o2: Aufgepasst bei der Vertragsverlängerung

(Update siehe unten) Die kleine Erinnerung für alle, die ihren Mobilfunkvertrag verlängern wollen: Viele kündigen ja bei ihrem Anbieter recht frühzeitig, damit dieser schon einmal genug Zeit hat, sich die Möglichkeiten der Kundenbindung zu überlegen. Keine Sorge, das Team der Kundenrückgewinnung wird auch euch anrufen. Da gibt es dann immer diverse Angebote. Und offenbar sitzen da mal Leute, die mehr entscheiden dürfen und mal weniger. Und so bekommt ihr eben die Angebote. Mal mehr Volumen  – oder mal eine Reduzierung der Grundgebühr. 

Und hier gilt unter Umständen: Augen auf.. Normalerweise erstreckt sich ein Rabatt auf irgendetwas wie die Grundgebühr über die komplette Vertragslaufzeit. Nicht aber so bei o2, die wohl mittlerweile dazu übergehen, dies unter Umständen etwas anders zu lösen. Die wollen nämlich offenbar nicht, dass ihr allzu früh kündigt. Kennt man vielleicht. Man schließt einen Vertrag über 24 Monate ab und kündigt diesen gleich mal wieder direkt, damit man es nicht vergisst. Und was macht o2 dann? Direkt Rabatte streichen.

So kennt man das vielleicht

Normalerweise ist es so – ein Beispiel: Grundgebühr 30 Euro, o2 gewährt euch 10 Euro Rabatt auf die Vertragslaufzeit. Bedeutet: 20 Euro zahlen, bis zum Ende der Vertragslaufzeit, egal wann ihr kündigt. Neu: Ihr kündigt nach 12 Monaten – warum auch immer – und ab Monat 13 werden vielleicht nicht mehr 20 Euro fällig, sondern 30 Euro.

Das liest sich nicht so schön

 

Bekannte Kommunikation von o2: xx Euro auf die Grundgebühr bis „Datum des Ende der Vertragslaufzeit“. Weniger bekannteKommunikation: „Dieser Rabatt entfällt, sobald uns eine Kündigung ihres Vertrages zugeht, spätestens jedoch nach Ablauf von 24 Monaten“.

Fragt also auch genau nach, wie die Konditionen etwaiger Rabatte sind, selbst wenn ihr das am Telefon mit einem Mitarbeiter macht. Unser Leser Carsten wies uns darauf hin, dass er dies angeblich nicht aus einem Gespräch erfuhr, erst aus der Auftragsbestätigung. Selbst wenn o2 das nicht knallhart durchzieht, sollte man vielleicht überdenken, ob man so einen Passus im Vertrag haben möchte – denn man kündigt ja immer ein paar Monate vorher und könnte da schon ein paar Euro verlieren.

(Update 7. Januar, 02:30 Uhr: Habe mittlerweile mit ein paar Mitarbeiten gesprochen. Zwei kannten diese Regelung so nicht, der dritte teilte mit, dass es Rabattverfall bei vorzeitiger Kündigung nur gibt, wenn es sich um Treuerabatte handelt. Diese werden normalerweise bei Rückgewinnung und Vertragsverlängerung durch die Hotline gewährt. Dennoch aufpassen, denn unser Leser gab an, nicht über diesen Umstand informiert worden zu sein.)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

71 Kommentare

  1. Jetzt haut auf mich drauf, aber irgendwie kann ich das schon nachvollziehen ;D… da steht ja auch oft „Rabatt auf die -ersten- 24 Monate“. Es ist doch jedem klar, dass der Rabatt nur Lockangebot ist.

  2. Ich bin genau deswegen momentan im Rechtsstreit mit O2.

  3. Wer bei O2 und deren Derivaten tatsächlich noch Kunde ist und auch bleiben möchte, hat den Schuss sowieso nicht gehört. Ein Drecksladen, bei dem Service und Kundenorientierung ein grosses NICHTS sind. Wieso Telefonica noch nicht wegen Betrugs drasngekommen ist, ist mir wirklich ein Rätzel…..

