iPhone XR soll ein Bestseller sein


Apple hat dieses Jahr drei neue iPhone-Modelle präsentiert. Während iPhone XS und iPhone XS Max den High-End-Bereich bedienen – auch preislich – kommt das iPhone XR als Modell für alle daher. Das günstigere Modell wurde von mir in meinem Test auch als eigentlicher Star der diesjährigen Modelle bezeichnet. Natürlich nicht ohne Grund, das Gesamtpaket ist so gut, dass der Nutzer kaum einen Grund hat, zu den teureren Modellen zu greifen.

Das sehen die Käufer anscheinend ebenso. Denn wie Apple gegenüber CNet aufklärt, ist das iPhone XR seit seiner Veröffentlichung das am häufigsten verkaufte iPhone. Genauer ist es Greg Joswiak, seines Zeichens VP of Product Marketing, der sich zu dieser Aussage hinreißen lässt. Er sollte es wissen.

Ob man damit nur die Gerüchte zerstreuen will, die von schlechten iPhone-Verkäufen sprechen? Jene Gerüchte, die durch Apples Entscheidung, keine konkreten Verkaufszahlen mehr zu nennen, noch angefacht wurden?

Letztendlich werden es die nächsten Quartalszahlen zeigen. Denn auch ohne Nennung konkreter Verkaufszahlen, wird man an den Finanzen erkennen, ob sich die neuen iPhone-Modelle gut oder schlecht verkauft haben. Bedenken muss man aber natürlich auch, dass sich der ganze Smartphone-Markt nicht mehr in einem großen Wachstum befindet, vor allem nicht im Bereich der High-End-Smartphones.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

55 Kommentare

  1. Mein erstes iPhone, hab die 128GB Variante für ca 800€ bekommen. Bin mehr als zufrieden!

    • das las ich auch in einem Mac-forum, aber eine belastbare Quelle, die auch einen serösen Eindruck macht, habe ich bisher nicht gefunden.

      • Habe auch eines für 800€ bekommen. Die Preise gehen in den Keller

        • schön für dich, ist aber keine Antwort auf meine Frage

          • Du hast doch garkeine Frage gestellt?!

            • Du meinst, dass das iPhone XR erfolgreich ist? Das hat ein Apple Vorstand gesagt und lügen darf ich natürlich nicht. Allerdings hat er nix konkretes gesagt, also keine Zahlen genannt. Eigentlich wird die Meldung unnötig aufgebauscht. Die großen Mengen vom Xs/Xs Max wurden direkt nach dem Verkaufsstart verkauft. Das XR kam ja viel später und verkauft sich daher sichtlich nicht schlechter als das Xs. Es wäre ja auch wirklich ein Flop wenn das XR, das deutlich günstiger ist, als die anderen Modelle, sich schlechter verkauft.

            • indirekt schon, denn ich sprach ja davon, das ich bisher keine seriöse belastbare Quelle gefunden habe. man könnte daraus eine Frage ableiten….

              wo kann man ein Xr bein einer seriösen Quelle für max 800 kaufen?

              besser so? 😉

  2. Martin Deger says:

    Unendlich können die Preise für die Top-Smartphones eben nicht angehoben werden; beim iPhone wurden die meisten Modelle kontinuierlich teurer. Ich denke, dass mit dem Xs selbst für eingefleischte iPhone-Nutzer die Schmerzgrenze überschritten wurde. Bei Android übrigens ähnlich, wenn auch nicht ganz so extrem, und mit nach Veröffentlichung schneller fallenden Preisen.

  3. Das sollte Apple zu bedenken geben, das nicht viele bereit sind, Summen von über 1000 € auszugeben.

    • ich glaube dennoch, das auch genug leute sich ein Xs oder Xs Max holen, so dass apple da nächstes jahr auch wieder so ein lineup auffahren wird und dabei nicht auf den geräten sitzen bleibt. 😉

    • Vielleicht. Wahrscheinlich eher nicht.

      Apple ist es schnurzpiepegal, wenn statt des iPhone Xs das iPhoneXr gekauft wird – Hauptsache, das Geld bleibt in der Familie.

      So gesehen steckt die Firma in der bestmöglichen Win-Win-Situation.

