LG führt zum MWC Vision AI und Voice AI ein, bestätigt V30 (2018)

Künstliche Intelligenz gewinnt auch im Smartphone immer mehr an Bedeutung. Sie sorgt dafür, dass Bilder vom System erkannt und verarbeitet werden könne, versteht aber beispielsweise auch Sprachbefehle. Gerüchte hatten es bereits angekündigt, nun macht LG es offiziell. Zum MWC wird es eine AI-Suite geben, die glücklicherweise nicht nur auf dem nun ebenfalls bestätigten LG V30 (2018) zum Einsatz kommen wird, sondern zumindest in Teilen auch auf andere LG-Smartphones, die bereits erhältlich sind.

AI wird vor allem in zwei Bereichen zum Einsatz kommen: Für Bilder und Sprache, Vision AI und Voice AI werden dabei getrennt behandelt. Vision AI wird dabei alles behandeln, was mit Bildern zu tun hat und erinnert ein wenig an das, was Huawei im Mate 10 ebenfalls via AI-Prozessor erledigt.

Vision AI wird dabei ebenfalls für zwei Bereiche verantwortlich sein. Zum einen werden bei Nutzung der Kamera unter Zuhilfenahme von AI die besten Einstellungen für eine Aufnahme aktiviert. Die AI kann durch die Bilderkennung die acht Modi für Porträt, Essen, Haustier, Landschaft, Stadt, Pflanzen, Sonnenaufgang und Sonnenuntergang wählen.

Als Beispiel nennt LG einen Teller Spaghetti, auf den man die Kamera hält. Dieser wird als Essen erkannt und die Einstellungen entsprechend warm gewählt.

Aber auch bei der Objekterkennung für andere Zwecke kommt Vision AI zum Einsatz. Zeigt man mit der Kamera zum Beispiel auf einen QR-Code, wird dieser automatisch gescannt, auch kann eine Bildersuche ausgelöst werden. Wer sich öfter in der Lage sieht, etwas zu entdecken, das er am besten sofort kaufen möchte: LG kennt dieses Problem offenbar.

So wird es auch möglich sein, mit der Kamera erfasste Objekte können auch gleich für Shopping genutzt werden, sei es durch das Suchen des niedrigsten Preises oder die Anzeige ähnlicher Produkte. Sowas wird von den Herstellern immer gerne als Beispiel genommen, ich kann mir nach wie vor nicht vorstellen, dass dies ein Killer-Feature von künstlicher Intelligenz sein soll.

Voice AI wird hingegen für Spracheingaben verantwortlich sein. Das ist an sich bei LG nicht neu, bereits 2017 gab es neben dem Assistant 23 exklusive Sprachbefehle, die sich auf die Kamera bezogen haben. Zu diesen werden dieses Jahr neue kommen, die wieder alle mit der Kamera zusammenhängen werden, aber auch eine Bildersuche oder eben bereits erwähnte Shopping-Hilfen zu aktivieren.

Folgende Befehle Optionen werden sich zu den bisherigen gesellen:

Welche dieser AI-Funktionen auch auf ältere LG-Smartphones kommen werden, nennt LG noch nicht, das sei abhängig von der Ausstattung der Smartphones. Wird man sicher bald erfahren, meine persönliche Einschätzung ist, dass V30 und auch das LG G6 davon profitieren werden. Aber sicher kann man sich da leider nicht sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Wenn sie diese Version des V30 direkt mit Oreo inkl. Treble-Support ausliefern, könnte das tatsächlich interessant werden 🙂

  2. Spontane Umfrage in der Redaktion unter 23 hochvernetzten Kollegen – etwa halb iPhone, halb Androiden- ergab, dass niemand Interesse an an solcherlei Funktionen hat und sich auch nicht vorstellen kann, sowas jemals zu nutzen.

  3. @Oliver2: Die automatische Auswahl der Kameraeinstellungen ist ja schon interessant. Funktioniert beim Mate 10 Pro ja auch recht gut – allerdings macht dieses Gerät dadurch auch keine weitaus besseren Fotos wie z.B. ein aktuelles, Pixel, Galaxy, iPhone, HTC, etc. weshalb diese AI Funktionen aktuell noch, in erster Linie, ein schönes Marketing Feature sind.

  4. Mancher Nutzen erschliesst sich auch erst nach einiger Zeit… ein aktueller Trend muss nichts über die Zukunft aussagen.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.