Philips Hue Sync ist offiziell: Beleuchtungs-Synchronisation mit dem Computer

Neues von der Smart-Home-Beleuchtung Philips Hue, die unter dem Dach von Signify vertrieben wird (Signify ist seit dem 16. Mai 2018 der neue Firmenname von Philips Lighting). Hier hat man aktuell die Windows- und macOS-Software Philips Hue Sync vorgestellt. Quasi Surround-Sound für die Augen. Die App wird auf dem Rechner installiert und dann mit eurer Bridge gekoppelt.

Fortan erkennt sie von euch festgelegte Entertainment-Bereiche. Habt ihr dies noch nicht erledigt, so müsst ihr das in der mobilen App tun. Entertainment-Bereiche  sind von euch festgelegte Lampen, die ihr auf einer virtuellen Karte dahin packt, wo sie auch im echten Leben stehen. Steht also eine Lampe neben der Couch, dann packt ihr diese im virtuellen Entertainment-Bereich eben auch dort hin.

Nun kommt Philips Hue Sync ins Spiel, welches Inhalte auf eurem Bildschirm erkennt und so die Lampen passend ansteuert. Ob Video, Gaming oder Audio – alles möglich. Schaut man sich einen Film mit Sonnenuntergang an, dann wird quasi alles so angesteuert, dass ihr es in euren vier Wänden auch so farblich erleben könnt. Mit etwas Frickelei ging das übrigens auch schon früher, ich beschrieb das damals am Beispiel von Philips Hue und Kodi.

Die App ist einfach aufgebaut und sollte direkt verständlich sein. Echtes Ambilight-Feeling kommt natürlich nicht auf, denn es ist eine Computer-App und hat nichts mit dem TV zu tun. Aber: Philips Hue Sync kann auf Computern und Laptops ebenso genutzt werden wie auf dem Fernsehgerät, indem der auf dem Computer abgespielte Content über HDMI, Chromecast, AirPlay oder Miracast gestreamt wird.

Falls ihr das ausprobiert: Bei mir lief das in der Beta schon ganz anständig, je nach Einsatzbereich könnt ihr in der App auch ein paar Dinge regeln, die ist nämlich nicht nur für das Synchronisieren zuständig. Neben der normalen Steuerung gibt es noch die Möglichkeiten, die Intensität festzulegen – oder eben der App zu sagen, dass sie sparsam mit der CPU bei der Erfassung der Bildschirminhalte haushalten soll. Alles im allen eine schicke Sache, wenn man es denn nutzt. Denn eines ist klar: Der Markt ist heißumkämpft, da müssen die Hersteller schon etwas mehr bieten als ein ansteuerbares Leuchtmittel. Das macht Signify mit den neuen Apps.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Der Link zu Hue-Sync geht nicht

  2. Der Link geht auf eine 404 bei Philipps? Finde die Software da nicht?

  3. Über folgenden Link kann Hue Sync heruntergeladen werden: https://www2.meethue.com/de-de/entertainment/hue-sync

  4. Hier klappt alles, sogar ziemlich gut, die App sieht gut aus und ist übersichtlich. Schade ist nur, dass lediglich 4 Szenen zu Auswahl stehen, er synct offenbar die restlichen nicht, oder übersehe ich etwas?

  5. Slider-Override says:

    Ich nutze das schon lange mit http://www.screenbloom.com/ hier kann man auch nur ein bestimmten bereich des monitors für die nutzung festlegen, z.b im Game wo das Crosshair liegt 😉

    • Alternativ existieren wohl auch noch https://github.com/BradyBrenot/huestacean und https://www.huedynamic.com/ (und dessen Capture Agent)

      Diese beiden nutzen im Gegensatz zu ScreenBloom auch schon die Hue Entertainment API. Das dürfte sich wohl mit besserer Performance (insbesondere bei mehreren Lampen) bemerkbar machen.

      Hue Sync ist immerhin schon mal ein Anfang. Dass manche Drittanbieter-Software mehr bietet als die von Signify, kennt man ja bereits von den Hue-Apps. Aber genau das macht Hue m. E. auch so sympatisch: Durch die API, SDKs etc. kann und darf auch eine Menge gemacht werden.

