Qualcomm Snapdragon XR1: Neue AR- und AI-optimierte Plattform vorgestellt


Ganz aufmerksamen Lesern bei uns dürfte Qualcomms Neuankündigung bereits bekannt vorkommen, denn das neue SoC XR1 tauchte schon einmal in einem Leak auf, als es um Googles Standalone AR-Brille ging. Jetzt ist das Ganze offiziell, die Bezeichnung XR steht dabei für Extended Reality, die Plattform ist für AR mit AI optimiert.

Qualcomm nennt auch bereits Hersteller, die diese Plattform einsetzen werden. Zwar wird Google nicht genannt, dafür aber Meta, die ein sehr ähnliches AR-Headset bauen. Ebenso dabei: Vive, Vuzix und Picoare. Die XR1 Plattform beherbergt eine Multi-Core CPU, GPU und die Qualcomm AI Engine, die Berechnungen direkt auf dem Gerät durchführt.

Entwicklern steht ein SDK zur Verfügung, damit sie auch auf alle Fähigkeiten der Plattform zugreifen können. Technisch wird einiges geboten, so kann die Bildausgabe mit 4K bei 60 Bildern pro Sekunde erfolgen. Logischerweise ist auch Dual-Dsiplay-Unterstützung an Bord.

In Sachen Audio werden ebenfalls einige Besonderheiten geboten, zum Beispiel aptX für hochwertige Aufnahmen, aber auch HRTF (head-related transfer function), das Sound quasi an einem bestimmten Ort ausgibt, man also hört, aus welcher Richtung er kommt.

Head Tracking und Controller-Möglichkeiten sorgen dafür, dass sich Nutzer mit XR1-einsetzenden Headsets auch frei im Raum bewegen können und mit Objekten interagieren können, ohne zusätzliche Hardware. Wann entsprechende Headsets aber auf den Markt kommen, teilt Qualcomm noch nicht mit, das wird dann wohl Aufgabe der einzelnen Hersteller sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.