Lawnchair Launcher: Verstecken von Apps im Drawer möglich

Über den Lawnchair Launcher haben wir hier ja schon ein paar Mal berichtet. Ein Dritt-Launcher für euer Android-Smartphone, der mittlerweile auch im Play Store von Google zu finden ist. Basiert auf dem Google-Launcher, ist quelloffen und bringt sogar die Integration der Google-Now-Seite auf der linken Seite mit, entsprechende Quer-Installation der nötigen Kompagnon-App namens Lawnfeed vorausgesetzt.

Seit meinem letzten Bericht ist schon einige Zeit vergangen, dennoch beobachte ich auch im Rahmen der Berichterstattung für das Blog zahlreiche Apps. Denn oft kommen neue Funktionen hinzu, die eine App vielleicht noch empfehlenswerter – oder eben interessanter für den Nutzer machen. Inwiefern das für euch zutrifft, müsst ihr natürlich selber entscheiden.

Im Falle des Lawnchair Launchers gibt es jetzt erst einmal zwei Dinge zu beachten. Die letzten Versionen der Zusatz-App Lawnfeed waren nicht signiert, sodass man die alte Version deinstallieren, die letzte APK herunterladen und installieren sollte. Warum? Laut der Entwickler ist es so machbar, mit der neusten Version des Lawnchair Launchers auch Lawnfeed so zu aktualisieren.

Und der Launcher selber? Der hat nicht nur Fehlerbereinigungen mit der neuen Version spendiert bekommen. Man kann nämlich nun – wie bei einigen anderen Android-Launchern auch schon – Apps im App-Drawer verstecken. Falls man da also Provider-Gelumpe oder andere Apps hat, die man im Drawer nicht sehen möchte, dann kann man dies nun via Einstellungen > App-Liste > Hide app bewerkstelligen. Des Weiteren gibt es einen verbesserten Suchalgorithmus für Apps und ein zweizeiliges Dock mit Widget-Unterstützung.

Android: Lawnchair Launcher landet im Play Store

Lawnchair: Open Source Launcher für Android auf Basis AOSP

Lawnchair Launcher
Lawnchair Launcher
Entwickler: deletescape
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Hab ihn probiert. Er ist angenehm schnell, hat jedoch einen Bug der sofort auffiel. Die untere Dockleiste wird unter die obere geschoben, wenn der App-Drawer aufgerufen wird.
    Was ich mehr vermisse ist in der Dockleiste ähnlich wie bei Nova ein zweite app je Platz zu hinterlegen, die durch Doppeltap oder wischen aufgerufen werden kann.
    Mal beobachten wie es weitergeht.

  2. Anmerkung: Man konnte auch vorher schon Apps im Drawer verstecken, aber relativ umständlich; Im Bearbeiten-Popup, wenn man ein Icon lang drückt (in dem man übrigens auch das Icon ändern kann) gab’s einen Schalter zum Verstecken. Mit der neuen Version geht es nun wesentlich einfacher über eine Liste.

  3. welchen Sinn macht es, Apps zu verstecken (abseits von „Schulhof-Coolness“)?
    Wenn jemand anderes/fremdes das Ding entsperrt in den Händen hält und damit Zugriff auf den Appdrawer hat, hat man womöglich ganz andere Probleme.
    Naja…war immerhin einen Beitrag wert.

  4. Über den Sinn Apps im Drawer zuverstecken kann man glaub nur spekulieren Also ich nutze den Drawer fast nie. Hab unter Sense Ui mehre Startbildschirme. Darauf Gruppen, welche ich auch im Dock nutze. Nutze den Drawer z.B um ganz selten benutze App´s wie speedtest oder Wifianalyzyer zu starten.

  5. @vel2000: Das hat Caschy doch beschrieben… „Falls man da also Provider-Gelumpe oder andere Apps hat, die man im Drawer nicht sehen möchte“. Es geht doch wirklich nicht darum, was man dagegen unternehmen kann, wenn einem jemand das Handy klaut )m
    Es geht darum, dass ICH für MICH entscheiden kann, eventuell nicht löschbare Apps des Providers ausblenden zu können – mehr nicht. Lesen hilft.
    Naja…war immerhin einen Kommentar wert.

  6. @ DerLutz:
    Wenn es um _solche_ Apps geht, werden die, ohne ROOT, kurzerhand deaktiviert.
    Damit sind sie verschwunden, laufen auch nicht mehr im Hintergrund und als positiver Nebeneffekt, jammern sie auch nicht mehr nach Updates.
    Aber manche verstecken halt lieber… 😛

  7. @vel2000: Man kann nicht jede App deaktivieren.

  8. Rein aus Interesse, welche denn nicht?
    Welches Gerät/OS Version?
    Mir ist nämlich, zumindest seit Lollipop(?) noch keine gängige App untergekommen, bei der es nicht ginge…

  9. Also ich kenne es zB von LG, da kannst du die Apps von LG selbst nicht deaktivieren. zB QuickMemo+ usw. Und bei anderen Herstellern ist das genau so. Bei Honor/Huawei hab ich es auch gesehen dass man ihre Apps nicht einmal deaktivieren kann.

  10. Na gut, dann haben meine Frau und ich die falschen Geräte.. 😉
    Extra nochmal nachgeschaut auf Acer/Asus/Wileyfox/Android One, etc.
    Alles Geräte, bis auf eines, entweder mit MM oder Nougat und bei ALLEN lässt sich alles deaktivieren/deinstallieren.
    Selbst die Google(!) System Apps incl. Play Store auf dem Android One.
    Wie auch immer, verstecken ist unsinnig, da dadurch die Apps/Hintergrundprozesse nicht wirklich gestoppt werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.