OnePlus 3: Community-Build 3.5 veröffentlicht

artikel_oneplusOnePlus hat OxygenOS 3.5 als Community Build für das OnePlus 3 veröffentlicht und möchte nun gemeinsam mit Hilfe der Community an OxygenOS arbeiten. Hiermit möchte OnePlus unter anderem neugierigen Menschen die Möglichkeit geben, neue Versionen vor anderen zu probieren. Die jüngsten Updates waren oftmals von Problemen, die beispielsweise unter anderen negativ den Akkuverbrauch betrafen, geplagt. Diesen Schwierigkeiten möchte das Unternehmen künftig entgehen und setzt hier auf die Community.

Die heute veröffentlichte Beta-Version soll Verbesserungen der Benutzeroberfläche, neue und verbesserte OnePlus-Apps (Uhr, Wetter, Dateibrowser), eine verbesserte Kamera-Software und robustere Einstellungen und weitere Anpassungsfunktionen mit sich bringen.

Zeitgleich warnt OnePlus davor, dass die Beta-Version aktuell noch einige Einschränkungen besitzt, die sich bis zum Release noch ändern sollen: Android Pay wird nicht unterstützt, in einigen OnePlus-Apps ist lediglich die englische Sprache nutzbar, mögliche Performance-Probleme, Probleme bei der Verwendung von benutzerdefinierten Themes, instabiler System UI Tuner und die Neueinrichtung der Fingerabdrücke wird notwendig.

Dennoch: Interessierte und mutige Bastler können sich ab sofort die neue Version installieren. Eine Beschreibung als auch der Download lassen sich hier finden. Nach dem Umstieg auf die Community-Schiene wird man weiterhin vorzeitige Updates erhalten und dient als Versuchskaninchen. Die Installation ist nur über ADB sideload möglich und sollte man zurück auf die offiziellen Releases wollen, wird ein kompletter Factory-Reset notwendig. Zusätzlich warnt man davor, dass natürlich ein Datenverlust durch etwaige Fehler nicht auszuschließen sei – daher: unbedingt zuvor ein Backup erstellen.

Feedback an OnePlus zwecks der Vorabversionen kann hier eingereicht werden:

Abschließend gibt es noch zu erwähnen, dass das Community-Programm limitiert sein wird. Sollte genügend Feedback eingegangen sein, werde man den Download wieder deaktivieren.

Was sagt ihr zu diesen Weg, den OnePlus mit den Community-Builds eingeschlagen hat? Teilt uns gerne eure Meinung und eure Erfahrung mit den Beta-Builds mit!

(Quelle: OnePlus Forum)

Beitrag von Patrik Kernstock, auch auf Twitter zu finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Schmecktnachseil says:

    naja, einerseitzs natürlich gar nicht blöd, weil man dadurch evtl schneller Änderungen und Verbesserungen entwickeln und testen kann. Aber irgendwie fühlt sich das an wie ein „OK, hier dürft ihr jetzt schonmal unter Aufsicht rumspielen. Und wenn ihr Euch gut anstellt (=wir den Support für das Gerät einstellen), dann dürft ihr demnächst gern selbst Eure Updates zusammenschustern, wenn ihr welche haben wollt“

  2. Wolfgang Denda says:

    Das ist sicher für die vielen Bastler interessant, die mehr mit dem 3 herumfummeln, statt ein Smartphone zu benutzen. Sowas wie die Nexus Previews.

    Mir wäre es wesentlch lieber, wenn Oneplus vorhandene Bugs in der aktuellen Version von OOS endlich mal beseitigt. Wie bei der Helligkeitsregelung, oder der Whitelist für Doze.

  3. würdet ihr euch das OPO3 nochmal kaufen?

  4. Auf jeden Fall er Eutebach kaufen. Bin von iPhone 6 umgestiegen und würde es wieder machen. So eine Comunity Version ist doch top. Bekommt man immer schnell Hilfe. Ist doch in vielen Foren auch so. Warum soll. Das. Feedback denn nicht den e Entwicklern helfen?

  5. Ich sehe vom Hersteller gewünschten Community Support auch positiv. Stelle sich das mal einer bei Samsung vor. Die tun eher alles dafür, fremde ROMs zu unterbinden. Desweiteren kann eine Community ROM sogar besser sein (Akkuverbrauch, Performance, Features).

  6. Wolfgang Denda says:

    @Chris
    Schwierige Frage. Mit dem heutigen Wissen?

    Vergleichbar ausgestattete Geräte wie das Axon 7 oder LeTV oder Elephone haben eine noch deutlich miesere Unterstützung bei der Software und dem Support. Das Oneplus lässt sich leicht flashen, es gibt in dieser Klasse irgendwie nichts besseres.

  7. grabner eduard says:

    One plus kassiert und dr kunde soll o e pus beraten auch ine gute idee gelduf kosten der anderen zu beschaffen

  8. Ich bin immer wieder erstaunt, wie ein (meiner Meinung nach) gutes Angebot des Herstellers von vielen so negativ ausgelegt wird. Im oneplus forum geht’s teilweise ähnlich zu.
    Dabei hat oneplus bisher vieles richtig gemacht:
    – Haben an den Kritikpunkten der ersten Tester (zum größten Teil Journalisten) gearbeitet und konnten kurz nach offiziellem Verkaufstart schon ein erstes Update mit Verbesserungen anbieten.
    – machen im eigenen Forum Umfragen um Meinungen zu den beiden Cameras einzuholen und Verbesserungspotential zu identifizieren
    – weisen frühzeitig darauf hin, dass man eventuell den Preis für das 1+3 in UK anheben muss

  9. Wolfgang Denda says:

    @Patrick Koch
    Es ist zwar nett dass Oneplus zeigt, wie weit – oder früh – der Stand der Android 7 Entwicklung bereits ist, lieber wäre mir die Beseitigung der WLAN Abbrüche. Nur um mal einen anderen Bug zu erwähnen.

