Nokia X: Diese Technik soll laut TENAA drinstecken

Es gibt neue Informationen zum Nokia X, das bekanntlich am 16. Mai vorgestellt werden soll. Dass es sich dabei um das erste Smartphone von Nokia mit Displayaussparung handelt, ist bekannt. Nokia selbst hat das Gerät ja schon zu einem früheren Zeitpunkt gezeigt. Nun gibt es aber Informationen zu den technischen Spezifikationen des Nokia X, dessen Name übrigens noch gar nicht so sicher ist und auch Nokia X6 lauten könnte.

Demnach ist ein 5,84 Zoll-Display mit einer Auflösung von 2280 x 1080 Pixel kommt im 19:9-Format, die Aussparung ist unterdessen relativ schmal gehalten, wie man auf den Bildern schon sehen konnte.

Unter der Haube gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder HMD Global verpasst dem Nokia X einen Snapdragon 450 (Octa-Core, 1,8 GHz) oder die Angaben bei der Zulassungsbehörde TENAA stimmen nicht und es kommt doch ein MediaTek Helio P60 (2,0 GHz) oder Snapdragon 636 (2,2 GHz) zum Einsatz. Dazu gab es im Vorfeld schon Gerüchte.

Klar schient hingegen, dass es verschiedene Speicherausstattungen geben wird. 32 GB oder 64 GB werden je nach Modell als Hauptspeicher zur Verfügung stehen, der Kunde kann diesen per microSD-Karte erweitern. Noch mehr Auswahl gibt es offensichtlich im Bereich RAM. 3 GB, 4 GB und 6 GB sollen in den Modellvarianten verbaut sein.

Die Rückseite des Nokia X wird von einer Dual-Kamera geziert, diese löst maximal 16 Megapixel auf, zur Auflösung des zweiten Sensors liegen aber noch keine Angaben vor. 16 Megapixel gibt es auch auf der Vorderseite, guten Selfies sollte also nichts im Weg stehen.

Der Akku wirkt mit 3.000 mAh eventuell etwas klein, ist aber bei der Gerätegröße eher als Standard zu betrachten. Android 8.1 Oreo wird zudem als Betriebssystem genannt. Insgesamt klingt das alles nach ein bisschen gehobener Mittelklasse. Spannend wird die Kamera sein, hier hat sich „das neue Nokia“ bislang nicht wirklich mit Ruhm bekleckert, trotz Zeiss-Optik in den Geräten.

Was meint Ihr zu einem Smartphone mit der Ausstattung?

via WinFuture

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

8 Kommentare

  1. Snapdragon 450 = lahme „Einsteigerklasse“, uninteressant bis langweilig
    MediaTek (egal welcher) = generell indiskutabel und inakzeptabel.
    Noch Fragen, Watson?

    • Der SD 450 ist der erste Chip der 4er-Klasse, der in 14nm gefertigt ist, von langweilig kann da keine Rede sein, in Kombination mit der Frequenz ergeben sich da tolle Akkulaufzeiten und für den Großteil der Nutzer reicht die Leistung vollkommen aus, behaupte ich jetzt einfach mal.

  2. sunworker says:

    Der 450 ist genau richtig:
    https://www.qualcomm.com/products/snapdragon-450-mobile-platform

    Mehr braucht doch kaum jemand. Und so hält der Akku länger.

  3. Der Snapdragon 636 hat auch 1.8Ghz und nicht 2,2 wie im Artikel steht. Ist der Nachfolger vom SD630, aber hat wie der SD 660 Kryo Kerne.

  4. Dual Sim? Wireless Charging?

  5. phrasemongerism says:

    Viel lieber als eine Aussparung im Display wäre mir eine LED und/oder ein Always On Display. Im Grunde genommen verstehe ich nicht, was das Gerät eigentlich darstellen soll… Eine Mittelklasse mit Aussparung, eine iPhone X Kopie, ein weiteres uninteressantes Mittelklassegerät? Eine Machbarkeitsstudie oder ein technischer Mitläufer am Markt? Soll es deswegen ein X und keine 10 bekommen, weil es sonst im Nokia-Nummernsalat absäuft? Man weiß es nicht… Bisher waren die Nokia-Geräte durch die Bank weder Fisch noch Fleisch.
    Und wenn nicht Nokia drauf stehen würde bekämen sie deutlich weniger Aufmerksamkeit. Aber im Grund genommen scheint es weiter zu gehen, wie es bei den alten Nokias geendet hat, Modellschwemme mit Nummernsalat.

  6. sunworker says:

    @Martin M.
    „Von Nokia ist da absolut nichts!“

    Du kennst dich nicht wirklich aus oder? Hauptsache rumlabern.

    Dann gibt es von Apple auch nichts, aber das ist genauso unsinnig. Apple lässt von Foxconn produzieren und jede Menge andere Firmen auch.

    Aus Wikipedia:
    HMD Global (HMD) ist ein finnisches Unternehmen, das mit Nokia verbunden ist. HMD hat seinen Hauptsitz in Espoo Finnland, gegenüber der Nokia-Zentrale.

    • @Martin M.

      Dann hast du damals auch die Pressemitteilung von Nokia verfolgt?

      Foxxcon übernimmt nur die Produktion, dass Design und die Entwicklung macht HMD in Absprache mit Nokia!
      Gerade weil Ihnen sämtliche Patente von damals noch gehören und NIE zu Microsoft gewandert sind.
      Bei den Featuresphones mag es vielleicht etwas anders sein…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.