KakaoTalk für Android: Nun auch geheime Gruppenchats mit Ende-zu-Ende Verschlüsselung

Kurz notiert: Einer der hierzulande im Verhältnis weniger häufig genutzten Messenger KakaoTalk erhielt im vergangenen Dezember ein Update, welches geheime Chats mit Ende-zu-Ende Verschlüsselung mitbrachte. KakaoTalk erweitert die Sicherheitsfunktion nun aus und führt die Verschlüsselung nun auch bei geheimen Gruppenchats für Android ein. Nun können Kakao-Nutzer einen geheimen Gruppenchat beginnen, indem sie das Options-Menü oben Rechts im Bereich Chatrooms antippen und dort einen neuen geheimen Gruppenchat anwählen. Die Ende-zu-Ende Verschlüsselung bedeutet zudem auch, dass eine verschlüsselte Nachricht umgehend vom Kakao-Server gelöscht wird, sobald jeder Empfänger im Chat die Nachricht gelesen hat. Das Update auf Version 4.8.0 für Kakaotalk ist für Android ab sofort erhältlich – ein iOS-Update soll noch diesen Monat folgen. (Danke an @drinkkakao)

KakaoTalk: Free Calls & Text
KakaoTalk: Free Calls & Text
Entwickler: Kakao Corporation
Preis: Kostenlos+
  • KakaoTalk: Free Calls & Text Screenshot
  • KakaoTalk: Free Calls & Text Screenshot
  • KakaoTalk: Free Calls & Text Screenshot
  • KakaoTalk: Free Calls & Text Screenshot
  • KakaoTalk: Free Calls & Text Screenshot
  • KakaoTalk: Free Calls & Text Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Soll ich Kakao eine Chance geben? Liest sich ja ganz gut. Ich glaub ich versuchs mal. Mal sehen wieviele meiner Kontakte Kako bereits nutzen. Wahrscheinlich 0-1er 😉

  2. Warum sollte ich was anderes als textsecure benutzen? Was für crypto nutzen sie denn?

  3. Die sind schön fleißig was die Weiterentwicklung betrifft. Ich verwende KakaoTalk im engen Kreise schon ziemlich lange und würde mir wünschen dass sich andere Messenger von ihnen die ein oder andere Funktion und Vorgehensweise abschauen.

  4. @Ben
    Die Antwort ist ganz einfach: Weil man nicht mit sich selbst kommunizieren möchte. Allerdings ist Kakao dann auch keine Alternative. Spaß beiseite: ich nutze Textsecure auch, inzwischen sogar ein paar Menschen aus meinem Umkreis. Wenn jetzt mal noch Desktop-Clients dazu kämen, und man mit mehr als einem Gerät und der gleichen Nummer online gehen kann, ist Textsecure einen Schritt weiter. Wenn dann die Nachrichten noch synchronisiert werden, zwischen mehreren Geräten mit der gleichen Nummer, wird Textsecure vielleicht sogar den einen oder anderen Whatsappler begeistern können.

    Ach ja, und was die Verschlüsselung angeht: Kakao-Talk ist meines Wissens nach Closed Source, also ein ähnlicher Marketing-Gag wie bei Whatsapp.

  5. Die Userbasis ist in Deutschland wohl nicht sooo groß, außer wenn man koreanische Freunde hat ;)…wäre aber cool, wenn sich das weiter etabliert. Vom UI, Speed, Stabilität und Funktionsumfang ist es meiner Meinung nach einer der Besten Messenger auf dem Markt.

    Was die Sicherheit der Verschlüsselung betrifft ist es sicherlich Vertrauenssache, genau so wie bei Threema und teilweise bei Textsecure. Löblich finde ich jedoch, dass man auf Kritik reagiert und die End2End Verschlüsselung relativ zeitnah eingeführt hat. Ausgelöst wurde die Kritik nämlich durch eine Weitergabe an Informationen aus einem Chat an die Staatsanwaltschaft.

    Mehr Hintergründe u. a. hier zusammengefasst:
    http://www.eastasiaforum.org/2014/11/20/south-koreans-defend-their-rights-in-cyberspace/

    Es ist zu hoffen, dass die Verschlüsselung hält, was es verspricht. Gut ist ja schon mal, dass die Nachrichten vom zentralen Server verschwinden, sobald man es gelesen hat.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.