Motorola razr offiziell vorgestellt: Das steckt im Klapp-Smartphone

Motorola spricht von der Neuerfindung einer Ikone. Gemeint ist die Neuauflage des razr, welches vor vielen Jahren für Furore sorgte. Motorola hat aber nicht nur einfach das razr entstaubt und neu aufgelegt, stattdessen setzt das Unternehmen, welches zu Lenovo gehört, auf ein flexibles Display, welches sich horizontal klappen lässt. Ebenso gibt es im zugeklappten Zustand ein weiteres Display.

Steven Taylor Photography

Man habe es sich zur Aufgabe gemacht zu verstehen, wie flexible Bildschirme heutige Smartphones verbessern können. Dafür habe man über 20 Prototypen entwickelt und in der Konsumentenforschung getestet. Der bereits bekannte Klappmechanismus hat sich als Favorit herauskristallisiert. Denn er löst ein derzeitiges Smartphone-Problem: die Kompaktheit. Während das Display, wie von Nutzern gewünscht, groß ausfällt, bleibt das zusammengeklappte Gerät hemdtaschentauglich.

Das razr setzt auf rostfreien Stahl und 3D Gorilla Glass und nutzt auch farblich auf die Stimmung, die das Original prägte. Man habe zudem das erste patentierte Klappscharnier konzipiert, bei dem beide Hälften ohne Abstand aufeinander aufliegen. Das soll den Vorteil haben, dass das flexible Display im geschlossenen Zustand komplett abschließt, wodurch es vor Staub und Schmutz geschützt ist. Außerdem habe man die Antennen so weiterentwickelt, dass sie innerhalb des Smartphones nur noch den halben Raum heutiger Antennen einnehmen.

Das neue motorola razr ist ab Dezember in ausgewählten Märkten Europas verfügbar. In Deutschland erfolgt der Marktstart des schwarzen Modells im ersten Halbjahr 2020. Einen Preis in Deutschland gibt es noch nicht, in den USA wird das Gerät wohl bei 1.500 Dollar liegen.

Persönliches Gefühl? Spricht bald keiner mehr von, obwohl wir schön sehen können, in welche Richtung sich die Technik bewegt.

Die genauen Spezifikationen:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Der Seitenhieb zu Samsung im 2ten Video ist geil – 3,5 Minuten vor dem Ende. Wir wollten es erst auf den Markt bringen als es wirklich fertig entwickelt war

  2. Also ich finde das Flip von Samsung deutlich besser. Das hier ha einen zu kleinen Akku, Android 9, kein 5G und nen schwachen Prozessor für 1500 Dollar. Die 5G Version sollte ja wohl exklusiv für China in Wuhan produziert werden…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.