Philips Hue und Kodi zur Ambilight-Zentrale verknüpfen

artikel_kodiSeit einigen Jahren ist Ambilight in diversen TV-Geräten zu finden. An mir persönlich ist der Trend immer vorbeigegangen, allerdings sprechen die meisten, die eine solche Lösung einsetzen, durchaus positiv davon. Aber es muss gar kein Ambilight-TV sein, wenn man beispielsweise auf irgendeinem Rechner, Tablet, Smartphone oder Streaming-Gerät (Amazon Fire TV, Nvidia Shield TV) die Medialösung Kodi nutzt. Für diese gibt es nämlich eine Erweiterung, mit der sich eure Philips Hue-Lampen in fünf Minuten einbinden lassen.

Die korrekte Installation von Kodi und das Vorhandensein einer laufenden Philips Hue-Lösung setze ich einmal voraus. Je nach Installationsart von Kodi  kann das Vorgehen etwas variieren. Wie ihr ZIP-Pakete installiert, sollte allerdings klar sein – das Aussuchen auf dem Rechner ist halt super flott erledigt, bei Kodi auf dem Fire TV Stick kann es halt sein, dass ihr dort die Dateien auf eine freigegebene Ressource schieben müsst. Aber sonst tut sich da nichts.

Kodi und Philips Hue verheiraten

Zwei Dinge sind nötig, um die beiden Lösungen zu verheiraten und in Einklang zu bringen. Man muss einfach zwei Open Source-Pakete in Kodi installieren. Beide werden als ZIP-Datei heruntergeladen und in Kodi installiert. Ladet euch diese beiden Pakete als ZIP-Archiv herunter: script.kodi.hue.ambilight und script.module.requests.

kodi download

So werden die Pakete installiert: Kodi starten und in die Einstellungen wechseln, dort findet ihr den Bereich Addons:

Bildschirmfoto 2015-12-06 um 14.03.18

Hier installiert ihr nun die beiden heruntergeladenen Pakete über „Aus ZIP-Datei“ installieren.

Bildschirmfoto 2015-12-06 um 14.03.23

Startet Kodi danach neu und begebt euch noch einmal in den gleichen Bereich und ruft System-Addons auf. Hier wählt ihr „Aktive Addons“ und dann das Hue Plugin. Hier klickt ihr dann auf „Konfigurieren“.

Bildschirmfoto 2015-12-06 um 14.06.19

Bildschirmfoto_2015-12-06_um_14_06_47

Klickt ihr die automatische Konfiguration an, so werdet ihr aufgefordert den Connect-Knopf auf der Bridge zu klicken. Ist der Spaß verbunden, so könnt ihr eure bevorzugten Szenarios einstellen. Das Plugin erlaubt einmal Ambilight und einmal Theater. Ambilight stellt dann das passende Licht passend zum Szenario bereit, während der Theatermodus nur abdunkelt. In den Einstellungen findet ihr die Möglichkeit mehrere Lichter oder Gruppen zu nutzen, alternativ ist auch die Nutzung einer einzelnen Hue-Lampe möglich. Wer etwas genauer justieren möchte, der findet in den erweiterten Einstellungen noch Möglichkeiten, beispielsweise die maximale Helligkeit und weiteres.

[asa]B016151IRQ[/asa]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Hat jemand eine Lösung wie man die Hue als Ambilight für Filme von Netflix oder Amazon Video nutzen kann?

  2. Ich hab mir bei Ebay die Ambibox bestellt, funktioniert out of the box für pc , es gibt aber auch ne android app (root wird benötigt), teste es dann mal mit dem shield tv, geht dann auch wohl auch mit nem rasberry pi, aber mehr bastel arbeit, hatte ich erstmal keine lust.

