Anzeige

Samsung First Look: Neue TV-Technologien Neo QLED (Mini LED) sowie Micro LED und mehr für 2021

Samsung gibt in einem „First-Look-Event“ bereits einige Ausblicke darauf, was uns im TV-Segment seitens der Südkoreaner in diesem Jahr erwartet. Im Normalfall ist jenes Event immer im Vorprogramm für die CES in Las Vegas eingebettet, doch jene findet aufgrund der derzeitigen Lage nur in virtueller Form statt – so auch Samsungs First Look für 2021. Zu den Neuerungen gehören neben einer Solar-betriebenen Fernbedienung auch neue Displaytechnologien sowie Funktionen, die in kommende TV-Modelle Einzug halten sollen.

QLED sorgte durch Samsungs Marketingbezeichnung (vermutlich absichtlich) für einige Verwechslungen mit der OLED-Technologie. Mit „Neo QLED“ gibt Samsung nun einen Ausblick darauf, was uns in diese Richtung künftig erwarten soll. Neo QLED (siehe Artikelbild), eine Form von Mini LED, kommt in den neuen Flaggschiff-Modellen mit 8K (QN900A) und 4K (QN90A) zum Einsatz. Bei der verwendeten LED-Technologie setzt man für die Neo-QLED-Modelle auf Quantum Mini LED, welche sich, nach eigenen Angaben, durch eine Quantum Matrix präzise ansteuern lassen. Der Zusatz „Neo“ kommt durch Samsungs neuen Bildprozessor namens Neo ins Spiel, welcher für diese Art Fernseher fortan Verwendung findet.

Die verwendeten Quantum Mini LEDs haben nur etwa 1/40 der Höhe derzeitig verwendeter, herkömmlicher LEDs. Man verwendet nun nicht mehr eine Linse, welche Licht streut, sondern fixiert die Quantum Mini LED durch mit weiteren LEDs gefüllte Mikroschichten. Die dichtgepackten LEDs lassen sich durch die Quantum-Matrix-Technologie präzise ansteuern, wodurch man ein Überstrahlen verhindert. Durch Neo QLED erhöht Samsung die Luminanzskala auf 12 Bit mit 4096 Schritten, wodurch dunkle Bereiche dunkler und helle Bereiche heller ausfallen sollen. Auch das HDR-Erlebnis soll von dieser breiteren Dynamik profitieren.

Der neu verwendete Neo-Bildprozessor soll zudem auch neue Tricks in puncto Upscaling parat haben. Samsung hat diesen mit bis zu 16 neuronalen Netzen mithilfe von KI- und Deep-Learning-Technologien trainiert. Hierdurch sollen Inhalte, ganz unabhängig der Eingangsqualität, auf 4K bzw. sogar 8K optimiert werden.

Neben den inneren Werten hat man für den Neo QLED 8K auch am Design gefeilt: Nahezu rahmenlos soll dieser nun ausfallen. Anschlüsse packt man fortan in eine „Slim One“ Connect Box, welche optional auch auf der Rückseite des Fernsehers angebracht werden kann. Auch in Sachen Ton verspricht Samsung Neuerungen: Man verbaut ein System für „Object Tracking Sound (OTS)“. Jenes verfolgt Bewegungen von Objekten auf dem Bildschirm und vereint diese Eindrücke mit einer Soundanalyse der physischen TV-Umgebung. Hierdurch will man einen immersiven, auf den Raum zugeschnittenen Klang erreichen, welchen Samsung „SpaceFit Sound“ betitelt.

Mit den 2021 Neo QLED-Modellen sollen die kommenden 8K bzw. 4K TVs auch mit neuen Funktionen bestückt werden. Auch hier hat man seitens Samsung im First Look bereits einen Ausblick parat. Hierbei spielen auch derzeitige Trends wie Home Office sowie Fitness in den eigenen vier Wänden tragende Rollen:

  • Samsung Health verwandelt das Zuhause nahtlos in ein persönliches Fitnessstudio. Die neue Funktion Smart Trainer verfolgt und analysiert die Körperhaltung in Echtzeit, genau wie ein Personal Trainer. Während und nach dem Training gibt Smart Trainer Feedback zur Form, hilft Ihnen beim Zählen Ihrer Wiederholungen und schätzt den Kalorienverbrauch. Mit Video und interaktivem Training über die Bixby-fähige Sprachsteuerung verbessert und personalisiert Samsung Health Smart Trainer das Workout-Erlebnis zu Hause.
  • Mit zwei neuen exklusiven Funktionen bietet Samsung das ultimative TV-Gaming-Erlebnis:
    Super Ultrawide GameView gibt Gamern die Möglichkeit, nicht nur im breiten 21:9-Seitenverhältnis, sondern sogar im ultrabreiten 32:9-Format zu spielen. Das größere Sichtfeld sorgt dafür, dass der Spieler keinen Moment des Geschehens verpasst. Und mit der Game Bar können Spieler wichtige Aspekte des Spiels schnell überwachen und anpassen – sei es das Umschalten des Seitenverhältnisses, die Überprüfung des Input-Lags oder der Anschluss eines Headsets. Und schließlich minimiert FreeSync Premium Pro das Ruckeln, sodass die Spieler während des gesamten Spiels eine flüssige Bildqualität genießen können.
  • Mit Google Duo können Verbraucher ihr Telefon verwenden, um einen qualitativ hochwertigen Hochgeschwindigkeits-Videoanruf zu initiieren, an dem bis zu 32 Personen teilnehmen können – unabhängig davon, welches Betriebssystem sie verwenden. Mit der Google Duo-App können Sie Videoanrufe direkt über einen optionalen USB-Anschluss tätigen. Und mit der Smart-Kamera-Lösung kann die Kamera Ihren Bewegungen folgen. Sie zoomt automatisch ein und aus, damit Sie genau die richtige Größe haben und immer im Fokus sind.
  • Mit PC on TV auf Samsung-Geräten können Verbraucher einen PC an den Fernseher anschließen und so mit einer angeschlossenen Maus, Tastatur und einem PC von zu Hause aus über den Fernsehbildschirm arbeiten und lernen. Verbraucher können auch direkt über den Webbrowser des Fernsehers auf MS Office 365 zugreifen, um Dokumente zu erstellen und zu bearbeiten. Installieren Sie einfach eine Easy Connection-App auf Ihrem Computer und melden Sie sich bei Ihrem Samsung-Konto an – und schon verbindet sich Ihr Fernseher automatisch mit Ihrem PC, sodass das Arbeiten vom Wohnzimmer aus nahtlos möglich ist.

Neben Neo QLED zieht mit Micro LED eine weitere Paneltechnologie in Samsungs neue TV-Modelle für 2021 ein. Hier führt man eine neue Serie ein, welche anfangs nur in 110 und 99 Zoll verfügbar sein wird. Bis zum Jahresende sollen weitere Größen verfügbar sein – vermutlich dennoch „unbezahlbar“. Preise dürfte man da möglicherweise schon nächste Woche nennen. Wie bei der OLED-Technologie sind Micro LEDs selbstleuchtend und benötigen entsprechend keine Hintergrundbeleuchtung: Davon profitieren sollen Schwarzwerte als auch Helligkeit. In puncto Helligkeit liefert man seitens Micro LED höhere Helligkeitswerte als OLED ab. Von den verwendeten mikrometergroßen LEDs finden sich bis zu 24 Millionen in einem TV-Gerät. Jene lassen sich einzeln ansteuern.

Um TV-Größen von etwa 100 Zoll entsprechend auszunutzen, führt Samsung bei diesen Modellen die Möglichkeit ein, bis zu vier Zuspieler und Quellen gleichzeitig einzusetzen. In der Micro-LED-Reihe kommt zudem „Majestic Sound“ zum Einsatz: Diese Ton-Technologie soll einen 5.1-Kanal-Sound ohne externe Lautsprecher vollbringen.

Neuigkeiten im Rahmen des First Look 2021 hat man auch für die „The Frame“-Reihe zu berichten: The Frame in Version 2021 soll etwa halb so dünn ausfallen wie noch Vorgängermodelle. Samsung vergleicht die Tiefe nun mit jener eines „traditionellen Bilderrahmens“. In Sachen Rahmen hat man für die aufsteckbaren Elemente fünf Farben sowie zwei Stile (Modern und Beveled) parat.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Totale Enttäuschung.
    Kaum bis keine Neuerungen

  2. Karsten Meyer says:

    Man sollte vielleicht deutlicher herausstellen, dass es sich bei der eingangs so ausführlich beschriebenen Technik lediglich um die Hintergrundbeleuchtung eines normales Panels handelt. Also eine Technik, die vielleicht noch etwas näher an echte OLED-Technik oder aber die im zweiten Teil beschriebene Technik mit einzelnen LEDs herankommt, diese aber nie erreichen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.