Microsoft auf der E3 2018 mit Battletoads, Cyberpunk 2077, Forza Horizon 4 und mehr

Microsoft hat Sonntagnacht mit seiner Pressekonferenz auf der E3 2018 den Startschuss für „die großen Drei“ gegeben. Gemeint sind damit natürlich die drei Big Player im Konsolengeschäft: Microsoft, Nintendo und Sony. Während Sony Montag loslegen möchte, ist es bei Nintendo sogar erst am Dienstag soweit. Dieses Jahr hat Microsoft dabei deutlich stärker punkten können als noch 2017. Die Exklusivtitel waren stärker, die Präsentationen durchdachter und besser auf den Punkt gebracht. Als einzige Schwäche musste man hinnehmen, dass es zu vielen Neuvorstellungen leider nur vorgerenderte CGI-Trailer zu sehen gab – aber kaum Gameplay-Material. Immerhin 50 Spiele – davon 18 Exklusivtitel – wusste Microsoft auf der Messe zu präsentieren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/-yrE9RU6DN4

So war eines meiner persönlichen Highlights die rotzige Ankündigung eines neuen „Battletoads“. Das knüppelharte Koop-Prügelsspiel aus 8-bit-Tagen verdient eine Wiederbelebung. Leider gab es aber bis auf die Nennung einiger Features, wie eben lokalem Multiplayer, noch keine Details. Für Abonnenten des Xbox Game Pass hagelte es ebenfalls gute Neuigkeiten: Als Neuzugänge geben „Fallout 4“, „The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited“ sowie „The Division“ ab sofort ihren Einstand. Außerdem soll auch „Halo: The Master Chief Collection“ bald hinzustoßen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/VmQNo8xtcAg

Einige Zeit widmete Microsoft zudem seiner Neuankündigung „Forza Horizon 4“. Top oder Flop? Mir fällt es schwer das zu beurteilen, denn mich nervte direkt, dass die Redmonder so stark die Online-Features ins Zentrum rücken. Man sprach von einer „Shared World“. Alle anderen Fahrer sollen menschliche Mitspieler sein. Offenbar wird es aber zum Glück auch einen Offline-Modus geben. Betont wurde auch der Einfluss der Jahreszeiten. So ist „Forza Horizon 4“ im historischen Großbritannien angesiedelt. Ist etwa Winter, kann ein See zufrieren und dadurch überquerbar werden, was neue Gebiete freischaltet. Klingt spannend. Erscheinen soll das Game am 2. Oktober 2018. Für die Xbox One X wird es einen Modus mit 60 fps geben – welche Auflösung dann anliegt, ließ Microsoft aber offen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/R3ooHNIYwhE

Auch für sein Franchise „Gears of War“ hat Microsoft große Pläne. Lustiger Gag: Unter Jubeln des Publikums erschien das Logo der Marke, um dann aber zunächst nur „Gears Pop!“ ein neues Mobile Game, via Video vorzustellen. Da reagierten die Zuschauer dann doch eher enttäuscht. Um so größer war die Freude, als dann doch „Gears 5“ angekündigt wurde. Zudem will Microsoft mit „Gears Tactics“ ein PC-exklusives Strategie-Spinoff ins Rennen schicken.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/EolUfLJpUwc

Extrem spannend: Mit „The Awesome Adventures of Captain Spirit“ veröffentlicht DontNod am 26. Juni kostenlos ein Adventure in der Welt von „Life Is Strange“. Der Entwickler gibt sich noch sehr kryptisch, verspricht aber, dass diese Standalone-Episode Hinweise auf „Life Is Strange 2“ enthalten solle. Als Fan dieser Reihe freue ich mich schon sehr auf den Titel, welcher mit seinem Indie-Charme an Filme wie „Where the Wild Things Are“ erinnert.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/3hk50ueWS5E

Für sowohl „Cuphead“ als auch „Sea of Thieves“ hat Microsoft zudem Erweiterungen vorgestellt. Ersteres erhält aber erst 2019 seinen neuen DLC. Da wird Microsofts etwas fehlgeleitetes Piraten-Abenteuer früher versorgt. Bereits im Juli soll „Cursed Sails“ erscheinen, während „Forsaken Shores“ dann im September folgt. Neue Inhalte hat das Spiel dringend nötig – ob jene „Sea of Thieves“ so aufpeppen, dass die Community dranbleibt?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/fzwddyOeiXo

Auch „Halo“ kehrt auf die Bildfläche zurück. Zum kommenden „Halo Infinite“ gab es allerdings bis auf einen Trailer zur Engine noch nicht viel zu sehen. Ähnlich bescheiden sah es da bei „Crackdown 3“ aus, das ja schon letztes Jahr auf der E3 gezeigt wurde und ganz ursprünglich mal 2016 erscheinen sollte. Ein ähnliches Déjà-vu bescherte mir der Trailer zu „Metro Exodus“, welcher sich mit Massive Attacks „Angel“ aber Sympathiepunkte sichern konnte. Leider erscheint das Spiel auch erst am 22. Februar 2019.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/gPtU_-N6dMg