    Gibts viele Anleitungen um Netz dazu. Preis der Ambibox für 30 LEDs auf je 10 Streifen knapp 60€. Geht hoch bis 90 LEDs für knap 80€. Kompatibel mit Pismatik und Lightbox. Soll auch mit Kodi laufen, gibts nen Addon für.

    http://iundco.de/2013/12/testbericht-lightpack-im-exklusiven-test-ambilight-fuer-pc-ouya-raspberry-pi-und-co/

    Ist dann alles etwas detailierter, da man den LEDs Bildschirmbereiche zuordnen kann.

    https://www.youtube.com/watch?v=vroUMuB3czY

  3. eine anleitung wie man das auf dem firetv installiert währe nett. habe keine ahnung wie ich dort eine zip datei runerladen und installieren kann

  4. @Cam4.com hier ist es im Video erklärt 😉 https://www.youtube.com/watch?v=NCAEZi58tso

  5. Wenns nen bissel imposanter sein darf, dann hol dir die Ambibox oder das Lightpack, funktioniert direkt am pc , android , linux, rasberry py.

    Ich hab mir die Ambibox fürn PC bestellt, all in one Lösung, per USB Verbinden, Software starten und los gehts – so die Theorie:)

  6. Hier ein aktuelles Indiegogo-Projekt namens AmbiScreen, bei dem man jeden Fernseher bequem zu einem Ambilight-TV machen kann.

    Das Konzept klingt sehr vielversprechend!

    Man kann dort auch ein AmbiScreen gewinnen.

    https://www.indiegogo.com/projects/ambiscreen-most-universal-ambient-lighting-device/x/7891996#/

  7. das gibt es doch schon alles, Lightberry !

    Wenn man natürlich so oder so ein vernünftigen Player wie den RPi2 hat kann man sich das auch sparen und das Ambilight direkt an den RPi anschließen.

  8. Ist jemand eine Lösung für das xiaomi yeelight untergekommen? Wäre in der Anschaffung vermutlich günstiger

  9. Lightberry ist die Bastelversion. Einfach mal auf der Projektseite von AmbiScreen die Eckdaten ansehen.

  10. @A-Jey: Sehr cool, danke für den Link.

    Ich habe mehrere Geräte mit meinem Verstärker verbunden und den einen Ausgang würd ich dann an den AmbiScreen packen. Der dann an den TV. Müsste passen oder? Dann spart man sich das ständige umstecken zwischen Xbox, FireTv etc

  11. @Mr.C: jip, genauso plane ich es bei mir.

  12. @A-Jey
    Ist ja echt cool dieses Ambiscreen, aber 200 USD schon ne Ansage, da probier ich es erstmal mit der Ambibox für 60€ die geht über USB am PC ohne HDMI durchgeschleife, frage ist nur ob die auch auf nem Shield TV (auch USB)geht, das würde mir schon reichen, aber bei der OUYA soll es auch gehen.

  13. AmbiScreen ist aber auch nicht so ganz günstig … schade, dass es nur einen HDMI-Eingang gibt und man dadurch zwangsläufig noch ein zusätzliches Gerät davor benötigt.

  14. Ne andere Alternative auf Raspi-Basis ist Insanelight. Relativ teuer, ist aber alles dabei und braucht nur ne HDMI-Quelle.

  15. Deine Anleitung funktioniert nicht. Erstens verbindet er sich nicht mit der Bridge und danach stürzt das Addon immer ab!

  16. Hallo, habe das Problem, dass beim Installieren keine Dateien im angewählten Zip-Ordner angezeigt werden. Maschinistenfehler?

    VG Steve

  17. wie gut das ich einen Ambilux habe und die Hues von dem gesteuert werden…;)

  18. Welche Hue-Lampen würden sich hier anbieten, für die Montage hinter dem TV?

  19. Hi, das 0.7.x Add-On geht nicht – probier das 0.8 Beta 2 Release (findest du weiter unten). Ich hab allerdings das Problem, dass unter Android (weder auf dem Handy noch auf dem FireTV) die Steuerung funktioniert. Erkannt wird die Bridge, die Lampe dunkelt beim Start von einem Film auch kurz ab, aber dann wechseln die Farben nicht. Am PC (mit den selben Einstellungen) funktioniert es perfekt. Hat jmd einen Tipp?

  20. Um das PlugIn mit der Bridge zu Verbinden ist oft nicht ganz einfach, da muss man sich etwas damit spielen.
    Bei mir funktioniert es weitestgehend, allerdings habe ich häufig abstürze, so das das Bild einfriert, der Ton aber weiter läuft.
    Entwickler ist dran. Wie erwähnt ist ja schon eine Beta raus
    .

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.