Nahtlose Steuerung: So nutzt du Universal Control an Mac und iPad

Mit macOS 12.3 und iPadOS 15.4 hat Apple neue Möglichkeiten für das Zusammenspiel von Mac und iPad vorgestellt. Mit Universal Control kann man nahtlos Maus und Tastatur zwischen verschiedenen Geräten nutzen. Sprich: Ihr könnt mit Maus und Tastatur flott vom Mac zum iPad und zurück wechseln, wenn ihr dies wollt. Das iPad kann schon seit langem mit der Funktion Sidecar zum zweiten Monitor werden. Nun kann es als eigenständiger Rechner mit einer Tastatur und Maus, die am Mac angeschlossen ist, benutzt werden. Klar, ihr könnt das iPad auch flott mit der integrierten Tastatur und dem Trackpad eines MacBooks steuern. Wie das Ganze funktioniert, wollte ich für euch kurz festhalten.

Vorbereitung: Beide (kompatible!) Geräte müssen in der iCloud mit der gleichen Apple ID unter Verwendung der Zwei-Faktor-Authentifizierung angemeldet sein. Für die drahtlose Nutzung müssen auf beiden Geräten Bluetooth, WLAN und Handoff aktiviert sein und sie dürfen sich nicht weiter als 10 Meter voneinander entfernt befinden. iPad und Mac dürfen keine geteilte Internet- oder Mobilfunkverbindung haben. Für die Verwendung über USB müssen Anwender dem Mac auf dem iPad vertrauen.

Sind alle Voraussetzungen geschaffen, dann kann man unter Systemsteuerung > Displays ein Display hinzufügen.

Das wäre dann das iPad. Das sind quasi die identischen Dinge, die man macht, um Sidecar einzurichten.

Sofern Sidecar aktiviert werden sollte, klickt man auf die Bildschirmeinstellungen:

In den Einstellungen kann man neben den Sidecar-Settings auch den Punkt „Verknüpfte Tastatur und Maus“ auswählen, das ist unser Part für die Universal Control:

Klickt auch gerne in die erweiterten Einstellungen, sofern ihr beispielsweise wollt, dass sich die Geräte in der Nähe automatisch verbinden. Quasi „Leg deine Geräte einfach neben­einander und du kannst den Cursor nahtlos von einem zum anderen bewegen.“ Ich selbst bin da eher Freund von „auf Zuruf“.

Danach solltet ihr schon eure Maus direkt auf das iPad-Display schieben können. Gleich ein wichtiger Hinweis, sofern nicht bekannt: Das iPad kann von euch per Drag & Drop auch von rechts nach links oder unter den Hauptmonitor gezogen werden:

Trennen und Wiederverbinden funktioniert über die Menüleiste eures Macs. Alternativ geht’s auch über das Kontextmenü in den Systemeinstellungen. Da führen einige Wege nach Rom.

Erwähnen möchte ich hier, dass es sich zum Zeitpunkt unseres Beitrags um eine Betafunktion handelte. Prinzipiell läuft alles sehr sauber und rund. Allerdings war es beispielsweise nicht möglich, mit einer Logitech MX Master 3 mittels Scrollrad hoch oder runter zu scrollen. Das wurde auch in den Beta-Hinweisen erwähnt. Und neben der reinen Aktivierung, möchte ich auch kurz darauf hinweisen, dass ihr so nicht nur schnell mit der Tastatur oder der Maus flott zum iPad wechseln könnt, auch das Austauschen von Daten vom Mac zum iPad und vice versa ist machbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Kann man das iPad quasi als dritten Bildschirm an einem MacBook Air (M1) nutzen. Bisher beschränkte sich das ja quasi auf zwei. Oder kann man dann den angeschlossenen Bildschirm nicht mehr nutzen?
    Und wie sieht’s aus mit der Frontkamera vom iPad? Kann man die dann für Videotelefonie am Mac nutzen, statt der eingebauten Kamera im MacBook, deren Qualität ja sehr bescheiden ist.

    • Dafür nutzt man die schon länger vorhandene „Sidecar“ Lösung von Apple. EinfCh das iPad als weitern Monitor nutzen (Wireless oder Kabel). Fertig. Funktioniert schon lange sehr gut.

      Wie es bei M1 bzgl Monitor Anzahl aussieht, kann ich nicht beurteilen. Ich habe hier aktuell MPP Retina, 2x 4K per USB C, einmal WQHD gedreht zum coden und das iPad als Sidecar für Chats oder Monitoring dran

      • Sidecar konnte ich leider nie testen, da mein iPad das nicht unterstützt.

        Aber danke für die Infos!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.