Smartphones. Also 5″ und kein 16:9.

    Daher eigentlich Samsung Galaxy Note (aber ich hasse Samsung) oder neu LG Optimus Vu (die sind aber noch langsamer mit Updates). Oder Huawei irgendwas.

    Wichtig sind aber auch: Akkulaufzeit, zeitnahe Updates, gutes hochauflösendes Display.

    Wegen der Updates also eigentlich kein Android, sondern Apple.

    Hier sollte Google endlich mal eine Knopf dran machen und die Hardware-Specs fest machen, damit gerade Samsung nicht alle Nase lang eine neue Totgeburt ohne jeden After-Sales-Support herausbringen kann.

  15. Hm, sieht schon der Hammer aus. Ich hab mir gerade das Galaxy Nexus zugelegt und bin noch absolut happy damit – auch wenn das S3 1080p statt 720p und vier statt zwei Kerne haben soll denke ich nicht dass ich da gleich wechsle. Auch weil beim Nexus OS-Upgrades sicher schneller ankommen, da Referenzgerät.

    Bezüglich mehreren Kernen, zwei machen absolut Sinn und sind hauptverantwortlich dafür, dass beim S2 das Scrollen so viel flüssiger und angenehmer läuft als bei älteren Geräten – iOS hatte bei Microlags lange die Nase vorn, da hat die aktuelle Hardware die vielleicht diesbezüglich leicht schlechtere OS-Struktur des Android sauber ausgebügelt.

    Bezüglich App-Optimierung auf mehrere Kerne (über diese zwei hinaus), das ist wohl ein Huhn-Ei-Problem und ich bin ganz froh dass da High-End-Geräte mal den ersten Schritt machen. Bei PIM-Anwendungen spielt das wohl eh eine untergeordnete Rolle, die sind (wie Office o.Ä. im Desktop-Bereich) sowieso nicht die treibende Kraft hinter Hardware-Upgrades. Vielmehr sind das Spiele und Spielereien (angefangen bei 3D-Ansicht von Kartendaten im Navi) oder Desktop-Ersatz-Apps (Google Docs ist ja da enorm in Weiterentwicklung), und die profitieren halt schon von mehr Rechenleistung und können durchaus auch mit mehreren Kernen etwas anfangen.

  16. Ständig dieses Geheule über zwei, vier, acht etc. Kerne beim Smartphone. Sicherlich hat man da momentan eventuell noch keinen bedarf, aber es ist doch meistens so, dass erst die neue Hardware kommt und dann erst die Software nachzieht und das Potential ausnutzt. Wer Beispiel Szenarios für den Sinn von Quad Core CPUs bei Smartphones braucht sollte sich nur den vor ner Woche geschriebenen Artikel durchlesen (http://stadt-bremerhaven.de/canonical-praesentiert-ubuntu-fuer-android/). Noch stellt es erst den Anfang dar, könnte aber in 2-3 Jahren bereits Realität sein und Computer und Laptops ausm durchschnittlichen Haushalt, wo mal nur etwas im Internet rum gesurft und paar Videos bei YouTube geguckt werden, komplett verdrängen. Es braucht nur eine ordentliche Docking-Station (paar USB Anschlüsse für Festplatten und Sticks, HDMI-Anschluss und ordentlichen Support von Maus und Tastatur (per Funk oder an der Docking-Station dran) durch das Smartphones OS.
    Das Kritik an der Größe der Smartphones halte ich aber für gerechtfertigt, für mich kommt auch nichts über 4,3 Zoll (eher sogar 4) in Frage. Für alles andere gibts Tablets oder Bastarde wie das Galaxy Note.

  17. Full HD, Quadcore, LTE und eine Akkulaufzeit von 2 Stunden?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.