Microsoft Surface Studio 2 ab dem 7. Februar 2019 in Deutschland erhältlich, kostet über 4.000 Euro

Im Oktober 2018 vorgestellt, ab dem 7. Februar 2019 auch in Deutschland erhältlich: das Microsoft Surface Studio 2. Vorbestellbar ist der Nachfolger des Surface Studio ab sofort im Microsoft Store sowie über ausgewählte Surface Fachhändler. Geschäftskunden beziehen Surface Studio 2 über einen autorisierten Reseller.

Das Surface Studio 2 kommt in drei Ausführungen auf den Markt, die sich hinsichtlich ihrer Ausstattung in den Bereichen Speicherplatz, Arbeitsspeicher und Grafikleistung unterscheiden. Alle Modelle werden mit Windows 10 Pro, einem Surface Keyboard, einer Surface Mouse sowie dem Surface Pen geliefert. Nachfolgend eine Übersicht zu den Modellen inklusive Preisen (UVP; inkl. MwSt.) für den deutschen Markt.

16 GB RAM | 1 TB SSD | Intel Core 7. Generation i7-7820HQ | NVIDIA GeForce GTX 1060 6 GB | Windows 10 Pro | Preis: 4.149 €
32 GB RAM | 1 TB SSD | Intel Core 7. Generation i7-7820HQ | NVIDIA GeForce GTX 1070 8 GB | Windows 10 Pro | Preis: 4.999 €
32 GB RAM | 2 TB SSD | Intel Core 7. Generation i7-7820HQ | NVIDIA GeForce GTX 1070 8 GB | Windows 10 Pro | Preis: 5.499 €

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Mit welcher Berechtigung sind diese Teile eigentlich so teuer? Bei dem Preis könnte man ja wenigstens einen Xeon Silver/Gold erwarten. Aber hier werden einem noch alte Kaby Lake i7 und Pascal Gerforce Karten angedreht.

  2. Wow, jetzt denkt wohl auch Microsoft: Einfach nur richtig teuer anbieten und schon finden sich die entsprechenden Fans …

    Klappt ja nicht Mal bei Apple mehr!

    • Die zielen doch nicht auf Normalverbraucher. Das kaufen Partner und Einrichtungen letztlich. Sprich Firmen oder Universitäten zum Beispiel. Da wo jetzt auch nur teure iMacs und Macbooks rumstehen, sollen Surface Geräte hin. So zumindest die Hoffnung von Microsoft.

    • Wieso klappt das nicht mehr?! Klappt bei Allen, halt nur nicht mehr in dem Maße wie erwartet… Milliardenumsätze und Millionengewinne, sind Milliardenumsätze und Millionengewinne. Irgendwann ist nun mal der Markt gesättigt. Und anscheinend sind wir nun bald soweit, dass die Menschheit sich erst einmal satt an Smartphones und Co. gegessen hat. Das sehen eben Anleger nicht sehr gern… Was neues muss halt her, damit der Profit wieder gesteigert werden kann und der Anleger erneut gierig sein kann.

  3. Dann zeigt mir mal ein Konkurrenz Produkt.
    Nicht vergessen wir haben nicht mehr 2000 sondern 2018 es gibt Sowas das nennt sich inflation.

  4. Jeder Schrott findet seinen Abnehmer, so wohl auch diese etwas überteuerten Geräte. Mir würde ja die mittlere Ausbaustufe reichen, aber für 5000 Ocken genehmige ich mir dann doch was anderes. Wenn man sich mal überlegt, was man schon für geile Notebooks dafür bekommt… Der Plural ist Absicht.

  5. Schöne Teile, aber mehr als 2000€ würde ich dafür nicht ausgeben.

  6. Apple hat ja schon ein geniales Marketing für seine überteuerten Produkte mit antiker Hardware. Jetzt versucht es eben Microsoft. Manche zahlen eben auch für das -zugegeben tolles – Design einen happigen Aufschlag.

  7. Quatermass says:

    Natürlich ist der Kram teuer. Aber hey… sieht das nicht geil aus? Mir gefällt’s! Würde ich aber nicht bezahlen wollen. Jedenfalls nicht ohne Lottogewinn vorher.

  8. Der Preis ist völlig unverständlich. Für die Hälfte des Preises, bekommt man ein Laptop mit mehr Leistung z.B. ein Spectre von HP. Und unter 2000.- einen PC mit einem i9 Prozessor und 6 oder 8 Kernen + gutem Bildschirm und 32 GB RAM.

  9. Ich bin ein Fan der Surface Geräte, jedoch muss ich genau wie bei Apple den Kopf Schütteln.

    Maßloß überteuert. Es gibt keine Berechtigung solche Preise zu verlangen. Weiterhin sind die Geräte nahezu irreparabel.

    Würden diese Unternehmen sich bitte mal wieder an die Nase fassen und die Preise wieder auf normale Menschen anpassen.
    Entweder Irreparabel und günstig, oder das betitelte für Proffesionals auch sio bauen das die Geräte nicht nach 2 Jahren schrott sind!
    So kann ich definitiv nur eine klare abempfehlung erteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.