Selbiges gilt auch für „Kingdom Hearts III“, das am 29. Januar 2019 auf den Markt kommen soll – natürlich aber auch für die Sony PlayStation 4. Der neue Trailer stellt marketingwirksam die Verbindungen zu „Die Eiskönigin“ alias „Frozen“ ins Zentrum. Als weiteren Third-Party- bzw. Multiplattform-Titel zeigt man auch erneut „Fallout 76“. Jenes soll ein Prequel zu den bisherigen postapokalyptischen Rollenspielen werden. Laut Bethesda sei die Spielwelt viermal so groß wie die von „Fallout 4“. Ansonsten fehlen noch weitgehend Informationen zu diesem Game. Es wurde aber angedeutet, dass es sich im Gameplay stark von den letzten Titeln der Reihe unterscheiden könnte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/8xI54klfsdc

Auch „Just Cause 4“, „Shadow of the Tomb Raider“, der Anime-Prügler „Jump Force“ und „Tales of Vesperia: Definitive Edition“ zählten zu den präsentierten Spielen. Das zuerst genannte Spiel soll noch am 4. Dezember 2018 erscheinen, wenn alles glattgeht. Und in der Tat wirkt „Just Cause 4“ mit allem Kawumm erneut wie ein Film von Michael Bay zum Mitspielen. Außerdem widmete man noch „Devil May Cry 5“ von Capcom ein wenig Zeit. Das Game soll die Reihe zu altem Glanz zurückführen – Dante sieht zwar immer noch mehr nach Emo aus, als das manchem Fan lieb sein dürfte, seine weißen Haare sind aber zurück.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/98oJYDRblLI

Zudem plauderte Entwickler Techland gemeinsam mit Microsoft etwas über „Dying Light 2“. Offenbar stehen in der Fortsetzung die Menschen mehr im Fokus als die Zombies. Zudem betonte Techland, dass der Spieler mit Hunderten von Entscheidungen die Entwicklung der Spielwelt entscheidend beeinflussen soll. Da wurde ich hellhörig, denn das klingt super. Allerdings ist Techland nicht der erste Entwickler, der hier viel Einfluss verspricht und womöglich am Ende Banalitäten liefert (*Hust*, Bioware, *Hust*).

Microsoft hatte dabei auch einige wirtschaftliche Ankündigungen zu tätigen: The Initiative ist ein neues Studio in Santa Monica, das für Microsoft Exklusivtitel entwickeln soll. Denn die Redmonder wissen, dass hier Sony ganz, ganz extrem die Nase vorne hat. Entsprechend gelobte man mehrfach Besserung und betonte die Neuerwerbungen Undead Labs („State of Decay 2“), Playground Games („Forza Horizon 4“), Ninja Theory („Hellblade: Senua’s Sacrifice“) sowie Compulsion Games („We Happy Few“).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/8X2kIfS6fb8

Sehr geiler Abschluss: Als Phil Spencer sich vermeintlich verabschieden wollte, wurde die Pressekonferenz gehackt… Dahinter steckte ein neuer Trailer zu „Cyberpunk 2077“, dem kommenden RPG der Entwickler von „The Witcher 3: Wild Hunt“ – CD Projekt RED. Letzteres ist bei mir in den Top 3 der besten Spiele aller Zeiten angesiedelt. Deswegen bin ich gespannt wie ein Flitzebogen auf das nächste Spiel der Polen. Und der Trailer, wenn auch leider nur ein vorgerendertes Filmchen, sieht saustark aus. Die Welt wirkt wie eine Mischung aus Shadowrun, Blade Runner und ein wenig 1980er-Flair. Da kommt Vorfreude auf!

Natürlich hat Microsoft auch noch weitere Games in den fast zwei Stunden der Pressekonferenz gezeigt – alle hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Schaut doch mal beim Xbox-YouTube-Kanal vorbei. Habe ich vielleicht eines eurer Highlights übersehen? Habt ihr die Pressekonferenz verfolgt? Oder bringt euch die E3 2018 eher zum Gähnen? Ich war positiv überrascht und freue mich nun auf das, was Sony nachlegen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Echt gut, dass Battletoads so rotzig angekündigt wurde 🙂

    *Rotz und weg*

  2. Solange Nauhgty Dog exklusiv für Sony entwickelt, bleibe ich bei Sony (neben HZD, Detroit etc.). Ich kenne nichts was mich bei Xbox reizt. Sorry. Ist so ähnlich wie bei Nintendo, wenn man Zelda, Super Mario, Metroid etc. pp haben will muss man eben Nintendo die Stange halten, wobei ich die WII U ausgelassen habe.

  3. Ich bereue es immer noch, damals eine Xbox One gekauft zu haben. Ist einfach so. Ich mag MS, ich mag das System. Aber die Exklusivtitel bei Sony sind einfach bombe! Das muss ich neidisch anerkennen. Dementsprechend war das vermutlich auch meine letzte Xbox.

    • Alles Geschmackssache. Ich hab es bereut damals eine PS2 gekauft zu haben. Ein Kontroller, den ich nach zehn Minuten am liebsten aus dem Fenster geworfen hätte und der einzige Sony Exklusivtitel, der in mein Beuteschema passt, wäre Gran Turismo. Da fällt der Verzicht aber extrem leicht, denn auf der Xbox gibt es Forza Motorsport und Forza Horizon (und dagegen sieht GT ohnehin keine Sonne).

  4. Mein persönliches Highlight (Sekiro: Shadows die twice) findet nichtmal Erwähnung 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.