  4. O2 halt. Diesmal habe ich die Kündigung nicht vergessen.

  5. Was ein unverschämter Saftladen.

  6. Habe mir aktuell einen neuen Vertrag gesucht. O2 war bei den Berichten im Internet echt keine Option. Man liest quasi nie was positives 🙂

  7. Warum man sich überhaupt noch über Jahre an einen Tarif bindet, muss man auch nicht verstehen… Ich würde nie wieder einen Anbieter nehmen, bei dem ich nicht zum Monatsende kündigen kann.

  8. na meine Güte, dann muss man halt lernen sich eine Erinnerung einzurichten, willkommen im 21. Jahrhundert…
    O2 ist halt alternativlos. Die Telekom ist arsch teuer und die Techniker kann man vergessen und Vodafone ist einfach restlos inkompetent. Die brauchen schonmal 3 Monate für ’ne Rufnummernportierung weil sie zu dumm sind ihr System zu bedienen. Ich bin inzwischen der vierte unserer Familie der dort ist. O2 hat nicht nur in unseren Ecken einfach die beste Abdeckung, es läuft einfach. Klar können hier und da mal Missverständnisse auftreten, aber die sind innerhalb von kürzester Zeit behoben. Vodafone habe ich mir einmal angetan und habe die schon gehasst da hat die Vertragslaufzeit kaum angefangen.

  9. @me wenn du alleine Aufgrund von irgendwelchen Berichten kündigst und nicht aufgrund von Erfahrung dann bist du echt nicht der Schlauste. Natrülich wird nur negatives Berichtet, positives bringt keine Schlagzeilen. Und wenn man mitten in einer riesigen Umstrukturierung steckt, bei der ein anderer Anbieter eingegliedert werden muss und man sich gleichzeitig an die Übernahmebedingungen halten muss und das alles neben den ohnehin ständig anfallenden Arbeiten, kann es auch schon mal Knirschen im getriebe. Nur dass man davon zu gut 99% eh nichts mitbekommt.

  10. ich glaub aktuell gibts nicht nur O2.. 1&1 ist auch nicht besser. Bieten nen Router für 0€ aber nee ab dem 13ten Monat werden 3 bzw. 5 fällig. Und dann bewerben se auch noch den falschen Router in dem Fernsehspot

  11. Wie verhält sich das dann wenn ich den Vertrag gemäß der Kündigungsfrist kündige, so dass er sich nicht automatusch verlängert? Wie weit lässt sich das im schlimmsten Fall treiben? Vertrag für 120€ mit 100€ Rabatt, die ich dann die letzten 3 Monate voll zahlen darf? Ich finde die Kombination aus Rabatten die abhängig von einer Kündigung sind + hohe Kündigungsfristen + automatische Vertragsverlängerung darf sich gern mal der Verbraucherschutz anschauen…

  12. War Kunde seit Tag 1 (1.10.1998). Zahlte zuletzt 19,99 für Telefonate und für 250MB Daten. Wollte mehr Daten. Hatte mir neuen Tarif ausgesucht und wollte umstellen. Ging nicht, weil es ein Partnertarif war. Hatte ich nicht gepeilt, weil m.E. auf der o2-Seite irreführende Formulierungen verwendet wurden und der Partnertarif gar nicht als solches zu erkennen war. Nach langem hin und her entschied ich mich zu kündigen, war inzwischen auch in der Vertragsverlängerung (1 Jahr). Die Mitarbeiterin an der Hotline tat das alles sehr leid, und bot mir (Zitat) „Weil Sie ein langjähriger und treuer Kunde sind“, für die selben 19,99€ an, dass Datenvolumen von 250 auf 300€ zu erweitern. Mann muss dazu wissen, dass jeder Neukunde direkt mit 300MB startet….
    In dem ganzen Jahr, in dem ich auf die Beendigung des Vertrages gewartet habe, hat man mir kein einziges Angebot unterbreitet.
    Bin jetzt bei einem Reseller, der ebenfalls das o2-Netz nutz. Erhalte deutlich bessere Konditionen für 9,99€ mit monatlichem Kündigungsrecht.

