RedMagic 7 (Pro): Das steckt in den neuen Gaming-Smartphones

Mit dem RedMagic 7 und dem RedMagic 7 Pro hat nubia – zumindest für den chinesischen Heimatmarkt – zwei neue Gaming-Smartphones vorgestellt. André hatte sich beispielsweise das RedMagic 5 in der Reihe der Vorgänger angeschaut. Während ihm die Hardware zusagte, spielten sich Probleme eher im Bereich der Software ab.

Im Inneren der beiden Smartphones werkelt der Snapdragon 8 Gen 1 inklusive 5G-Modem. Der soll dank neuem Kühlsystem besonders leistungsfähig agieren. Dem zur Seite steht LPDDR5-Arbeitsspeicher, wahlweise 8 GB bzw. 12 GB. Im Pro-Modell gibt es zudem bis zu 18 GB zur Wahl. Der Speicherplatz startet ab 128 GB in der Basis-Version und endet bei einer 1-TB-Variante im Pro-Modell. Zum Einsatz kommt ein angepasstes RedMagic OS 5.0 auf Basis von Android 12. Zu den Anpassungen zählen eine intelligente Verwaltung von CPU, GPU und Speicher. Dies soll sich beim Gaming mit niedrigen Bootzeiten und schnellen Antworten des Touchscreens niederschlagen.

Auf der Front kommt ein 6,8 Zoll (ca. 17 cm) großes AMOLED-Display zum Einsatz. Jenes löst mit 2400 x 1080 Pixeln auf und unterstützt eine Farbtiefe von 10 bit. Während das RedMagic 7 700 Nits hell wird, sind es beim Pro-Modell 600 Nits. Die Bildwiederholraten lassen sich beim RedMagic 7 auf bis zu 165 Hz hochschrauben, die Touch-Sampling-Rate beträgt 720 Hz. Beim Pro Modell sind es 120 Hz Bildwiederholrate und 960 Hz Touch-Sampling-Rate. Zusätzlich sind beide Modelle noch mit 500 Hz Schultertasten ausgestattet bei Antwortzeiten von 7,4 Millisekunden. Auf der Rückseite wartet eine Triple-Kamera beim RedMagic 7, beim 7 Pro ist es ein Kameramodul mit vier Linsen. Die spielt für die Gamer aber sicherlich ohnehin eine untergeordnete Rolle.

Beide Smartphones werden schnell aufgeladen. So soll sich der 5.000 mAh große Akku des 7 Pro mit 135 Watt binnen 15 Minuten aufladen lassen. Der 4.500 mAh große Akku des RedMagic 7 soll dank 120-Watt-Ladung nur marginal langsamer aufgeladen sein.

In China sind die Smartphones ab kommender Woche erhältlich. Ein globaler Marktstart soll in den nächsten Monaten erfolgen. Konkrete Informationen oder Preise sind bis dato leider nicht bekannt. Das RedMagic 7 erscheint in den Farben Cyber Neon, Night Knight und Deuterium Transparent, beim Pro Modell gibt es statt Night Knight als dritte Farboption Polar Black Night. Je nach Modell mit unterschiedlicher Farbgebung und RGB-Beleuchtung – schrecklich, wenn ihr mich fragt.

RedMagic 7:

  • 8+128G at 3999¥ (ca. 555 Euro)
  • Deuterium Transparent Version 12 + 256G at 4899¥ (ca. 680 Euro)

RedMagic 7 Pro:

  • 12+128G price 4799¥ (ca. 666 Euro)
  • Deuterium Blade Transparent 12 + 256G price at 5299¥ (ca. 735 Euro)
  • Deuterium Blade Transparent 18 + 1T priced at 7499¥ (ca. 1040 Euro)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.