Microsoft Store: Surface Pro 3-Preise deutlich erhöht

Üblicherweise geht man ja davon aus, dass der Preis eines Produktes fällt, wenn es schon länger auf dem Markt ist. Wer heute mal in den Microsoft Store geschaut hatte, um sich vielleicht ein Surface Pro 3 zuzulegen, wird indes große Augen bekommen haben, sind die Preise doch um satte 50 EUR (Intel i3 7 4 GB RAM / 64 GB Flashspeicher) bis 200 EUR (Intel i7 / 8 GB / 512 GB Flashspeicher) gestiegen.

surface pro 3

Eigentlich verwunderlich – zwar ist das Surface Pro 3 fast ein Jahr auf dem Markt und seitdem hat sich der Dollarkurs entsprechend geändert, die neuen Preise sind aber immer noch von der bekannten 1:1-Umrechnung anderer Hersteller entfernt. Trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack, geht man doch eher von einer Preissenkung im Rahmen des wohl doch in naher Zukunft liegenden Surface Pro 4 aus – oder wollte Microsoft nur die Preisstruktur zum Surface 3 anpassen, um so die Unterschiede zwischen den Geräten zu verdeutlichen? Die realistische Erklärung ist da sicherlich der Dollarkurs.

Bildschirmfoto 2015-05-19 um 17.01.04

Bei Kaufinteresse gilt: Vergleichen und vielleicht doch eher beim Händler des Vertrauens kaufen – gerade die Bundles werden zu sehr guten („alten“) Preisen angeboten und auch die ein oder andere Aktion für das Surface Pro 3 hat ja für viel positive Resonanz gesorgt.

Update: Preisfehler im Artikel behoben.

(via surfaceinside)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Das XPS 13 ist auch 100 Euro teurer geworden.

  2. Auch Apple hatte die Preise schon im März schon nach oben angepasst und gestern nochmal die „alten“ iMacs/Mac Pros inklusive Upgrades verteuert. Sehr fragwürdig von beiden Herstellern Altgeräte nochmal so dreist zu erhöhen. Man sollten meinen, dass deren Marge durchaus kleinere Kursschwankungen aushalten sollte. Ich werde erstmal die nächsten Käufe zurück stellen, bis sich die Lage wieder entspannt.

  3. @Birne,

    „kleiner Kursschwankungen“. Aha..
    Wenn ich dein Gehalt um 20-25% kürze, wäre das dann auch eine kleine Schwankung? Schließlich kannst du dir dann (hoffentlich) immernoch Essen kaufen.

  4. „Kleinere Kursschwankungen“? Der Euro ist im Vergleich zum Vorjahr über 20% gesunken. Eigentlich sind das Preissenkungen. 😉

  5. Ähm, die „satten 150 €“ beim i3 sind „nur“ 50? Oder lese ich nicht richtig? 799 € zu 849 €?

  6. @JaDz: Ähm, ja. Mea Culpa 🙂 !

  7. Dann hab ich ja gerade richtig gekauft
    850 für das i5/4GB/128GB Modell als „refurbished“, aber neuwertiger zustand

  8. Sicherlich sind das Preissenkungen. Microsoft, Google und Apple sind eigentlich die Wohlfahrt. Daher bezahlen sie auch so gerne Steuern in der EU….

    Fakt ist, dass de Einkaufspreise für RAM/SSDSpeicher/Display Panele und Produktionskosten im Vergleich zum letzten Jahr deutlich gesunken sind. Unter dem Vorwand der Euroschwankungen wird hier die Marge am Ende vom Produklebenszyklus nochmal erhöht. Die Geräte wurden nicht aktualisiert und liegen teilweise seit Wochen auf Lager. Man hätte auch die Preise so belassen können und mit dem Surface 4 eine Anpassung vornehmen können. Und der Gehaltsquervergleich zieht nicht. Meins ist nicht über Nacht um 20-25% angestiegen.

