Premiere Rush CC: Adobe veröffentlicht neuen Video-Editor für Desktop und Mobile


Adobe hat heute eine neue Software veröffentlicht, Premiere Rush CC. Wurde im Sommer schon vorgestellt und es gab auch ein Betaprogramm. Nun ist Premiere Rush CC Bestandteil der Creative Cloud-Apps und entsprechend auch auf mehreren Plattformen verfügbar. Leider nicht auf allen, denn die Android-Version wird erst 2019 veröffentlicht.

Premiere Rush CC ist ein Video-Editor, der in die Schiene von iMovie geht. Einfache Bedienung und dennoch viele Möglichkeiten. Ein Adobe Premiere Light möchte man fast sagen, aber das würde der Software wohl nicht ganz gerecht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/HcmHef3RvGE

Projekte werden via Cloud synchronisiert, was Ihr also unterwegs mit dem Smartphone begonnen habt, könnt Ihr Zuhause auf dem Desktop vollenden oder auch umgekehrt. Ebenso steht es Euch frei, bereits vorhandenen Videos zu nutzen oder diese eben frisch aufzunehmen. Adobe Premiere Rush CC ist da sehr flexibel.

Das Ganz kommt aber nicht kostenlos. Zwar kann man kostenlos so viele Projekte erstellen wie man möchte, allerdings lassen sich ohne Zahlungsbereitschaft nur drei Projekte exportieren. Möchte man mehr damit machen, wird ein Abo fällig.

9,99 Dollar kostet der Spaß, jedoch ist Premiere Rush CC auch Bestandteil des All-Apps-Abos und auch Premiere Pro CC-Nutzer und Nutzer eines Studenten-Abos erhalten das volle Programm. Teams zahlen 19,99 Dollar pro Monat, Unternehmen 29,99 Dollar pro Monat.

Für iOS und für den Desktop ist Adobe Premiere Rush CC ab sofort verfügbar, Android wird nachgereicht. Nachgereicht werden auch Funktionen, angekündigt wurde von Adobe zum Beispiel schon die Möglichkeit, die Geschwindigkeit von Videos zu ändern. Detaillierte Infos zur Nutzung der App gibt es an dieser Stelle.

Adobe Premiere Rush
Adobe Premiere Rush
Entwickler: Adobe Inc.
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. MIt Desktop ist auch Windows gemeint? Der Artikel suggeriert ein wenig, dass das Tool nur für Apple-Geräte veröffentlicht wurde.

  2. Michael Bikepacker says:

    Ein überragendes Tool, dass Adobe hier liefert! Habe mich die letzten beiden Tage intensiv mit der Anwendung beschäftigt und bin begeistert: 2019 bekommen wir also dann den bisher besten Video-Editor für Android, der noch dazu Cross-Plattform und Premiere-Pro-Kompatibel ist 🙂

    Besonders gut ist das Konzept, ein Video unterwegs zu beginnen, schon mal vor zu arrangieren und den Edit dann später auf dem Desktop zu beenden. Kann die Anwendung für einem anstehenden Vietnam-Urlaub hervorragend gebrauchen.

    Großes Manko ist natürlich das überteuerte Abo und der Cloud-Zwang: Eine Sync-Möglichkeit zu Premiere per Wifi oder lokales Öffnen per Rush-Projekte in Premiere wäre hier sehr wünschenswert. Ich hoffe sehr, dass dieses Feature noch nachgereicht wird.

    Im letzten Link des Artikels erfährt man dann auch, dass es das Programm bereits jetzt für Windows gibt.

    • jap sehe ich auch so. Gerade wenn man auf dem 10 stündigen Heimflug, wo man wenig zu tun hat, schon vorarbeiten kann, ist das super. Auf jeden Fall ein (weiterer) Vorteil gegenüber FinalCut Pro. Mal schauen, ob Apple hier nachzieht.

  3. plerzelwupp says:

    Danke für den Hinweis, Ich hab das Photo- Studenten (bzw. Dozenten) Abo, der Download wurde mir unter Win 10 von der Creative Cloud direkt angeboten. Für für das schnelle Bearbeiten von Videos eine tolle Sache. Einfach gehalten, alles was man grundsätzlich braucht ist drin. Wer mehr will, muss auf kostenpflichtige Profi-Software zurückgreifen (z.B. Adobe Premiere Pro). Mir reicht Rush CC erst mal aus, hab schon ein paar Ideen und stelle jetzt erst mal um.
    Zu ergänzen wäre ggf. dass Windows 10 vorausgesetzt wird (Win 7 oder 8 geht nicht).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.