    • Ich denke, dass die sich die Gedanken schon gemacht und dann das Lineup ausgewählt haben. Xs als Imageträger für alle, denen der Preis egal ist. Das Xr an der oberen preislichen Schmerzgrenze für die, die sich das Xs nicht leisten können oder wollen, dazu noch ein paar ältere Modelle. Der Markt im mittleren und unteren Preissegment interessiert Apple nicht, die Strategie scheint ja aufzugehen.
      Das Xr darf nur nicht zu gut werden, dann hält es die Leute mit dem dickeren Portemonaie vom Kauf des Xs ab.

  4. Wolfenheimer says:

    Da kann man sich nur wundern, nachdem man letze Woche noch gemeint hat, dass die Hälfte aller Apple-zulieferer Konkurs anmelden müssen, weil die neuen iPhones so schlecht laufen.

    • Die Aussage widerspricht nicht der Meldung. Das XR verkauft sich seit dem erscheinen besser, als die anderen derzeit angebotenen iPhones. Es schließt nicht aus, dass sich alle iPhones schlecht verkaufen.

  5. Irgendwie ist das Internet nur eine große Werbeplattform. Die Quartalszahlen werden es zeigen.

  6. Ich brauche zu Ende Dezember ein neues iPhone (Ersatz für iPhone 8). Und ich schwanke gerade zwischen dem neuen Xr und einem gebrauchten X. Größter Kritikpunkt am Xr ist die Gerätegröße, die ja leider fast schon iPhone 8 Plus-Ausmaße erreicht. Ich bin so unentschlossen..

    • Bevor ich gebraucht kaufe würde ich das xr nehmen mit der größe wird man schon zu Recht kommen.

      • Also ich habe bisher eigentlich alle iPhones gebraucht gekauft und wurde nie enttäuscht. Auch mal zum Ausprobieren das iPhone 6 Plus, aber das hat halt nur mäßig gut in die Hosentasche gepasst…Schuhe binden mit Handy in der Hose war eher ungemütlich :-/

    • Ich hab für 829€ ein neues IPhone X vom letzten Jahr bekommen da war die Sache klar. Die gibt es immer noch so für 894€

    • Das X bekommt man bei Saturn für 900€, oder auch bei mydealz günstiger.
      Beim XR stört mich auch die Größe.

  7. Die Aussage von Herrn Joswiak hätte nichtssagender kaum sein können.
    Überlegung: Wenn ich drei unterschiedliche T-Shirts anbiete und von jedem 100 Stück fertigen lasse, dann ist T-Shirt Nummer 3 auch bei mir das „bestverkaufte“ T-Shirt, wenn dieses dreimal und die anderen nur einmal gekauft wurden. Dafür, dass sich meine T-Shirts super verkaufen, wäre so eine Aussage überhaupt nichts wert.
    Gleiches gilt für Apple und die iPhones.
    Es ist ein Armutszeugnis für Apple und zeigt, dass Ihnen gerade mächtig die Düse geht.
    Auch wenn ich ein großer Apple-Fan bin, so kann man kein „Budget“-iPhone anbieten, dass preislich auf dem Niveau von Flagship-Modellen anderer Hersteller ist. Auch wenn Apple das Xr offiziell nie als Budget-iPhone angepriesen hat, so muss man es einfach als solches sehen, da es eine günstige Zwischenlösung zwischen Xs und Xs Max darstellen soll. Über die Preise für das Xs und Xs Max möchte ich hier gar nicht erst reden…
    Anstatt sich zu einem so lausigen Statement hinreißen zu lassen hätte man sich wie vorher in Schweigen hüllen und es einfach aussitzen sollen.

    • Sehe ich auch so (s. mein Kommentar weiter unten). „Meist verkauft“ sind auch Dinge mit 2 Stück, wenn alle anderen nur einmal verkauft werden. :p

  8. Des Piraten liebstes Smartphone?
    Das iPhone XARRRRRRRR!
    Muss doch noch mehr Piraten geben, als man angenommen hat… 😀

  9. „ist das iPhone XR seit seiner Veröffentlichung das am häufigsten verkaufte iPhone“

    Das heißt ja streng genommen gar nix. Das X wird nicht mehr offiziell angeboten, das XS (Max) ist deutlich teurer. Bleibt also als einzige wirkliche Alternative das iPhone 7/8. Da sind aber beide schon so lange auf dem Markt, dass der Peak überschritten sein dürfte und man nur noch verhältnismäßig wenig Geräte verkaufen dürfte.

