Philips Hue: Hue Sync, neue App und Outdoor-Lösungen vorgestellt

Großes kommt für Lichtfreunde aus dem Hause Philips. Die gaben ja schon im Rahmen der CES 2018 in Las Vegas bekannt, dass man mit Razer einen Partner gefunden habe, der das Entertainment-Update unterstützt. Begleitend zur neuen Hue-Entertainment-Funktionalität wird Philips im zweiten Quartal 2018 Hue Sync einführen, eine Anwendung, die auf jedem Computer mit Windows 10 oder macOS High Sierra läuft.

Philips Hue Sync erstellt Lichtskripte für jedes Spiel, jeden Film oder jede Musik, die auf dem Computer abgespielt wird, so dass die Nutzer die Inhalte, die sie abspielen, sehen oder hören, noch mehr genießen können. Nicht nur Nutzer können sich die Skripte erstellen, auch Entwickler bekommen Zugriff auf die Philips Hue Entertainment API und können dort für Anwender entwickeln.

Anfang des zweiten Quartals 2018 wird Philips zudem eine neu gestaltete Hue-App für iOS und Android auf den Markt bringen. Auf der Grundlage von Kommentaren, Rückmeldungen und Ideen von Philips-Hue-Nutzern wird das Redesign sowohl bestehende als auch neue Funktionen verbessern. Die neue App ermöglicht es Nutzern außerdem, sofort auf die zuletzt benutzten Szenen zuzugreifen, die Lichter einfacher zu gruppieren und die gewünschte Farbtemperatur oder Farbe auszuwählen.

Im Sommer 2018 wird Philips die Hue-Hardware mit dem Debüt einer Outdoor-Linie ins Freie bringen. Diese neue Produktlinie soll es Menschen ermöglichen, mehr aus der Außenbeleuchtung herauszuholen. Quasi das Hue-Feeling in den Garten – so als Beispiel.

Liest sich erst einmal ziemlich cool und zeigt, dass sich Philips weiterhin von den anderen Licht-Anbietern absetzen und einen Mehrwert bieten will. Denn seit Lösungen von Ikea, aus China oder sonst wo herkamen, wurde es für Philips nicht leichter. Vielen Menschen reicht es eben, das Licht auf Zuruf oder per App zu steuern, andere wollen dann vielleicht doch etwas mehr. Und dieses Mehr versucht Philips offenbar mit neuen Produkten zu bieten. Mal schauen, was andere Hersteller antworten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. ich suche noch nach einem System, bei dem man den Startwert der Lampen festlegen kann. Also wenn ich die Lampe vom Strom aus starte, dass sie nicht mit 100% Warmweiß startet, sondern ich einen Startwert mitgeben kann.
    Bei diesem Satz:
    “ Die neue App ermöglicht es Nutzern außerdem, sofort auf die zuletzt benutzten Szenen zuzugreifen, die Lichter einfacher zu gruppieren und die gewünschte Farbtemperatur oder Farbe auszuwählen.“
    könnte man mit gutem Willen sowas reininterpretieren. Weißt du mehr Caschy?

    Gruß Andy

  2. Sind diese „lichtscripte“ dann sowas wie ambilight? Das wäre ja mega cool!

  3. Also nichts neues zu Entertainment am heimischen TV? Einbindung von Amazon Video/Netflix/bestimmten Filmen/Videospielen (also non PC)?

  4. Naja, stromlos ist deswegen doof weil ein Kondensator dann irgendwas in irgendeinem Speicher halten müsste. Warum muss es denn stromlos sein? Aus ist halt aus an den Lampen.

  5. @Andy: das igeht doch heute schon.. Also wir nutzen die App „iconnecthue“. Da starten alle Lampen mit unseren vorgegebenen Werten.

    Wir lieben unser HUE. Outdoor sind wir aktuell bei Osram, das funktioniert ebenfalls super innerhalb von HUE.

  6. @Andy: jetzt lese ich richtig… vom Strom aus. Dann geht’s aktuell wohl nicht.

  7. Also meine Hue Lampen merken sich den letzten Zustand immer. Verstehe ich nicht was Andy mit Startwerten meint?!? Lässt sich doch über die App jetzt schon alles individuell enstellen.

  8. @Andy: Da steht ja „die neue App ermöglicht…“. Ich gehe davon aus, dass das vorerst auch weiterhin nicht klappt. Die Lampen werden per Lichtschalter einfach immer auf Default geschaltet, was bei vielen 100% Weiß warm oder kalt ist. Philips müsste für deinen Anwendungsfall ja Lampen mit eigenem Speicher bauen um den Zustand vor dem Trennen des Stroms zu speichern.

    Bei der neuen Hue-App wird es wohl eher darum gehen der Standard-App mehr Funktionen a la iConnectHue zu verpassen.

    Wegen der Außenbeleuchtung bin ich sehr gespannt!

  9. @Andy
    Die Xiaomi Yeelight können sich den letzten Status merken wenn man sie vom Strom trennt. Andernfalls würde es sich anbieten langfristig auf andere Lichtschalter zu wechseln oder sich mit den großen SmartHome Systemen auseinander zu setzen (Fhem, ioBroker, HomeAssistant, Loxone etc). Letzteres halt ich eh für jeden Empfehlenswert der etwas ernsthafter ins Thema SmartHome einsteigen/investieren möchte. Sonst zahlt man langfristig viel Lehrgeld weil man mach 1-2 Jahren wieder alles austauscht.

