Samsung: Galaxy Note 10.1 ist besser als das neue iPad

War eigentlich klar, dass die Reaktion von Samsung nicht lange auf sich warten ließ, oder? Gestern hat Apple das neue iPad vorgestellt und damit weltweit die Tech-Medien dominiert und es mitunter sogar in die normalen Nachrichten geschafft. Als Konkurrent kann man sich da jetzt entweder still verhalten und an eigenen Produkten werkeln – oder man macht es wie Samsung und haut auf den Putz, dass man ja eigentlich schon längst ein überlegenes Produkt am Start hat mit dem Galaxy Note 10.1. Dazu hat man einen Überblick veröffentlicht, der nochmal deutlich aufzeigen soll, in welchen Punkten man dem iPad überlegen ist:

Man muss jetzt nicht gerade Tech-Experte sein um zu sehen, dass sich Samsung da natürlich schön die Rosinen rausgepickt hat wie seinen S-Pen und die Multitasking-Fähigkeit des Galaxy Note. Zweifellos gelungene Features und der Stylus von Samsung ist durch die – in der Tabelle erwähnten  255 unterschiedlichen Stufen der Druckempfindlichkeit – auch den Möglichkeiten dem iPad (bzw einem extra erworbenen Stylus) Einiges voraus.

Nichtsdestotrotz fällt auf, dass hier ganz wichtige Punkte – beispielsweise der Prozessor und das Retina-Display – einfach unter den Teppich gekehrt wurden, um das Bild eindeutiger zu Gunsten von Samsung erscheinen zu lassen. Das Bild ist natürlich ein vollends verzerrtes – die Geräte von Samsung haben eigentlich genügend Qualität, dass man nicht zu solchen Mitteln greifen müsste.

Quelle: Electronista via Androidpit

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Die 255 Druckstufen machen das Tab natürlich für Designer sehr interessant. Die richtige App vorausgesetzt kann man ja aufwändige Designs direkt am Tab erstellen. Dazu noch die Möglichkeit das Tab mit einem PC zu koppeln, so dass man Zeichnungen in Photoshop zeichnen kann und auf dem Tab sehen kann und es wäre das perfekte Gerät. Meine Freundin würde sich jedenfalls freuen und ihr Zeichenbrett an den Nagel hängen.

    Naja, zum Vorredner: Airprint = Bullshit. Wieder nur so ein Marketing Wort für eine Selbstverständliche Funktion.

    Für unseren Brother A3 Tintenstrahler gibt es eine direkt App im Market und über die kostenlose Printbot App kann ich sogar auf meinen Laserjet 4050 (Baujahr 1999!) drucken. Ich kann also sogar ohne „Air Print“ selbst auf steinalten Netzwerkdruckern drucken.

    Und zum Market: Ist halt die persönliche Entscheidung, ob man Apples goldenen Käfig haben will oder in Googles freier Wildbahn rumrennt und abundzu aufpassen muss nicht von Hyänen angefallen zu werden.

  2. Also ich hatte die Möglichkeit beide auf der CEBIT zu testen und bin und bleibe ein iPad Fan… auch wenn das Samsung von den technischen Daten besser ist, gefällt mir persönlich das iPad besser…

  3. Jau, das ipad hat einfach einen gewissen Kultstatus und auch das Handling finde ich sehr überzeugend. Mario Barth würde sagen „meine Freundin hats ausprobiert, und sogar die hats begriffen…“

  4. DerSchuki says:

    Diese Tabelle ist doch nen schicker Konter auf die Apple Vorführung.

    „Schaut euch diese Twitter App auf dem Samsung Tablet an. Die sieht ja aus wie eine aufgeblähte Phone App aus“

    Da pickt sich doch jeder die Rosinen raus. Auch wenn man Samsungs Liste nicht auskontern kann mit den Worten:“Und wie sieht ne Iphone App auf dem Ipad aus?“

  5. Dieses verhalten der Hersteller langweilt einfach nur :-/
    Geschrieben vom iPad 2 😛

  6. Als Mittel zum Zweck!
    Es wird wie man hier schön sehen kann drüber geredet. Und zwar kaum noch über die Vorstellung des neuen iPads.

  7. Das neue I-PAD ist schon echt eine nette Sache. Was mich daran stört, wie ich durch Apple gegängelt werde. Eigenen „content“ auf das Pad *krampf* der Shop eine endlose zensierte Welt.
    Der Unterschied zwischen Scientology und Apple ist imho marginal.

