OnePlus 6: Erscheint im zweiten Quartal 2018 mit Snapdragon 845

Es scheint als wolle OnePlus mehr in den Mainstream. In einem Interview mit dem US-Medium cnet gaben OnePlus-Co-Founder Carl Pei und CEO Pete Lau ein paar Informationen heraus. Analysten gehen davon aus, dass in den USA nur circa 10 bis 15 Prozent aller Geräte über den freien Handel erworben werden. Der Rest kauft über den Mobilfunkanbieter. Ein gigantischer Markt. In den logischerweise auch andere wollen – jüngst Huawei. Offenbar auf politischen Druck scheiterten Vereinbarungen mit dem Provider AT&T, sodass Huawei weiter nur frei verkaufen kann.

Auch OnePlus wittert das große Geschäft, möchte noch in diesem Jahr Gespräche aufnehmen. Einen genauen Zeitrahmen gab man aber nicht an. Etwas konkreter wurde man dann aber in Sachen OnePlus 6, oder wie auch immer der Nachfolger von OnePlus 5 und OnePlus 5T heißen mag. Dieser komme gegen Ende des zweiten Quartals.

Dürfte also so der Zeitrahmen sein wie im letzten Jahr, das OnePlus 5 wurde Ende Juni 2017 vorgestellt. Da wohl keine andere Wahl bestünde, werde man im OnePlus 6 auf den Snapdragon 845 setzen. Weitere Informationen fehlen natürlich, man müsste spekulieren. Sollte das zu OnePlus gehörende Unternehmen Vivo den Ausschlag geben, dann könnte man vielleicht einen Fingerabdruckleser unter dem Display erleben. Diese Lösung wurde auf der diesjährigen CES 2018 in Las Vegas noch einmal präsentiert. Neben OnePlus und Vivo steckt auch noch die Marke Oppo hinter dem Konzern BBK-Electronics aus China.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Ein Kommentar

  1. und zwei bis drei Monate später das 6T

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.