  10. Es gibt keine Aussagen zu absoluten Zahlen, nur dass das Xr das meistverkaufte Modell ist. Von daher hat die Aussage 0 Kalorien.
    Dass das Xr das meistverkaufte Modell ist, ist seinem Preis geschuldet. Und für diesen Preis gibt es dann noch nicht einmal eine Dual-Kamera. Mit hätte ich mal mein iphone 5s ersetzt, aber so? Für viele hat Apple mit den aufgerufenen Preisen eine Wende eingeläutet, die Wende weg vom iPhone hin zum Androiden. Selbst Schuld.

  11. Hallo zusammen,
    ich habe mir vor drei Wochen das XR mit 128 GB gekauft, komme vom Iphone 6s. Ist ein tolles Handy, ein „Quantensprung“ zum 6s.

    Hatte vor dem 6s immer Android-Handys, das IPhone passt zur Zeit gut in meinen „Workflow“.
    Bilder und Videos sind wirklich spitze, die Akkulaufzeit geht bei mir an die 1,5 – 2 Tage…das war ich beim 6s so nicht gewohnt.

    Mein PC zu Hause ist aber immer noch ein Windows-Gerät, hatte mir vor einigen Monaten mal ein Mac-Book gekauft, da kam ich aber nicht mit klar, das
    passte damals nicht zu meinen Tagesabläufen, oder ich hatte keine Geduld nach 25 Jahren Windows auf IOS umzusteigen.

    Richtig übel finde ich die Preispolitik von Apple, ist schon heftig was die verlangen.

    Einen schönen Tag noch !

    Gruß, JME

    • Am Mac kommt macOS zum Einsatz. Alles eine Frage der Gewohnheit, ein Umstieg auf ein anderes Betriebssystem benötigt Zeit. Apple bedient halt nur den Premium-Sektor, bei Android oder auch Windows bekommt jeder was für sein Budget, weil man sich die Hardware frei von jedem Hersteller aussuchen kann.

      • Hans Günther says:

        Für angebliches Premium zahle ich nicht das Doppelte!
        Ich habe für mein LG G6 3 Monate nach Release 450 EUR gezahlt.
        Mehr gebe ich für ein Smartphone nicht mehr aus!

        Und der Unterschied zum iPhone in Punkto Kamera/Performance ist marginal.

        • Und wie sieht es mit den Unterschieden bei Updates aus? Ich hab auch lange gesagt, bei den iPhones sind die Preise komplett überzogen. Mittlerweile hat sich meine Meinung dazu etwas relativiert. Für die „besseren“ Android-Kisten wie Dein LG G6 sind 24 Monate Updates ab Release(!) normal. Dein LG wird also voraussichtlich nach etwa 21 Monaten Nutzung besserer Sondermüll sein. Dafür wären mir persönlich 450€ noch deutlich zu viel – YMMV.

          Was war noch gleich das älteste iPhone, das noch in den Genuss von iOS 12 gekommen ist? Das iPhone 5s, oder? Das Ding ist 2013 auf den Markt gekommen – fünf Jahre Update-Unterstützung finde ich schon wirklich beachtlich.

          • Hans Günther says:

            Also seien wir doch mal ehrlich:
            Mein G6 habe ich 08/2017 gekauft.
            Es wird noch Android 9 bekommen.
            Security Patches bekommt es auch ab und an.

            In einem Jahr werde ich mir sowieso ein neues Gerät kaufen, da die Kameras dann wieder besser sein werden bzw. die Gerate mehr RAM haben etc.
            Zudem wird mein G6 mir dann rein optisch auf Grund der Gebrauchsspuren nicht mehr zusagen.
            Dann bekommt mein Sohn es und kann es als MP3 Player nutzen.

            Ich kenne auch kaum Leute, die ihre Smartphones länger als 3 Jahre nutzen.

            • Selbst drei Jahre sind ja auch nur mit Googles Pixel-Reihe und vielleicht noch Samsungs S-Reihe möglich – sofern man zeitnah zum Release, also in einer iPhone-ähnlichen Preisregion, kauft.

              Ansonsten hab ich da eine andere Sicht der Dinge. Meine Geräte sehen auch nach zwei Jahren Nutzung noch nahezu makellos aus. Gerätewechsel nerven mich kolossal, weil sie bei Android mit einer mehrstündigen manuellen Einrichtungsorgie verbunden sind, bis das Ding wieder so halbwegs funktionsfähig eingerichtet ist.

