Samsung Galaxy A8s: Kamera-Loch adaptiert Lichteffekte der S10 und S10+

Anfang Dezember hatte Samsung sein neues Smartphone Galaxy A8s vorgestellt. Dieses Modell bietet bereits ein sogenanntes Infinity-O-Display. Das bedeutet, dass die Frontkameralinse wie aus dem Display ausgestanzt aussieht. Gewöhnungsbedürftiges Design, das aber eben einen größeren Notch an der Vorderseite vermeidet. Nun gibt es Neuigkeiten zu einigen Effekten, die sich um wahrsten Sinne des Wortes rund um die Aussparung drehen.

So sollen die 2019 erscheinenden Flaggschiffe, also eben die Samsung Galaxy S10 und S10+, einige Spezialeffekte für die Kameralinse bieten. Um die Aussparung herum gruppieren sich Animationen. Beispielsweise soll ein Kreis um das Loch aufleuchten, wenn die Kamera angeschaltet und bereit zur Nutzung ist. Auch soll sie aufleuchten, wenn z. B. ein Gesicht erkannt wird.

Diese Effekte bindet Samsung nun offenbar auch schon für das in China erhältliche Samsung Galaxy A8s ein. International soll das Smartphone leider erst ab Januar 2019 zu haben sein. Später könnten sowohl am A8s als auch den Galaxy S10 und S10+ auch weitere Spielereien folgen. Beispielsweise soll der Ring um die Kamera herum möglicherweise den Akkustand anzeigen können, selbst wenn der Bildschirm ansonsten ausgeschaltet ist – eine Zusatzfunktion für den Always-On-Modus offenbar.

Mehr wissen wir dazu bestimmt spätestens im Januar 2019. Dann sollte die internationale Vorstellung des Samsung Galaxy A8s anstehen. Sicherlich wird Samsung dann auch nochmals zum Infinity-O-Display und den Features rund um die Kameralinse plaudern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. phrasemongerism says:

    Slider, Kerbe, Waterdrop, Aussparung… Alles nur Hilfslösungen für ein Luxusproblem: zu viel „Rand“. Dann doch lieber einen schmalen Rand, gleichmäßig oben und unten, statt dieser Frickellösungen… Designfetischist müsste man sein, da hat man Probleme, von denen andere nur träumen können..

    • Xiaomi Mi Mix 3 zum Beispiel, so sollte das aussehen und nicht Notch und Co die nur verdecken das man technisch einfach noch nicht so weit ist und auf solche Workarounds setzen muss.
      Die Technologie Führer haben jetzt wenigstens den Fingerabdrucksensor im Display und verdecken dieses Manko nicht mit PR Bullshit oder verlegen den Sensor nach hinten. Notch ist gewollt und nicht gekonnt, da es schon im Budget Bereich angekommen ist können wir davon ausgehen das die Premium Hersteller sich etwas einfallen lassen müssen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.