Libratone: ZIPP-Lautsprecher bekommen Alexa und AirPlay 2

Der Hersteller Libratone ist mit seinen Lautsprechern vielleicht einigen Lesern ein Begriff. Im Rahmen der IFA 2017 in Berlin gab man bekannt, dass man seine ZIPP-Lautsprecherfamilie um einen Alexa Skill und die Sprachintegration erweitere. So kann man einfach den Libratone-ZIPP-Skill aktivieren, dann Alexa über ein Gerät wie den Echo Dot fragen, beispielsweise die Lautstärke des ZIPP aufzudrehen und das unabhängig davon, wo der Lautsprecher gerade steht. Zusätzlich zum Libratone-ZIPP-Skill für Alexa, ist er auch mit dem Alexa Voice Service kompatibel. Mit anderen Worten, man kann jetzt mit dem ZIPP sprechen und ihm sagen, was Alexa tun soll. Dazu einfach den ZIPP berühren, ihm sagen „Spiele Drake ab“ und Alexa macht es möglich.

Die Erweiterung der Sprachbefehlssteuerung und -integration durch Amazon Alexa wird allen bestehenden ZIPP- und ZIPP MINI-Kunden zur Verfügung gestellt. Das Softwareupdate wird im Herbst dieses Jahres veröffentlicht und die Kunden werden automatisch über die Verfügbarkeit des Updates durch die Libratone-App benachrichtigt. Doch auch in Sachen AirPlay gibt es etwas Neues: Apples AirPlay 2 wird im Laufe des Jahres verfügbar sein und Libratone ist darauf vorbereitet. „Wir sind stolz einer der weltweit ersten Hersteller von kabellosen Lautsprechern zu sein, der AirPlay 2 unterstützt.“. Das Update wird kurz nach Veröffentlichung von AirPlay 2 durch Apple verfügbar sein und ist für alle bestehenden ZIPP und ZIPP MINI-Nutzer nutzbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ist ja schön, aber wenn der Sound so schlecht ist, bringt uns das rein gar nichts.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.