QNAP: NAS-Hersteller bietet Garantieverlängerung an

Schaut man sich nach einem NAS (Network Attached Storage) um, dann landet man zwangsläufig auch bei Synology oder QNAP. Letztere haben nun ein neues Angebot im Programm. Hierbei handelt es sich um die Möglichkeit einer Garantieverlängerung.

So ein NAS kann in der Anschaffung – je nach Modell – ganz schön teuer sein, sodass vielleicht eine Verlängerung der Garantie Sinn ergibt. Aber: Die Zeit ist natürlich begrenzt und QNAP ist auch kein barmherziger Samariter. Von zwei auf fünf oder von drei auf fünf Jahre kann man verlängern, die Preise reichen dabei „von bis“. Heimanwender mit den typischen 2- oder 4-Bay-Lösungen sind mit 99 Dollar dabei, danach wird es teurer, 349 Dollar, 549 Dollar – ja sogar 899 Dollar für 24-Bay-Lösungen.

Verfügt das NAS über eine Standard-Garantie von zwei Jahren, kann der Nutzer eine Garantieverlängerung von drei Jahren erwerben. Wenn die Garantie des NAS drei Jahre Schutz gewährleistet, kann der Anwender diesen um zwei weitere Jahre verlängern.

Nach dem Kauf ihres QNAP-Geräts haben Nutzer die Möglichkeit, einen Anspruch auf eine Garantieverlängerung zu erhalten. Diese muss innerhalb von 60 Tagen ab Kaufdatum des NAS erfolgen, um von diesem Anspruch Gebrauch machen zu können. Durch den Kauf einer Verlängerung kann die Garantie auf bis zu 5 Jahre ausgedehnt werden. QNAP hat eine Informationsseite freigeschaltet zum Thema.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Garantie ist ja nett, aber deckt sie auch Software-Updates ab? Ich muss zwar sagen, dass ich noch keine Probleme, weder bei QNAP noch bei Synology hatte, die Angst ist aber immer him Hinterkopf, dass diese auch irgendwann anfangen wie die Handyhersteller und ihren Kunden nach zwei Jahren sagen: Euer Problem. Das käme bei einem NAS, mindestens einem, dass man auch im Internet erreichbar haben will, einem Totalverlust gleich.

  2. Martin Deger says:

    Garantieverlängerung lohnt sich fast nie. Es lohnt sich nicht, etwas zu versichern, was man ohne größeren Einfluss auf das Gesamtvermögen ersetzen kann. Gerade für günstigere Produkte sind die administrativen Kosten sehr hoch, welche natürlich in den Preis für die Garantieverlängerung einfließen.

    • Solche Garantie Verlängerungen lohnen sich immer, und zwar für die Hersteller :). Das ist die reinste Gelddruckmaschine.

      Für den Endkunden lohnen sie sich fast nie.

  3. Wenn der Händler eine Garantieverlängerung anbietet, weiß ich, dass das Geldmacherei ist.

    Wenn der Hersteller das aber kostenpflichtig anbietet, dann muss ich doch – ebenso wie der Hersteller – davon ausgehen, dass das Gerät eben Mist ist und es wohl besser wäre, sich abzusichern? Danke, aber das ist für mich ein Zeichen, dass ich QNAP weiterhin meiden werde und bei Synology bleibe (2 Bay NAS läuft seit 6-7 Jahren durchgängig ohne Probleme, wenn auch mit langsamer GUI).

  4. Also ich habe mir vor 2 Monaten ein sehr günstigees Qnap NAs zugelegt, dass TS210 mit jeweils 2TB als Mirror.. Gut ich hab geguckt, das es end off Support ist und bei der QNAS 4.2.6 bleiben wird, aber habe am 27.12 ein Sicherheitsupdate bekommen. Ich weiß nicht genau seit wann es das TS210 gibt aber bei mir läuft es einwandfrei und die Funktionen die ich brauche gehen alle ohne Probleme.. und das für 70€ .

  5. Nun, für ein 300€ NAS kann ich nochmals eine Garantieverlängerung für 99 € kaufen. Ich weiß ja nicht. Garantieverlängerungen sind super Einnahmequellen.
    Ich muss aber sagen, dass ich mein TS459 gerade nach 8 Jahren eingemottet habe. Das kann leider nicht mehr als 16TB pro Volume.
    Ein neues für 6 (oder 8) Disks hätte inkl. Disks auch 2k gekostet. Da hat dann doch ein größeres Gehäuse mit Standardhardware den Zuschlag bekommen.
    Und ich bin mit FreeNas nicht unzufrieden. Sicherlich keine ausgefeilte GUI … aber definitiv eine gute Alternative.

    Ich bin mit Qnap nie unzufrieden gewesen (bis auf das 16TB Limit). Es hat mir immer gute Dienste erwiesen.
    Aber ein bisschen teuer sind die meiner Meinung nach schon.

  6. Stefan Burger says:

    Ich hatte neulich mit meinem. QNAP innerhalb der regulären Garantie einen Fall eines defekten Netzteil-Lüfter. Log Story short: Vorab-Austausch ist bei Garantie nicht möglich, ich hätte das Gerät einschicken müssen. Vom Qnap-Support prognostizierte Bearbeitungsdauer: sechs Wochen (!!!). Na danke, Qnap, was für ein mega fail! Dann lieber auf Standard-Hardware setzen und ein FreeNAS drauf.
    Also: besser Finger weg von dem Spielzeug, wenn man es produktiv einsetzen will.

    • Martin Deger says:

      Meine Synology Diskstation DS2415+ war nach ca. 16 Monaten nach einem Reboot tot; Grund dafür höchstwahrscheinlich der Fehler im Intel-Chipset. Nach einem Chat mit dem Synology-Support wurde entschieden, dass ich dies über den Händler austauschen soll. Da das Amazon.de war, ging die Sache innerhalb von zwei Tagen über die Bühne. Nur die Festplatten von der alten in die neue Diskstation, und schon ging es problemlos weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.