  13. @Richard Rosner: klar kann man sich ne Erinnerung einrichten, aber auch dann zahlt für die letzten 3 Monate den volllen Preis. im oigen Fall ca. 80,- € zusätzlich.

    gängige Praxis, auch bei o2 war ja, ein halbes Jahr vorher Kündigen und evtl. vorzeitig einen „guten“ Nachfolgevertrag abschließen. das kann jetzt richtig teuer werden.

  14. Okay, wenn sie den vollen Betrag auch bei normaler Kündigung zur Frist für die verbleibenden Monate berechnen, ist das frech. Ansonsten hätte ich gesagt, es ist verkraftbar.

    Ich habe inzwischen meinen 2. Vertrag bei o2 selbst, bin also im dritten Jahr. War einfach Preis-Leistung-Sieger, inklusive günstigem S8 damals kurz nach Release.
    Die Abdeckung ist bei mir einfach am besten. Vodafone ist bekanntlich das neue o2, die Telekom will für das Geld doch niemand. Warum viel mehr in die Hand nehmen für weniger?

    Ohne Handy würde ich vermutlich auch nen Billigtarif mit monatlicher Frist nehmen. Aber so, das passt schon. 15GB, Flatrate und damals S8 für ein paar Euro für 29.95€/Monat. Was zahlt man da bei der Telekom?

  15. Die Entscheidung „mal mehr, mal weniger“ hängt vom Support-Level ab. Level 1 = gekündigt, Bestätigung ausstehend — Level 2 = Kündigung bestätigt. Im Level 2 stehen dem Berater dann mehr Mittel zur Kundenrückgewinnung zur Verfügung.

  16. Ich sag nur premiumsim – wenn schon O2 dann da…

  17. @Richard Rosner:
    Kann Dir nur zustimmen.
    Ich hatte alle Netzbetreiber, jetzt wieder im O2 Netz.
    Alles andere maßlos überteuert und vom Service nicht wirklich besser.
    Ich habe jetzt 15 GB Allnet für 24,99 EUR, monatlich kündbar, und in meinem Bereich top Netz.

  18. Suche auch neuen Vertrag – sehr schwierig.
    Innerhalb von Vodafone kann man bei einem neuen Vertrag seine Rufnummer nicht behalten (!), die Töchter der Global Player bieten auch in 2018 noch kein LTE (möchte ich wegen Netzabdeckung) und o2 bietet zwar LTE zu kleinen (realistischen) Preisen, ist aber auch keine Oprtion… Handy im Klo versenken?

  19. Finde ich in Ordnung. Immer diese Geiz-Mentalität nervt echt. Wer nur wegen dem Preis hinterher ist, soll doch zum Reseller und nicht zur Mutter.

    Zum Netz: Da ich im Ballungsgebiet wohne, ist es hier ziemlich egal, welches Netz ich nehme. Alle bieten LTE an, Differenzen gibt es nur beim Speed. 50 Mbit/s sind mehrmals ausreichend. Tarife wie 225 Mbit/s braucht kein Mensch hier.

    • Stefan Köhler says:

      Im ländlichen Rau hier funktioniert O2 gar nicht über LTE, das wissen die und zwingen dem Kunden trotzdem die Fortführung eines Base-Vetrages auf, um dann für Kündigungen, Beschwerden unerreichbar zu sein. Ihre Seite ist nicht nutzbar, weil dann alle Systeme fürs internet zusammenbrechen. Wennn sie keine Funktürme haben, dann können und dürfen sie auch keine Veträge fortführen, die durch Zwangsüberleitungen von Base zu O2 ohne Zustimmung des Kunden mit allen alten Daten fortlaufen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.