  9. Es ist der Dollarkurs und das wurde den Handelspartner auch schon seit ca. 1,5 Monaten angekündigt.

  10. @Erik
    1. Die neueren Artikel zum Surface 3 gibt es leider nur mit Abo,aber IHS iSuppli hat errechnet, dass schon Surface RT eine bessere Marge als das iPad hatte. Die neueren Surface Modelle sind ähnlich gut aufgestellt. Einzelpreise für die Komponenten wie RAM/SSD/Display sind im letzten Jahr für die gesamte Industrie gefallen. http://allthingsd.com/20121104/two-more-teardowns-look-inside-microsoft-surface-and-amazon-kindle-fire-hd/
    2. Stimmt. Aber nur solange der Lagervorrat reicht. Sobald sie nachbestellen müssen wird der neue Preis fällig.
    3. Das sind keine Naturgesetze. Eine Alternative wäre zum Beispiel, dass sie die Preise nur für neue Produkte anpassen. Die freie Kaufentscheidung möchte ich niemanden nehmen. Aber dieses Vorgehen muss man nicht gutheißen und auch nicht unterstützen. Es sind ausgerechnet die großen Konzerne mit den besten Margen, die als erste die Preise anziehen. Acer, Asus, Dell, Lenovo usw. halten sich noch zurück.

  11. @Birne,

    ich sehe das Problem ehrlich gesagt nicht. Sicher würde auch ich es auch besser finden, wenn mein Notebook keine 3000 EUR kosten würde sondern nur 2000 EUR oder besser noch die Hersteller mehr von ihrem Gewinn in bessere Arbeitsbedingungen etc. stecken würden.
    Aber offensichtlich richtet sich der Preis auch hier nach der Nachfrage. Wenn es niemand kauft dann geht der Preis schon runter, das ist aber nicht der Fall.
    Und wie Alex schon andeutete, sind die Preiserhöhungen für uns nicht so hoch wie die Differenz im Kurs für die Hersteller. Dass dein Gehalt in derselben Zeit nicht angestiegen ist – klar. Aber wie oben schon erwähnt – das ist eben der Preis, den du zahlen musst, wenn du Produkte vom anderen Ende der Welt kaufen möchtest.
    Wie du schon festgestellt hast sind Unternehmen keine Wohlfahrtsvereine sondern auf Umsatz- bzw. Gewinnmaximierung aus, weil sie abhängig sind von ihren Aktionären.

    Es lohnt sich also nicht, das im Speziellen zu kritisieren, da das systeminhärent ist. Du solltest lieber die Rahmenbedingungen kritisieren, die das ermöglichen. Genau wie bei der Steuer. Letztenendes liegt die Veranwortung aber eben auch zu einem großen Teil bei uns Konsumenten als Gesamtheit, denn wir kaufen das ja und verlangen, dass die Preise niedrig sind und wir wählen unsere Parteien, die den politischen Rahmen für solche Dinge abstecken. Leider ists dann doch nicht so einfach..

  12. michael_cgn says:

    So oder so, vollkommen uninteressant!

  13. Zu gerne hätte ich mein iPad 3 gegen ein Surface Pro 3 getauscht aber nicht bei diesen Preisen. Somit ist es jetzt ein iPad Air 2 geworden.

  14. Ohne den € hätten wir diesen ganzen Schlamassel nicht!
    Der € verliert von Tag zu Tag an Wert, besser gesagt Europa vernichtet mit seiner Geldpolitik unser Erspartes und hat mehr oer weniger in einem Jahr den Wert unserer Gehälter um >20% gesenkt.

    Nicht MS oder apple etc. sind die schuldigen für die steigenden Preise. Die ist bei unserer Regierung und auch Europa zu suchen. Wer druckt da Tag für Tag mehr Geld und wirft es auf den Markt …?

  15. @Erik
    Kleiner Tipp dein Gehalt ist mehr oder weniger im letzten Jahr ~20% weniger Wert geworden, genauso dein ganzes erspartes. ^^

  16. @JaDz: Ähm, ja. Mea Culpa 🙂 !

    Mea culpa schreiben aber nichts am Artikel ändern. Die Logik.

  17. @Anon – Leider kann ich das selbst nicht tun, da ich die Artikel nur an Caschy einreiche. Aber danke auch Dir für die Logik dieses äußerst sinnfreien Einwandes!

  18. Ich kenn die Hintergründe bei euch ja nicht, also machte mein Einwand schon Sinn… Danke fürs Ändern 😉

  19. Hat der Chef gemacht 😉 !

  20. Das ist viel zu teuer. Lieber ein vernünftiges Notebook kaufen für das Geld.

  21. @Hans,

    nope, ist es nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.