  10. Viel wichtiger wäre es, für Leute, die mit mehr als 12 Zubehörteilen (Dimmer, Sensoren) eine neue Bridge auf den Markt zu bringen, die dafür und den ganzen Szenensalat auch genügend Speicher zur Verfügung stellt. Mein Gesprächspartner von Philipps in der vergangen Woche, könnte dazu keine Aussagen treffen, ob da was kommt.

  11. So und wann kommen Infos zu neuen Hue Entertainment Partnern? Das Ganze macht doch nur Sinn wenn Netflix/Amazon ihre Videostreams um entsprechende Lichtmetadaten ergänzen würden oder Spotify eben passend Lampen zur Musik steuert. Razer ist ja ganz nett, aber die Spieleunterstützung ist mehr als schwach.

  12. Es gab mal Hue-Steckdosen, die möchte ich wieder haben. Dann wäre ich ziemlich glücklich. Auch fände ich es toll, wenn sie Heizungsthermostate einführen würden, die Bridge wäre und man könnte alles als Szene definieren.

    Licht aus, Heizung an.
    Licht an, Heizung aus.

    Alles per ZigBee

  13. Also hat man jetzt nach 2 Jahren die Disco-Funktion von „Hue Pro“/Tasker importiert? Gratuliere.

  14. @Andy: Mich stört das auch ungemeint, das die Lampen jedesmal zurückgesetzt werden, wenn einer den Lichtschalter ausmacht. Über Weihnachten hab ich mir ein paar Lampen von IKEA zugelegt. Ich muss sagen, ich bin begeistert. Sie sind um einiges günstiger, sie funktionieren perfekt mit Alexa und das Beste, sie behalten genau den Farb/Wärmeton, den man eingestellt hat, wenn der Strom einmal ausfällt. Ich versteh nicht, warum das die Hue Lampen nicht hinbekommen. Also die Lampen von IKEA kann ich sehr empfehlen.

  15. Name (erforderlich) says:

    Dann „hoffen“ wir mal aufs Q2 2018. Denn eigentlich funktioniert die Hue App ganz gut. Der Funktionsumfang ist natürlich ausbaubar. In dem Hue Labs sind ja schon einige gute Ansätze vorhanden, wo ich hoffe das diese weiter ausgebaut und in die Standardfunktionen übernommen werden. Auch wünsche ich mir noch etwas mehr Flexibilität für die Einstellungen der Schalter, Timer und Szenen.

  16. Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich auf das Zigbee Protokoll-Update auf 3.0 warte, ich würde gern endlich „normale“ Wandschalter mit Zigbee-fähigen ersetzen, die ich per App fest mit einer Lampe verbinde, aber eben auch zum Beispiel auf „Doppel-Tap“ oder ganzen Szenen sonstwas programmieren kann. Eben so, dass das ganze nicht mehr von „Unwissenden“ (Frau / Kinder / Besuch) fehlbedient werden kann und sich aber weiterhin „natürlich“ bedienen lässt, plus eben die ganzen Tollen Funktionen die die Smarthome-Sachen so mitbringen.

  17. FunFact: das alles setzt eine Bridge 2.0 (die eckige) voraus…

  18. „Licht aus, Heizung an.
    Licht an, Heizung aus.“
    Wofür soll das gut sein? Wenn ich im dunklen einen Film gucke ist die Heizung aus? Na Klasse.

    Ich hab irgendeine billige Chinasteckdose und den Echo. „Alexa mach den Weihnachtsbaum an“ und ich muss unter keinem Baum mehr rumkrauchen um Schalter an und aus zu machen. Dazu brauch ich dann doch keine 65€ HUE Steckdosen ^^

  19. Also ich hatte meine Erwartungen an Hue Entertainment schon herunter geschraubt, aber das ist völlig enttäuschend.
    Nur ein einziger Partner, ein kleinerer Hersteller aus dem Gamingbereich, nach über 2 Jahren immer noch keine Verbesserung in Sachen Ambilight+Hue (Stichwort hohe Latenz), und das alles mal wieder Philips typisch erst im Laufe des Jahres, statt zeitnah.

  20. Mecker, Mecker, Mecker. Wieder so typisch heutzutage…“wofür brauch ich dies, wozu das..“ „Nur ein Partner…und und und“

    Die API ist frei und als erster ist halt Razor dabei! Und? Mach es halt selbst. Die API ist ja da!

  21. Ich bin mal auf die neue App gespannt. Die alte App ist ja doch sehr limitiert. Mir fehlt am Meisten, dass es keine eigenen raumübergreifende Szenen gibt. Das kann man aber ja zum Glück mit anderen Apps nachrüsten. Aber gerade weil die Funktionalität in der Bridge vorhanden ist, ist es umso trauriger, dass Philips selber sie nicht nutzt.

    Ansonsten bin ich aber von Hue System sehr begeistert. Es funktioniert einfach und ist zuverlässig.

  22. Piep Meise says:

    @Roman nimm doch die Steckdosen von Osram / Lightify. Die sollen laut Internetz mit Philips/Hue/Zigbee funktionieren.

  23. sie sollten sich lieber mal um die Probleme mit dem Bewegungsmelder kümmern. Seit einigen Wochen geht bei mir das Licht im Flur aus obwohl dort Bewegung ist und man steht plötzlich im dunklen, noch schlimmer ist aber eigentlich das man erst nach mehrmaligem ein und ausschalten wieder Licht hat.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.