Privatsender toben: YouTube Movies darf, RTL und ProSiebenSat.1 nicht

Manchmal passieren Dinge tatsächlich zufällig. So halte ich es für einen ziemlichen Zufall, dass RTL und ProSiebenSat.1 untersagt wird, ihren Hulu-ähnlichen Dienst zu starten und nur einen Tag später präsentiert uns Google mit YouTube Movies plötzlich ganze Kinofilme. Mir persönlich hätte ein großer deutscher Film-Service sehr gut gefallen, kartellrechtlich gab es allerdings zu große Bedenken.

Auch die Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 haben natürlich mitbekommen, dass YouTube Movies nun in Deutschland verfügbar ist und reagieren – gelinde gesagt – ungehalten, da ihrer Meinung nach hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

Tobias Schmid, Bereichsleiter Medienpolitik bei RTL, sagt gegenüber dem Spiegel dazu:

Es ist absurd. Alle rufen laut nach nutzerfreundlichen Angeboten – uns wird genau dies zum Vorteil von Google untersagt, das die Lücke natürlich zu füllen weiß

Dabei stoßen sich die deutschen Sender gar nicht mal hauptsächlich an dem aktuell sehr dünnen Film-Angebot, welches YouTube zu bieten hat. Ärgerlicher für RTL und Co ist es, dass auch YouTube eigene Kanäle starten wird hierzulande und dabei schon mit großen Namen wie Endemol (Wer wird Millionär, Joko und Klaas, etc) und Brainpool (TV Total, Schlag den Raab, etc) in Verhandlungen steht.

Spannend wird es allemal auf dem deutschen TV-Markt, der sich immer weiter weg entwickeln wird von dem klassischen Fernsehen – wünschenswert wäre aber, wenn wir hier in Deutschland nicht zur Content-Wüste verkommt, die neidisch über den großen Teich schauen muss.

Quelle: Spiegel

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Warum erstellt niemand eine Plattform, die dann auf die jew. Episoden der Sender linkt? Die Werbeeinnahmen dürften zudem nicht unerheblich sein…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.