iPod Touch: Apple plant angeblich neues Modell für dieses Jahr


Der iPod Touch ist Apples günstigster Einstieg in die iOS-Welt (ab 229 Euro). Hardware-Upgrades gibt es da nicht so regelmäßig wie beim iPhone, so ist die sechste Generation des Gerätes immer noch die aktuelle. Das soll sich aber anscheinend ändern. Makotara berichtet nämlich, dass Apple angeblich dieses Jahr ein neues Modell, also die siebte Generation des iPod Touch, ins Rennen schicken wird. Der aktuelle iPod Touch wird seit 2015 angeboten.

Das Festhalten am iPod Touch ergibt schon irgendwie Sinn. Nicht nur funktional. Es handelt sich dabei ja quasi um ein iPhone ohne Telefonfunktion. Und es ist eben der günstigste Zugang zu Apple Music und dem App Store – beides Bereiche, mit denen Apple Geld verdient. Unklar ist allerdings, wie ein iPod Touch der siebten Generation ausgestattet sein wird oder zu welchem Preis er auf den Markt kommen wird.

Als Zugpferd für Apple Music scheint mir der iPod Touch auch nur bedingt geeignet. Zwar könnte man sich Musik für unterwegs herunterladen, aber ohne Zugang zum mobilen Netz ist das eben doch sehr halbgar. Aber vielleicht gibt es den ja auch gleich dazu.

Haben wir zufällig Nutzer eines iPod Touch unter den Lesern? Was macht Ihr denn damit, das Euer Smartphone nicht kann?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Dinge die die Welt nicht braucht…

    Das habe ich bei Apple schon oft gedacht und wurde jedes Mal eines Besseren belehrt 😉

    • Stimmt so nicht. Mein Xr nehme ich ungern mit in die Sauna (Ruhebereich)/Training. Erstens zu groß, zweitens ist die Gefahr von Diebstal nicht ohne….hatte bisher dafür den Shuffle genutzt. Nur unterstützt der kein Apple Music…

  2. Auf einen iPod hätte ich auch wieder Lust, selbst wenn ich seit Jahren kein Apple-User mehr bin. Ich hatte in meiner Jugend einen iPod Touch der 3. Generation und vorher einen Shuffle.
    Aber irgendwie bringt mir der iPod Touch nichts, was mein Smartphone nicht auch kann. Daher irgendwie witzlos.

  3. Ich verstehe sowieso nicht, warum die iPods von Apple so stiefmütterlich behandelt werden. Das ist doch das ideale iOS-Gerät für Kinder, die noch zu jung für ein iPhone sind.

  4. Gerade weil *kein* Telefon drin ist benutze ich meinen iPod. Mit WiFi herunterladen was ich hören möchte. Und gut ist.

  5. @sascha

    Korrekturlesen wäre glaub ich angesagt 😉

    In deinem Text sind ein paar fehlerchen.
    iPad Touch? Herunterlassen?

    Nimm es mir nicht krumm , aber so liest es sich einfach nicht anständig.

  6. Der iPod ist beim Sport dabei (Skitour, Biken, Laufen, Bergsteigen), weil ich da oft mehrere Tage unterwegs bin und die Ladekapazität vom iPhone einfach zu gering ist. Als Telefon nutze ich dann ein uralt NICHT Smartphone, da hält der Akku zwei Wochen

  7. IPod hörer says:

    Hörbücher fürs Bett und alle WiFi Verbindungen nur an wenn ich es benötige… Smartphone bleibt an der Steckdose im anderen Raum und ist am Morgen startklar…
    Und wenn man doch mal ausschlafen will, bimmelt nicht neben mein Ohr rum….

  8. Meine beiden kleinen Jungs haben je einen iPod touch 3rd für deren Hörbücher.
    Habe meinen alten reaktiviert und noch einen gebrauchten geschossen bei der Bucht. Das funktioniert zuverlässig, ist simpel nur das Musik Icon auf dem Startscreen, den Rest versteckt…Funktioniert perfekt im Ggs. zum Tip Toi Stift

  9. Ich hab noch nen iPod Nano. Verwend den entweder beim Sport (schön klein & kompakt) oder im Auto dauerhaft am USB-Port vom Radio. Geht deutlich schneller, als erst auf die Bluetooth-Verbindung abwarten. Einziger Nachteil sind die 16GB Speicher.

  10. Die iPods stecken in den Radiowecker der Kinder bzw. stammen noch aus der Zeit als sie zu jung für Smartphones waren. Netter Nebeneffekt – die Weckzeit kann ggü. einem 0815 Wecker individuell pro Tag eingestellt werden (Freistunden, Wochenende, etc.) – das schätzen meine Kids nach wie vor … (und wir als Eltern erst, da die Wecker nicht mehr am WE klingeln)… daher habe ich die Teile auch noch nicht verkauft … 😉

  11. Für mich sehe ich kein Szenario, wo das noch Sinn machen würde, allerdings spielt Musik hören bei meiner (Smartphone) Nutzung auch nur eine untergeordnete Rolle. Abgesehen davon aber wäre ich auch nicht nicht bereit, über 200 € für letztlich nur einen Musikplayer auszugeben.

  12. Also aus Unternehmenssicht gibt es mit Sicherheit Beispiele für einen vernünftigen Einsatz (bspw. Gastronomie, Logistik, Produktion etc.).
    Die iPods lassen sich wie iPhones verwalten. Für viele diese Anwendungszwecke ist Mobilfunk nicht zwingend notwendig.