    Man versucht die Probleme einzugrenzen, schreibt die Ergebnisse, vom Oneplus Personal sieht und hört man nix. Nur Gefasel „alles super“, von den ewigen Fanboys. Zu den testenden „Journalisten“ sag ich lieber nicht das böse Wort, aber wenn man eigene Erfahrungen zu Fehlern hat und diese Probleme nirgendwo erwähnt sieht, …

  10. Das Angebot “ mit zu entwickeln “ ist ja nicht verpflichtend … Finde es auch eher positiv den User frühestmöglich mit einzubinden.
    @ Denda , WLAN Abbrüche hatte ich bis heute noch keinen einen bei meinem op3.

  11. Das Angebot ist wirklich gut, habe heute mich entschlossen einen anderen Schritt zu gehen, wenn auch in eine ähnliche Richtung. Ich habe das CM13 nightly vom 03.09. installiert. Läuft vielversprechend stabil. Antutu ist nicht alles, aber ein erster Test ergab über 156 Tausend. Mit Hilfe von TWRP Backup könnte man mehrere OS installieren. Sicherungen fein säuberlich nach OTG. Ich muss testen ob nach einem full wipe das Restore problemlos möglich ist.

  12. Das erste CM14, noch nicht spezifiziert, ist unter den Nightly Seiten aufgeführt. 44 Einträge hinsichtlich des OP3. Anhand dieser Veröffentlichung ist absehbar, welche Phones beim CM14 NOUGAT im ersten Schwung dabei sind.

  13. Wolfgang Denda says:

    @Kalle
    Genau das ist das Problem – jede Menge halbgares Zeug (ob CM13 mit seiner immer noch ellenlangen Fehlerliste nach Erscheinen von CM14 überhaupt noch ordentlich gepflegt wird?), und das offizielle ROM wird auch nicht von Fehlern bereinigt. ‚Man‘ ist ja mit anderem Spielkram beschäftigt.

  14. Ich weiß nicht Wolfgang, ob Du jemals Cyanogenmod einsetzt oder installiert hast. Ich habe das seit Jahren auf allen Handys in der Familie. Bei mir persönlich hatten weder das S4-LTE(KS01LTE), noch das S5 (KLTE) oder das ZUK Z1(HAM) Fehler. Das S4 LTE lief auch als erstes mit Lollipop und noch heute unbeanstandet mit Marshmallow. Genauso ist das auch bei den anderen. Störend war nur beim Z1 kurzfristig das Fingerprint Issue.
    Und auch das Galaxy Nexus 2 (Maguro) arbeitet heute noch mit CM11. Und ganz ehrlich den Backup/Restore Komfort mit TRWP möchte ich nicht missen.
    Und: Du hast Installationen frei von Bloatware

  15. Wolfgang Denda says:

    @Kalle
    Das Geschwafel vom ach so tollen CM hör ich immer wieder, nur wenn ich es selber nutze, bleibt nichts davon über. Das fängt ja schon mit dem Deaktivieren sämtlicher Sicherheitsfunktionen an, um es zu installieren. Und hört bei fehlenden Lizenzen für einen vernünftigen Kameracodec und Zertifizierungen für NFC noch lange nicht auf.

    Das ist bei OxygenOS aber nicht besser, blinde Fans sind überall gleich und wischen bekannte Probleme und fehlende Funktionen mit „brauch ich nicht“, „du hast keine Ahnung“ oder „immer alles fehlerfrei“ weg.

    Es bleibt dabei, Oneplus verzettelt sich immer mehr, und das spürt man an der Software. Frickelmöglichkeiten sind keine Lösung.

  16. Hallo, tut mir leid , wenn ich geschwafelt habe, weil ich blind bin. GRINS:

    Ich glaube, ich habe deine Bedenken ernst genommen. Ich habe die Erfahrung aus Jahre langer Praxis mit dieser Software. Das Maguro war das erste, das kein reguläres Update mehr bekommen hat. Also bin ich aktiv geworden – bis heute eben.

    Und nein ich „frickel“ nicht. Ich mache einmal im Monat ein Update und habe zur Sicherheit immer ein TWRP Backup auf Stick. Und die Software läuft unbeanstandet. Ob rooten eine fehlerhafte Sicherheitsfunktion darstellt, lässt sich trefflich darüber streiten. Jedenfalls schützt mich mein Cyanogen vor allzu großer Neugier Dritter mit Leerdateien.

    Und Ja: ich nutze Google nicht genehme Quellen: z,B, für Adaway (benötigt ROOT). Für diesen Download habe ich unbekannte Quellen kurzfristig freigeschaltet. Dafür gibt es keine Werbung auf meinen OP3. Unsere Handys laufen sauber und ohne Issues. Sie sind sehr persönlich gestaltet: ausschließlich mit Apps unserer Wahl. Schlank und schnell.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.