OS X 10.12: Hinweise auf Siri verdichten sich

Apple_logo_black.svgApples Entwicklerkonferenz, die WWDC, findet am 13. bis zum 17. Juni in San Francisco statt und so allmählich wirft auch diese ihre Schatten voraus: Nach und nach tauchen immer mehr Gerüchte auf, die auf Neuigkeiten in – unter anderem – OS X hindeuten lassen. In diesem Fall machen die MacRumors.com ihrem Namen alle Ehre und wollen schon das gesehen haben, was viele – nicht nur – kalifornische Spatzen schon quasi von den Dächern pfeifen: Apples Sprachassistentin Siri auf dem neuen OS X 10.12.

Jetzt wird das Ganze schon ein wenig konkreter, hat man doch nach eigenen Angaben Screenshots zugeschustert bekommen, die aus einer in der Vergangenheit stets verlässlichen Quelle stammen sollen. Hier sehen wir im Dock ein weiteres, bisher noch unbekanntes Icon mit einem wellenförmigen Inhalt, der schon sehr auf Siri schliessen lässt:

siridockicon1012

Eigentlich ist hier relativ wenig Interpretationsspielraum und auch, wenn man mal einen weiteren Blick auf den zweiten Screenshot wirft, fällt einem spätestens dann der Schriftzug „Siri“ in der Menüleiste auf:

sirimenubaricon1012

Ein Klick auf das Dock- oder Menüsymbol soll dann einen Dialog hervorbringen, der einen auf die aktivierte Assistentin aufmerksam macht und vielleicht noch den ein oder anderen Hinweis bringt. Auch die Nutzung des „Hey Siri“-Befehls soll möglich sein, allerdings ist dieser aktuell standardmässig noch deaktiviert und kann in den Einstellungen entsprechend scharf geschaltet werden – andersrum wäre der Aufschrei wohl entsprechend groß.

Wie weit Siri schon gereift ist, werden wir im Juni erfahren – aktuell ist die Frage, inwieweit die Gute schon in das Desktop-Betriebssystem integriert ist und wo die Grenzen gezogen werden müssen. Auch die Designfrage ist noch zu klären, kann der Siri-Schriftzug in der Menüleiste doch auch noch ein Platzhalter sein, der im Rahmen einer Preview in OS X gewandert ist. So oder so werden wir das wohl bald sehen, an den Gerüchten scheint aber mehr als nur ein Körnchen Wahrheit zu haften – Siri wird uns wohl bald auch auf dem Desktop assistieren dürfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. langsam bekommt man Probleme welches Gerät sich angesprochen fühlt… wenn man nen iPhone und iPad hat und OS X oder ob man sein Google Handy/Tablet oder Computer fragt. Windows Cortana gibt’s auch noch. Die Qual der Wahl der Gesprächspartner ^^

  2. Vor allem, wenn alle Geräte in er Nähe liegen und man auf einmal Hey Siri bzw. OK Google sagt und alle aus dem Standby aufwachen…

  3. Werde ich vollständig deaktivieren, wie bereits auf meinem iPhone

  4. Na ja, wenn ich „Hey Siri“ sage, wird sich wohl kaum Google angesprochen fühlen.
    Allerdings sieht es anders aus, wenn man ein iPhone, iPad, Mac und eine Apple Watch besitzt, die auf Zuruf reagieren und bei allen Geräten dann Siri anspringt.
    Dann muss man eben Prioritäten setzen und „Hey Siri“ nur auf dem Gerät/den Geräten aktivieren auf denen die „intelligente Sprachassistentin“ antworten soll. 🙂

  5. Finde ich vielversprechend weil sich ein Mac mit Automator und Apple Script auch skripten lässt und jede App die was auf sich hält mit Unterstützung für beide kommt.

    Was auf iOS mit Siri, HomeKit und einem RasPi geht sieht man hier: https://www.youtube.com/watch?v=mwCukli7p0k

  6. @BeardMan
    Mein Beispiel zielte sowohl auf Android als auch auf Apple ab.
    Ich kann ja genauso eine Schar von Android Devices um mich haben, die dann bei OK Google „ausflippen“.

  7. Solange man diese Siri, Cortana oder was auch immer entfernen kann … zur Not auch mit Hackertricks.

    Bei uns im Büro oder auf dem Bahnsteig möchte ich Ruhe haben und nicht allseits brabelnde Mitarbeiter oder Nachbarn.
    Und wenn gesprochen wird, dann bitte mit dem Mitarbeiter.

    Und wenn ihr Zuhause lieber mit eurem Computer redet, als mit euerer Frau, dann stimmt für mich was nicht.

  8. @mzcgn
    Richtig so! Du solltest wirklich mit voller Härte durchgreifen, wenn sich Leute auf dem Bahnsteig usw. miteinander unterhalten. So geht das doch nicht!

  9. @BeardMan
    Wenn Leute miteinander reden, tun sie das nach meiner Erfahrung zumeist zivilisierter, als wenn sie z.B. telefonieren und die ganze U-Bahn alle privatheiten ihres Lebens mithören dürfen.

    Miteinander reden wäre eh netter, ist ja doch traurig, all die Personen in den Cafés zu sehen, die einsam vor sich hin posten.

    BeardMan, mit Bart? das mindert vielleicht die Geräuschentwicklung und wäre zumindest für jene, die Bart tragen können, zu empfehlen.

  10. @mzcgn
    Lol…na mit dem Bart, ok, könnte sein. 🙂
    Wenn du das natürlich so meinst, gebe ich dir recht.

  11. Siri für OSX?! Mal ehrlich wie viele Kunden wünschen sich das? Apple scheint wirklich nichts mehr Neues einzufallen.
    Hey, wie wäre es mal mit einem brauchbaren Dateimanager? Nur so ein Gedanke…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.