myTU-App: Studenten können Vorlesung in Echtzeit bewerten

Noch gar nicht so lange bei mir her, als ich noch Student war und mir der gleiche Einsatz meiner Uni echt gefallen hätte. Die TU Bergakademie Freiberg hat schon länger eine App (myTU-App für iOS und Android) angeboten, die den Studenten einige nützliche Funktionen angeboten hat. Beispielsweise Stundenplan, Bibliotheksanbindung, Campusplan & Co.

Soweit nichts spektakuläres. Letztens hat die App aber eine neue Funktion bekommen, die ich definitiv nützlich finde und so noch nicht gehört habe und zwar die „Echtzeitbewertung deiner Vorlesung“.

myTU Echtzeitbewertung

Die Situation kommt mir zumindest sehr bekannt vor. Vorlesung in einem Saal mit vielleicht mehreren 100 Leuten, keiner traut sich wirklich dem Dozent zu sagen, wenn er gerade zu schnell oder zu langsam ist.

Irgendwann schalten dann einige ab, da sie ganz einfach nicht mehr mitkommen. Ungünstige Situation, die man mit der App beheben will. Die Studenten können direkt in Echtzeit dem Professor über Smileys signalisieren, wie sie das Lerntempo empfinden. Selbst an einen Notfall haben sie gedacht und einen Stop-Button eingebaut. Drücken diesen mehrere Studenten innerhalb kurzer Zeit (2 Minuten), wird der Dozent direkt über ein optisches bzw. akustisches Signal darauf hingewiesen und kann das Thema nochmal erklären.

Das Ganze wird derzeit im Wintersemester getestet und ich bin ehrlicherweise gesagt ein wenig neidisch, denn was dort gemeinsam mit Studenten entwickelt wurde hat meines Erachtens großes Potential und hätte ich auch gerne an meiner Uni gehabt. Demnächst ist auch vorgesehen, dass Studenten auch direkt per App anonym Fragen stellen können, falls sich doch mal einer nicht traut diese vor dem gesamten Plenum zu stellen.

Ich würde mir wünschen, dass sich viele Hochschulen hiervon ein Beispiel nennen, denn es hilft nicht nur den Studenten, auch als Lehrender ist solch direktes Feedback Gold wert. Mal als Abschluss noch ein kurzes Video über die App.

Eure Meinung dazu wäre interessant. Würdet ihr euch das ebenfalls an eurer Hochschule wünschen oder haben diese ähnlich gute Ideen? Oder geht es euch wie mir und haben da die meisten noch einiges an Aufholarbeit zu leisten? [via] Quelle: Pressestelle TU Freiberg

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

17 Kommentare

  1. Meines Erachtens kann man durchaus von Studenten, das sind erwachsene Leute, erwarten dass sie Bescheid sagen, wenn sie etwas wichtiges nicht verstehen 😉

  2. Man weiß es nicht ob das so gut ist. Kenne einige Studenten die damit Unfug machen würden 😀
    Außerdem muss man dafür ja dann sein Handy raus holen, das verleitet eher mit den Handy zu spielen als der Vorlesung zu folgen…

  3. „keiner traut sich wirklich dem Dozent zu sagen, wenn er gerade zu schnell oder zu langsam ist“

    Dann kann ich ja froh sein, dass das an meiner Hochschule nicht so ist. 🙂

  4. Ich würde mich über so eine App an meiner Hochschule freuen…

  5. Das zwingt aber immer Studenten dazu, sich ein smartphone anzuschaffen. Somit wird das Studium immer teurer statt billiger. Was spricht denn gegen einen guten Papierstundenplan.

  6. … und jetzt noch ein smartes Phone für jeden Bürger, damit er den Politikern (fem. + masc.) sagen kann, was er von ihnen hält.

  7. Mir fehlt in der mobilen Ansicht der +1 Button.

  8. Ich hatte gestern bereits darüber gelesen. Ich finde es schade, dass die Studenten (auch bei mehreren 100) es nicht schaffen, sich zu melden. Ich halte die App eher für hinderlich, da beim Einsatz dieser der Dozent immer von der App abgelenkt werden kann. Gut, dass man an unserer Uni noch Fragen stellen kann und nicht eine App dafür nutzen muss.

