Philips Hue: Apps werden für Entertainment-Update vorbereitet

Philips Hue arbeitet mittlerweile auch mit dem Amazon Echo Plus zusammen, sodass keine Bridge von Philips mehr benötigt wird. Entscheidet man sich aber, die Bridge rauszuschmeißen, dann können natürlich diverse Sachen nicht mehr funktionieren. Das wäre zum einen die Tatsache, dass keine Updates der Birnen mehr durchgeführt werden können. Auf der anderen Seite muss sich auch Philips etwas einfallen lassen, also echte Mehrwerte zum Wettbewerb bieten, der natürlich nicht kleiner wird. Dass man eine Entertainment-Lösung vorstellen wird, dies hat man ja schon verraten.

Deren Verteilung verzögerte sich etwas, beginnt aber nun langsam, ihr solltet die Augen nach entsprechenden Updates aufhalten. Philips wird mehrere Partner benennen, einer ist bereits bekannt und nach dem Update der Android- und iOS-App In-App zu finden. Razer ist sicherlich allen bekannt, die Marke hat sich der Spieler angenommen und wird in naher Zukunft für Gamer-Ambiente in der Bude sorgen, wenn man denn Philips Hue einsetzt. So werden sich Hardware-Komponenten mit Chroma-Unterstützung von Razer mit Philips verzahnen lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Keinen Plan um was es hier geht…

  2. Das Update ist heute auch bei mir angekommen; ich konnte auch schon bestehende Hue-Lampen in einen Entertainment-Bereich aufnehmen.

    Ein nettes Video, das zeigen soll, was nun möglich ist (der arme Fisch): https://www.youtube.com/watch?v=GzgwqVHuZ44

  3. Ich hoffe, dass auch KODI oder sogar gleich die Nvidia Shield in Zukunft entsprechend meine Leuchten ansteuern können. Das würde eine Art Ambilight in den ganzen Raum bringen.

  4. hoffentlich auch ohne die kinderhardware von razer nutzbar, auf den ersten „googler“ soll es wohl ohne und jetzt schon gehen.

  5. Watn Quatsch. Wenn das dann mal als Plugin z.B. für nen LG OLED kommen würde wärs wieder cool ;). Ich mag ohne das HUE System auch nicht mehr sein. 50€ für ne Colorlampe ist dann aber doch wieder ziemlich viel.

  6. @Jankete
    Dafür müsste Philips erst einmal LED Strips anbieten bei denen sich jeder LED einzeln ansteuern lässt und die Abstände dieser geringer sind – sonst macht das nicht viel Sinn. Bis dahin lohnt es sich eher selbst einen WS2812B Strip zu kaufen (5m ~20€) und sich das Ganze selbst zu bauen.

  7. Im Prinzip müssten sie doch nur ein Gerät entwickeln was zwischen Receiver und Fernseher kommt. Ton und Bild gehen ja über HDMI Kabel. Das Gerät verarbeitet das und sendet es an die Lampen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.