  8. Also ich habe noch das erste Galaxy Tab. Ich habe mir damals auch ein I-Pad 2 gekauft, aber bald wieder zurück gegeben. Für mich war die Größe (ja, komt doch auf die Größe an…) ausschlaggebend. Das I-Pad war mir einfach zu sperrig. Außerdem nervt mich diese ganze Apfel Monopol Stellung. Mit Samsung an den PC anstöbseln und einfach raufspielen, was ich will.

  9. Also das mit den 255 Stufen der Druckempfindlichkeit klingt echt interessant, aber kann man das in irgendeiner Anwendung nutzbar machen? Kann ich mir nicht vorstellen…. Bin gespannt!

  10. Für folgendes Gerät hat Moeppi gestern früh eine Überweisung getätigt:

    no – hell yeah!

    😀

  11. Die Tabelle könnte man noch um weitere aussagekräftige Zeilen ergänzen…
    Made by Samsung | Galaxy – YES | iPad – NO

    @Harriet – ist doch z.B. für Grafikanwendungen interessant – wenig Druck = dünn, viel Druck = dick, oder Musik – laut / leise…

  12. @Marcel:

    Das gibts seit glaube 10 Jahren schon und schimpft sich Wacom Cintiq in 12″ und glaube 17″, damals halt noch kleiner. Bin selber aber immer noch auf nem Wacom Intuos 3 unterwegs. ^^ Die Cintiqs sind mir aber persönlich zu teuer für das was sie können, aber nen richtiger Designer wird damit wirklich was anfangen, kenn da nen paar von der Sorte, die haben nur noch Cintiqs ^^

    @All
    Nennt mir ein Feature auf dem iPad, was es woanders nicht gibt, ausgenommen Siri (Die mich auf dem iPod touch nicht verstehen will und auf dem iPhone auch nie wirklich versteht.).

    Airpirnt? Alter Hut, kann mein Android seit dem Sasmung Galasy S7500, der Drucker ist dabei egal was das für einer is und wie alt.

    Maximal 12 Apps in einen Ordner? – Kann mein Android schon lange, sogar unendlich viele Apps pro Ordner.

    Multitasking? Konnte mein Android auch mit meinem ersten S7500 Samsung damals schon im Sommer 2009.

    Widgets auf dem Homescreen? Oh, da war was, das kann iOS ja noch nicht und die aus Cydia sind auch mehr Witz als alles andere. Hm, war bei Android nativ dabei oder? 😉

    Wenn man(n) wirklich alle Features und Hardwarespecs gegeneinanderhalten würde, würde Apple alt aussehen, vor allem wenn man noch deren Einführungszeiten (Ab welcher Version/Monat/Jahr verfügbar.) einblenden würde. 😉

    Ich mag aber das iPad aus einem einzigen Grund: Simple, einfach und selbst mein Opa kann was mit anfangen, und der kann noch nichma Emails am PC richtig versenden. 😉

  13. Siri (Alice) gibt es auch für Android.

  14. Naja, Alice heisst ja nun anders soweit ich weis und funzt mehr schlecht als recht, da ist Vlingo (Was es schon länger als Siri gibt.) besser, zumindest bei mir läuft Vlingo einwandfrei.

    Nachtrag:

    Die Cintiqs gibts mittlerweile auch in 21″ und 24″ Größe, schau mir gerade die Produktdetails an, dürfte wohl so wies aktuell ausschaut ein neues Anschaffungsziel bei mir sein. ^^

    24″ HD: http://www.wacom.eu/index2.asp?pid=9232

  15. Pff.. So eine Tabelle zu erstellen kann Apple auch, einfach die „Tasks“ aufschreiben die das iPad im gegensatz zum Samsung Galaxy Note kann, und schon ist das ganze umgekehrt. Die argumente sind lächerlich. Und ich wette, dass man mit dem iPad und den diversen Bildbearbeitungs-Apps besser und präziser Bilder bearbeiten kann als auf diesem samsung Tablet.
    Das einzige Argument ist, dass man zwei apps nebeneinander auf machen kann, aber braucht man das? Ich nicht.

  16. Und man sollte noch hinzufügen, dass die Samsung tablets dadurch dass sie aus Plastik sind total billig wirken und bei weitem nicht so gut Designt sind. Ach ja: auf allen samsung Tablets der cebit haben Fenster wie der task-manager total geruckelt. (2-5FPS vllt.) . Sowas kommt bei einem iPad nicht vor.

  17. LOL ! Was für ein Vergleich ! Damit macht sich Samsung meiner Meinung nach lächerlich – haben die doch eigentlich nicht nötig.

  18. Klar ist der Vergleich und die Angaben absolut lächerlich, aber auch das ist halt Werbung.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.