Neue Gerüchte zu kommenden iPhones: Neue Farbe, mehr Megapixel und Force Touch

Auch wenn die WWDC von Apple nicht mehr weit entfernt ist, dürfte uns allen klar sein, dass wir auf der Entwicklerkonferenz keine neuen iPhones erwarten dürfen. Der Turnus hat sich vor wenigen Jahren zum Jahresende hin verlagert, doch das hält die Gerüchteküche nicht davon ab, weit im Voraus zu brodeln.

iPhone6_press

Unser Gerüchtekoch für heute ist Ming-Chi Kuo von KGI Securities, der in der Vergangenheit eine hohe Trefferquote bezüglich Apples kommende Produktpalette bewies. Dieser hat in einer Mitteilung an Investoren insgesamt elf Vorhersagen für die kommenden Nachfolger des iPhone 6 und iPhone 6 Plus geäußert, die nach seiner Aussage zwischen Mitte und Ende August in die Massenproduktion gehen sollen. Um eines vorweg zu nehmen: Ein zusätzliches, kleineres iPhone in der alten 4 Zoll Größe wird es laut Kuo in diesem Jahr nicht geben.

Eine der fast schon naheliegenden Vorhersagen Kuos deuten auf die Implementierung von Force Touch in das Display der iPhones. Diese drucksensitive Display-Technologie feierte erst kürzlich im neuen MacBook sowie der aktualisierten MacBook Pro-Reihe mit Retina Display sowie der Apple Watch ihren Einstand. Nun soll Force Touch auch in den kommenden iPhones verbaut werden. Die Display-Auflösung soll sich hingegen bei beiden Geräten nicht ändern.

Eine weitere Vorhersage deutet auf ein Arbeitsspeicher-Upgrade für die A9-Prozessoren auf 2GB LPDDR4-RAM hin. Zudem soll die Kamera des iPhone erstmals seit dem iPhone 4S ein Upgrade von 8 Megapixel auf 12 Megapixel erhalten. Zu den bislang drei erhältlichen Farben Space Gray, Silber und Gold soll sich nun auch Roségold gesellen.

Angeblich soll der Nachfolger des iPhone 6 Plus sogar eine limitierte Auflage mit Saphirglas-Front erhalten. Außerdem sollen kleinere Änderungen an den neuen iPhones vorgenommen werden wie die Zugabe eines weiteren Mikrofons neben dem Lautsprecher, um die Gesprächsqualität zu verbessern und auch der Touch ID-Sensor soll in der Erkennung von Fingerabdrücken verbessert werden.

Interessant ist auch der Punkt, dass der iPhone 6 Plus-Nachfolger ein verbessertes Gehäusematerial sowie ein verändertes internes Mechanik-Design erhalten soll, was vor Verbiegungen besser schützen soll. #Bendgate adé.

(Quelle: MacRumors)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Savantorian says:

    Mittlerweile bin ich sehr dazu geneigt, von Android umzusatteln. Seit Lollipoop wird das System per se immer mieser. Wakelocks ohne Ende von Services, die man nicht braucht und die nur der Kontrolle dienen und permanent am Akku ziehen. Das nervt total ab. Hoffe sehr, dass Win 10 was wird. Dann nix wie weg..

  2. @Christian Appel
    So würde es sicher vielen Android Nutzern gehen, wenn diese mal über den Tellerrand gucken würden. Die große Anzahl von Android zu iOS Wechselern und die dazu niedrigere Anzahlen von iOS zu Android Wechselern unterstützt die Aussage noch. Aber sollen die ruhig weiter rumtrollen und auf irgendwelche Pixeldichten oder Anzahl ihrer Prozessorkerne was geben. Mittlerweile dürfte sich ja herumgesprochen haben, dass weder Auflösung (Pentile Matrix) mit Schärfe und Qualität etwas zu tun haben noch Kerne und GHZ mit Leistung. Aber der uninformierte Android Nutzer denkt wirklich, dass ein Quadcore ja doppelt so viel Leistung haben MUSS wie ein Dualcore… Sind ja schließlich 2 Kerne mehr. Und 1 GHZ ist halb so schnell wie 2 GHz Dass aber die Kerne jeweils unterschiedlich groß (mehr Transistoren pro Kern) sein können oder auch der Aufbau des Chips eine Rolle spielt und deshalb die Anzahl der Kerne und GHZ erst einmal völlig unwichtig ist, kommt denen nicht in den Sinn.

  3. @Hans
    wie du richtig festgestellt hast, hat die Anzahl der Kerne so gar nichts mit der Gebotenen Leistung zu tun.
    Aber es spielt doch absolut keine Rolle wie man das Ziel erreicht (viel Leistung bei wenig Verbrauch) ob mit einem Kern oder mit 20.
    Außerdem scheint der Apple SoC ja auch nicht so effizient zu sein (bis auf die Videowiedergabe) oder wieso schneidet man trotz kleinem Display mit weniger Auflösung und super effizienten Betriebssystem bei der Laufzeit nur mittelmäßig ab ? (im Verhältnis zur Akku Größe)

    Beim Display kann auch nur das iPhone6+ überhaupt mithalten, das normale 6er ist mittlerweile ja eher Mittelmaß. Na klar kann man sagen ich brauche keine gute Akkulaufzeit und kein möglichst gutes Display aber angesichts des Preises hätte es dann auch ein 200€ Smartphone getan.

  4. @namerp
    Ich gebe dir recht in Bezug auf der Display vom 6er. Eine etwa höhere Auflösung würde da nicht schaden. Wobei ich bei 400ppi wirklich keine Pixel mehr erkennen kann. Die restlichen Werte von dem Display sind aber nicht Mittelmaß. Laut Displaymate ist es das beste LCD Display auf dem Markt und lediglich die 326ppi haben am Ende dann beim 6er nicht für die Bestnote gereicht.

    Zum Akku:
    Der Akku im 6er ist mit ca. 1800mAh auch nicht gerade der größte. Aber verglichen mit der Leistung des A8 ist das iPhone 6 ja schon sehr gut in der Akkuleistung. Aber ich bin da auch der Meinung, dass etwas mehr Akku und dafür vielleicht 1mm dickeres Gehäuse nicht schaden würden. Das Galaxy S6 oder HTC ONE M9 haben jetzt aber verglichen dazu auch nicht die riesen Akkulaufzeiten (das S6 kommt in einem realen Test auf etwa 30 Minuten mehr Laufzeit bei etwa 700 mAh größerem Akku). Somit ist das iPhone 6 im Vergaltnis zum Akku schon effizienter. Dieser könnte nur gerne etwas größer sein.

    Zum 200€ Smartphone:
    Das hat eben nicht iOS und das ist für die meisten Apple User halt ein großes Kaufargument und eben nicht 8 Kerne oder 2K/4K Displayauflösung. Mag ja sein, dass du das nicht so siehst aber aber jedes Mal wenn ich ein Android Gerät benutze ist alles aber auch wirklich alles umständlicher. Das liegt aber vielleicht auch an der Gewohnheit.

  5. Seit dem iPhone 5 ist das Display wirklich überragend und man erkennt keine Pixel mehr, von daher kann die Auflösung ruhig gleich bleiben, es juckt nicht.

  6. @Flo: Zum einen passts in dieses Tussihafte und wannabehafte ( was ein Ausschusskriterium ist) zum anderen gehts um das Gejammer mit zu großen Displays beim 6er

  7. Ich glaube, da hat jemand eher ein Problem mit Frauen, als mit Apple 😀

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.