  13. Ich warte schon lange darauf, dass endlich ein neuer iPod-„Touch mit mehr Speicher herauskommt.
    Bei meinem letzten iPod ist leider die Kopfhörerbuchse kaputt, und die benötige ich als Schnittstelle im Auto. Ein iPhone mit voller Speicherausstattung ist sinnlos teuer, und hat nicht einmal eine Kopfhörerbuchse. Deshalb verwende ich aktuell ein günstiges Andoid-Smartphone mit einer Speicherkarte und zweiter SIM-Karte (für einen günstigen Prepaid-Datentarif).
    Als Telefon ist es vollkommen ausreichend (und bietet etliche Vorteile gegenüber einem überteuerten iPhone), aber was die iTunes-Anbindung für die Musik betrifft ist es doch nur eine halbe Sache.
    Deshalb würde ich mir gerne einen neuen iPod kaufen, wenn da nicht die Sache mit dem Speicher wäre. Außerdem hängt bei einer derart alten Hardware, wie dem letzten iPod, immer das Damoklesschwert über einem, dass bald das nächste iOS-Update nicht mehr läuft – und damit auch einiges an nützlicher Software für den Hausgebrauch, wo auch ein WLAN vollkommen ausreicht.

    • Schau dir mal wegen iTunes-Anbindung iSyncr mit dem dazugehörenden Rocketplayer unter Android an. Tut bei mir schon seit Jahren seinen Dienst. Wenn mein Handy und mein PC im selben Wlan sich befinden werden die Daten ohne zutun beidseitig synchronisiert (auch vom Handy zurück zu iTunes, wie z.B. Bewertungen).

    • Hab gleich mal auf der Apple Page nachgeschaut. Aktuell kann man von der letzen iPod Generation sogar eine 128 GB Version kaufen, nur halt für 339€ …. und ziemlich alte Hardware ….

  14. Früher dachte ich immer das es genial wäre wenn es einen iPod Touch mit Sim und GPS gibt. Für unterwegs (Biken/Outdoor) perfekt und halt bei weitem nicht so teuer wie ein iPhone. Heute könnte man sich dafür aber auch ein SE kaufen welches kaum teurer ist und mehr Funktionen bietet……

  15. Ich verstehe gar nicht, wie man keinen iPod touch haben möchte. Ich höre damit Podcasts, Hörbücher und Musik – per Kopfhörer unterwegs, beim Sport, beim Rumpuzzeln oder auch per Bluetooth-Lautsprecher. Und das viele Stunden täglich. Ich hab auch schon mit ihm „telefoniert“. Ausversehen, als das iPhone im selben Wlan geklingelt hat oder früher per Skype, jetzt eher mit Wire.

  16. Kann Bluetooth, Airplay2 und Chromecast sowie Spotify Connect mit den entsprechenden Apps – also universeller Streaming-Controller – und Fernbedienung für Sonos, Raumfeld und und und … man muß dafür nicht das Phone immer dabei haben und kann sich allein für diesen Zweck einen oder sogar zwei iPods mit der kleinsten Speichergröße strategisch in der Bude verteilen und alle Fernbedienungen sind überflüssig. Gibt wohl kein netzwerkfähiges HiFi oder Audio-Gerät das nicht nindestens einen der Standards auswerten kann die der iPod beherrscht. Und für mich wichtig: dank VoiceOver Screenreader sogar ohne Hingucken bedienbar.

  17. Ich höre sehr gerne Musik in hoher Tonqualität ohne dabei tonnenweise Equipment mit rumschleppen zu müssen. Der Ipod Touch ist extrem dünn und leicht. Da kommt noch kein Smartphone dran. Auch das SE nicht. Meiner hat 128 GB Speicherplatz, das reicht erst mal. Ich höre meine Musik über Tidal und zwar in der HiFi-Variante. Damit kann ich FLAC-Dateien und sogar MQA hören. Die Tidal App für IOS lässt sich auf dem guten Bildschirm perfekt bedienen und macht richtig Spaß. Die Titel kann ich offline auf meinen 128 GB speichern. Welcher mobile Hifi-Player bietet das? Bislang nur ganz wenige. Die DAC-Funktionen in den Applegeräten sind nur Mittelklasse, wenn überhaupt. Das ist aber auch nicht deren Hauptaufgabe. Dazu steckt bei mir im Lighninganschluß ein Audioquest Dragonfly Red. Ein ziemlich kleiner Kopfhörerverstärker mit DAC, der die Tidaldateien am Apple-DAC vorbeileitet und dann selbst verarbeitet. Und der hat einen unglaublich guten Klang. Daran noch ein kleiner In-Ear-Kopfhörer von Panasonic mit einem Spektrum von 5 bis 50000 Hz und man hat mit ein paar Gramm Hifi in der Hosentasche ein irres Klangerlebnis. Egal, welche Musikrichtung. Natürlich könnte ich das auch mit einem Iphone machen, aber da ist eine Menge anderes Zeug drauf, dass mir Speicherplatz für die Musik nimmt. Und noch was: Der Touch ist so gut, weil er gerade KEIN Telefon usw. ist. Wenn ich Musik zum Entspannen hören möchte, will ich gerade eben NICHT von Whats-Apps, Telefonaten, SMS, App-Mitteilungen usw. gestört werden. Dann liegt das Smartphone bewusst mehrere Meter weit entfernt. Apple wäre gut beraten, mal darüber nachzudenken, bei einer neuen Version gerade auf so HiFi-Freaks und deren Bedürfnisse zu achten. Dann könnten sie sich neben den bisherigen Usern auch noch ein großes Stück aus dem immer größer werdenden Markt der hochwertigen mobilen Hifi-Player schneiden. Dafür bedarf es nur eines besseren internen DAC, etwas Softwarearbeit und die Möglichkeit von Bluetooth in aptx HD. Wenn so ein Gerät mal kommt, bin ich einer der Ersten in der Warteschlange.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.