  9. Absoluter Bullshit. Lenkt nur ab und wer ohnehin nicht mit kommt sollte lieber noch besser aufpassen anstatt sich mit so einer ueberfluessigen App zu beschaeftigen.

  10. Was ich mich zusätzlich frage: wer braucht noch vorlesungen?? Folien werdenalle online gestellt und meine profs ham zusätzlich bücher über ihre themen geschrieben, liest man beides kommt ma ohne probleme durch. Die vorlesungen an meiner uni sind gähnend leer.

    Nebenbei sollen studenten nach dem etudium ins berufsleben, wer sich da nicht traut zu fragen hatschon verloren, absoluter bullshit sone app. Wir brauchen selbstbewusste menschen keine sozialkrüppel.

  11. Ich finde die App auch ne schlechte Idee. Die Studenten die sicht nicht trauen sich zu melden werden die App mit begeisterung nutzen. Gerade die sollten aber eigentlich versuchen ihre eigene Angst vor dem Fragestellen zu überwinden, sonst wird aus den Leuten ja niemals jemand mit ein wenig Selbstbewusstsein..
    (Sowas lernt man an der Uni ja auch, wenn mans nicht schon in der Schule mitgenommen hat)

  12. Das hat einer unserer Übungsleiter vor kurzem auch mal über eine Website gemacht, war aber echt total unnötig und hat nur gestört. funktioniert hat es sowieso nicht, da die meisten keine lust hatten alle zwei minuten auf den ‚zu schnell‘ button zu drücken.
    nette idee, lenkt aber nur ab.

  13. Na ja, bei einem Studiengang mit maximal 40 Leuten im Saal braucht man sowas wirklich nicht. Die App generell mit Stundenplan usw. ist allerdings wirklich nett. Ich setze aktuell darauf den Plan in Google Kalender einzubetten und mich bei Änderungen (da der Kalender diese nicht aktualisiert) im RSS über E-Mail benachrichtigen zu lassen. Umständlich, kompliziert, nervig. Eine Einfache App mit Push Benachrichtigung wäre da durchaus praktisch

  14. Soll sich bitte keiner mehr beschweren, dass es kein Geld für Schulen und Hochschulen mehr gibt. Es ist da. Offensichtlich reißen es sich die falschen Leute an der falschen Stelle unter den Nagel. Diese App ist der Beweis. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

  15. Ham‘ wir denn schon April?

  16. Eine solche App würde ich mir für meine Universität in den Niederlanden bzw. für alle Hochschulen wünschen. Nicht weil ich scheu bin Feedback zu geben, ganz im Gegenteil. Aber zur Bewertung von Professoren bzw. deren Lehrmethoden und Vorlesungen scheint mir das doch sehr sinnvoll. Auch sollten viele, nicht alle Professoren bevor sie Vorlesungen und Übungen halten ein verpflichtendes Rhetoriktraining bekommen. Es scheitert eigentlich nie an der Kompetenz der Lehrenden dafür meist umso mehr an den Methoden. Und diese einmalig nach dem gesamten Kurs in einem Fragebogen zu bewerten ist für die Studenten, des Semester/Jahrgangs dann schon zu spät. Studenten sollten nicht nur Lernen kritisch dem Stoff gegenüber zu sein, sondern auch dem/der Lehrenden.

  17. SO eine App braucht keine Uni. Es ist Ok, wenn Stundenpläne, Infos zu Veranstaltungen, ggf. aktuelle Hinweise (Veranstaltung in einem anderen Raum o.ä.) über die App kommen. Von mir aus können StudentInnen man die Vorlesung und/oder den Dozenten am Ende des Semesters über die App bewerten. Aber Fragen/Hinweise während der Vorlesung über die App zu geben??? Das muss nicht sein! Alles in einem: Interessante Idee, leider wird zu viel Aufmerksamkeit auf falsche Funktionen gelegt.