      • Slider-Override says:

        Hi SteeBee, huestacean hat genau wie Hue-Sync das gleiche G-Sync Problem, also ungeeignet zum spielen.

        Hast du Erfahrung mit huedynamic? Die AppKostet leider, würde Sie mir auch kaufen wenn es wirklich gehen sollte.

        ———–

        Die hue-sync App ist cool, Aber zum Gamen ungeeignet wenn man G-Sync oder Free-Sync nutzt, denn das Frontend hebelt G-Sync und Free-Sync aus, so alt die Screen Abtastung aktiv ist Hat der Monitor eine
        Fixe Sync rate, das nervt. Somit fürs Spielen leider ungeeignet.

        (Könnt ihr testen wenn ihr eine OSD FPS Anzeige im Monitor habt.)

        Lasst mich Mal wissen wenn ihr eine Lösungsmittel Idee hierfür habt.

      • Slider-Override says:

        Hi SteeBee, huestacean hat genau wie Hue-Sync das gleiche G-Sync Problem, also ungeeignet zum spielen.

        Hast du Erfahrung mit huedynamic? Die AppKostet leider, würde Sie mir auch kaufen wenn es wirklich gehen sollte.

        ———–

        Die hue-sync App ist cool, Aber zum Gamen ungeeignet wenn man G-Sync oder Free-Sync nutzt, denn das Frontend hebelt G-Sync und Free-Sync aus, so alt die Screen Abtastung aktiv ist Hat der Monitor eine
        Fixe Sync rate, das nervt. Somit fürs Spielen leider ungeeignet.

        (Könnt ihr testen wenn ihr eine OSD FPS Anzeige im Monitor habt.)

        Lasst mich Mal wissen wenn ihr eine Lösungsmittel Idee hierfür habt.

  6. Interessant … mir ist gerade aufgefallen dass ich den OSRAM Lightify Flex Strip nicht zu einem Entertainment bereich hinzufügen kann 🙁

  7. Is bekannt, ob sowas in der Richtung auch für die PS4 kommen soll?

  8. Video geht so halbwegs, aber die Option zur Musik zu syncen ist ziemlich enttäuschend. Kein Vergleich zu eigenen Lösungen wie WS2812B und https://github.com/scottlawsonbc/audio-reactive-led-strip .

  9. Video funktioniert ganz gut. Hat jemand schon eine Lösung für Netflix etc. per FireTV-Stick gefunden?
    Für Musik kann ich ILightSHow empfehlen

  10. Ist das ganze auch irgendwie auf der XBOX umsetzbar?

    • Ich mache das mit Hilfe von meinem PC. Also im Prinzip zeige ich das Xbox Bild auf dem PC an und dann kann ich so zocken 😉

      • Slider-Override says:

        Die App ist cool, Aber zum Gamen ungeeignet wenn man G-Sync oder Free-Sync nutzt, denn das Frontend hebelt G-Sync und Free-Sync aus, so alt die Screen Abtastung aktiv ist Hat der Monitor eine Fixe SNc rate, das nervt. Somit fürs Spielen leider ungeeignet.

        (Könnt ihr testen wenn ihr eine OSD FPS Anzeige im Monitor habt.)

        Lasst mich Mal wissen wenn ihr eine Lösungsmittel Idee hierfür habt.

  11. Hmm, Sync kurz probiert. Da der PC aber im Arbeitszimmer und die Lampen im Wohnzimmer installiert sind, wieder deinstalliert. Schöner Nebeneffekt: Steuerung per Alexa und Google Assistant funktioniert nicht mehr. die Bridge reagiert nicht… Steuerung per App ist noch möglich. 🙁

  12. Slider-Override says:

    Die App ist cool, Aber zum Gamen ungeeignet wenn man G-Sync oder Free-Sync nutzt, denn das Frontend hebelt G-Sync und Free-Sync aus, sobald die Screen Abtastung aktiv ist hat der Monitor eine Fixe Scny rate, das nervt. Somit fürs Spielen leider ungeeignet.

    (Könnt ihr testen wenn ihr eine OSD FPS Anzeige im Monitor habt.)

    Lasst mich Mal wissen wenn ihr eine Lösungsmittel Idee hierfür habt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.