Patentstreit: Nun geht Apple Google direkt an

Die Patentstreitigkeiten zwischen Apple und diversen anderen Unternehmen dauern unermüdlich an, so zum Beispiel eben auch der Rechtsstreit mit Motorola. Bereits seit 2010 duellieren sich die beiden, aber während Apple bislang immer auf diesem Umweg indirekt auch gegen Google/Android vorgegangen ist, haben sich die Vorzeichen durch die Motorola Mobility-Übernahme durch Google grundlegend verändert – sieht zumindest Apple so.

Apple wirft Motorola gleich 6 Patentverstöße vor und hält es für in höchstem Maße relevant für die eigene Strategie vor Gericht, dass sich Google Motorolas Mobilsparte einverleibt hat. Deswegen hat man gefordert, dass Google sowohl Details zur Übernahme als auch Einzelheiten der Android Roadmap aufdecken muss. Das Gericht folgte dieser Argumentation, wenngleich Motorola klar stellte, dass Google nicht Teil dieses Streits sei und man das Unternehmen daher unmöglich zur Veröffentlichung von Dokumenten zwingen könne. Wie gesagt: das Gericht sah es anders und so stehen sich nun – ein Novum – Google und Apple direkt vor Gericht gegenüber bei diesem aktuellen kleinen Punktsieg Apples.

Quelle: Bloomberg via ZDnet

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Interessant finde ich ehrlich gesagt eher, dass kein einziger Kommentator die Grundlage dieser ganzen Streitereien angreift:

    Die völlig falsch erteilten Patente!

    Unabhängig, ob wir von Apple, Motorola oder Google reden, es darf einfach nicht sein, dass wir unseren menschlichen Innovationsgeist für aberwitzige Patente opfern. Damit muss mal Schluss sein, dann haben wir auch keine grösseren Streitereien.

    Denn mal ehrlich, grob die Hälfte der Patente sind einfach lächerlich. Sich ein Drehrad als Innovation gut zu schreiben ist mehr als vermessen. Der Drehregler am Radio meiner Oma sieht genauso aus, wie das Drehrad eines iPods. Das als Patent zuzulassen, ist die Unverschämtheit. Würde ich heute ein Radio mit diesem Knopf bauen, müsste ich mich auf einen langen Rechtsstreit einstellen, den ich zwar gewinnen würde, weil die Erfindung schon vorher auf dem Markt und damit geschützt war, aber wo soll sowas denn hinführen?

    Und ich kann Apple wirklich nicht leiden, aber wenn man Ihnen das Patent bestätigt, dann sollen sie auch klagen dürfen….
    => endlich Ende mit diesem Patetntwahnsinn, wo wir mittlerweilen schon Schweine patentieren lassen….Als ob diese **** von MonSanto die Schweine erfunden hätten….

  2. Es ist erschreckend was man in den USA durch Klagen alles erreichen kann. Für mich hat sich hier Apple quasi die Erlaubnis für Betriebsspionage bei Google geholt.

    Einsicht in Interna wie Roadmaps, gehts noch ?

  3. Industriespionage per Gerichtsbeschluss. Hm, nix Neues.

    Meine 2 Cent zu dem Thema: Nehmt allen die Patente weg, gebt sie einem leicht anarchistisch angehauchten Verwalter, macht OpenSource draus und gut ist.

    Bilderwahl: 1a, Yod…ähm, Android hat die Oberhand. 😉

    Mal ganz offen: Mit Steve gabs scho diese Patentschlachten, ohne Steve werden sie nun viel schlimmer, da Apple der Innovationsmotor fehlt. Apple wird sich auf dem aktuellen Kurs (Mountain Lion ist ja mal grausam grottig.) nicht ewig halten können.

  4. Es ist ja ein ewiger Streit unter den grossen Firmen…

    Aktuell hat auch Yahoo Klage gegen Facebook eingereicht, natürlich geschickt vor dem Börsegang, u die Chancen möglichst hoch zu halten.

    Damals bei Google hat Yahoo das selbe gemacht und wurde mit 2,4 Millionen Aktienanteilen von Google zum Schweigen gebracht…rechne Dir mal aus wieviel Wert das ist, bei einem Aktienpreis von ca. 450,-€ pro Aktie!!!

    Aber wie so oft dreht sich alles nur um das Thema Geld…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.