Anzeige

Safari-Erweiterungen künftig im Mac App Store

Apple wird seinen Browser Safari mit der Veröffentlichung von macOS 10.14 Mojave noch eine Ecke weiter abdichten. Wer vielleicht bereits die Betaversion testet, der kann es schon festgestellt haben. Bei aus Drittquellen bezogenen Erweiterungen (.safariextz via Download) wird vermeldet, dass diese sich nicht mehr nutzen lassen.

Apple entfernt diese Erweiterungen automatisch und verweist dann auf den neuen Mac App Store, in dessen Bereich sich zukünftig Apps finden lassen, die auch eine Erweiterung anbieten. Ebenso wird die Unterstützung für die Safari Extensions Gallery eingestellt, die meiner Meinung nach eh ein trauriges Bild abgab. Hier können Entwickler noch bis Dezember 2018 Erweiterungen einreichen, Apple verweist aber auch hier auf die App-Erweiterungen.

Hier wird es dann spannend zu beobachten sein, wie andere Anbieter von Safari-Erweiterungen vorgehen, diese müssen dann wahrscheinlich durch den Prüfungsprozess von Apple. Weitere Neuerungen zu Apples neuer Version von Safari hatten wir euch bereits in diesem Beitrag vorgestellt – dort finden Nutzer von High Sierra auch bereits die Möglichkeit, eine Entwicklerversion mit den neuen Techniken zu laden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Das ist mehr als schlecht. Bisher hab ich selbst erstellte Extensions genutzt, bei denen man ein Java Script File in den nativen Extension Builder packt und gut is, aber diese Funktion wird’s wie’s scheint nicht mehr geben.
    Das ist schon scheiße was Apple macht, aktuell muss man ja 100€/Jahr für die Einreicherlaubnis von Extensions in die Gallery ausgeben, kann aber auch Extensions aus Github laden, aber wenn sie den Support für externe Extensions einstellen ist der Browser für mich gestorben.

    • Den Extension Builder gibt’s auch weiterhin in Mojave. Damit kannst du nicht nur selbst erstellte Extensions weiter nutzen, sondern auch Erweiterungen installieren die nicht in der Extensions Gallery sind.

      So lange es Erweiterungen von Evernote, Lastpass, 1Password, eBay, Pocket, OneNote, Instapaper, Todoist, Pinterest, usw nicht als App Extension gibt, wird das wohl auch so bleiben. Safari Extensions sind deprecated, d.h. wird nicht mehr weiterentwickelt. Die Funktionalität bleibt aber erstmal.

      Wenn man bedenkt dass Erweiterungen Einfallstor für Malware, Cryptominer usw sind macht das Ganze schon Sinn.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.