              Technisch tut sich aus meiner Sicht ohnehin kaum noch etwas. Die Kameras mögen in den letzten vier Jahren vielleicht etwas besser geworden sein, das ist aber nichts, was mich persönlich interessiert. Was RAM, Prozessor, Display, etc. angeht, würde es mein ausgemustertes Oneplus One von 2014 auch heute noch hervorragend tun. Ausgemustert hatte ich es wegen fehlender Sicherheitsupdates und weil das fehlende Band20 in zwischen enorm genervt hatten.

              Mein aktuelles Xiaomi wohl mein letztes Android-Smartphone gewesen sein, danach wird zu Apple gewechselt. Lieber einmal etwas mehr bezahlen und dann drei oder vier Jahre Ruhe haben als alle zwei Jahre in neues Gerät kaufen und nervtötend einrichten müssen. YMMV.

              • Hans Günther says:

                „Gerätewechsel nerven mich kolossal, weil sie bei Android mit einer mehrstündigen manuellen Einrichtungsorgie verbunden sind, bis das Ding wieder so halbwegs funktionsfähig eingerichtet ist. “

                Hm, ich richte meine Exchange accounts ein, dann installiere ich Firefox und richte den Sync über meinen RasPi ein, dann installiere ich die Apps, die meinem Google Account zugeordnet sind, importiere Sicherungen vom Nova Launcher und von OpenVPN und bin fertig.

                Das dauert maximal (mit Ladezeiten etc.) eine halbe Stunde.
                Wenn man seine Apps via Google sichert, geht’s sicherlich noch schneller.

                • Wenn man nur drei Apps nutzt (Mail/Kalender, Nova Launcher, OpenVPN – wenn ich richtig mitgezählt habe), dann geht das natürlich schneller. Sind bei mir offensichtlich ein paar mehr – samt Einstellungen. Dazu sind meinem Google Konto auch Apps zugeordnet, die ich nicht auf dem Smartphone haben möchte – wohl aber auf dem Tablet (und umgekehrt). Von oben nach unten blind durchklicken entfällt da auch.

                  Nova Launcher (nutze ich ebenfalls) sichert nur die Einstellungen, wenn ich mich recht entsinne. Wallpaper, Widgets (samt deren Einstellungen) und Anordnung der Symbole gehen flöten und sind manuell wiederherzustellen.

                  Und „Apps via Google sichern“ funktioniert eben seit Anbeginn der Android-Zeit nicht gescheit. Es wird halt irgendetwas gesichert und auf einem neuen Gerät irgendetwas wiederherstellt – weder das eine noch das andere ist auch nur ansatzweise vollständig oder transparent. Es wird nicht angezeigt, was wiederhergestellt wurde, es ist nur offensichtlich, dass es ganz weit von „alles“ entfernt ist. Das hat Google seit Jahren nicht auf die Kette bekommen und bei Apple ist es so einfach, dass es sogar eine Freundin von mir hinbekommt, die mich sonst sogar wegen einer Installation von Office (Enter-Enter-OK) anruft.

      • ..ohh, ich meinte macOS, Danke 🙂 Ja, denke auch, überlege ob ich es im nächsten Jahr nochmal versuche, bin echt offen in alle Richtungen….

  12. Es spricht auch alles für das iPhone XR kaum abstriche vom highend Modell,
    Das XR wurde schon für 750 € vertickt Black Deals.
    Wenn ich daran denke was ich für das IPhone 4S bezahlt habe 900 € dann ist das XR ein Schnapper.

    • Wegen dem größeren Speicher damals so viel bezahlt?

      Also ich habe grob folgende Preise im Kopf, ohne nachgesehen zu haben:
      629€ 4 und 4S
      699€ 5 und 5S
      769€ 7
      799€ 8

      Dazu muss man sagen, dass das 7er ja schon min. 32GB hatte und das 8er 64GB. Trotzdem fand ich 629€ schon immer überteuert. Mit ein wenig suchen zahlt man für das Xr sicher auch nicht mehr.

  13. Spannend ist da im Vergleich die DPA-Meldung vom 05.11.2018:
    „Das neue günstige iPhone XR ist laut einem Medienbericht nicht so gefragt wie von Apple erwartet. Die dafür abgestellten Produktionskapazitäten bei den beiden führenden Fertigern Foxconn und Pegatron seien nicht komplett ausgelastet, schrieb die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“ am Montag unter Berufung auf informierte Personen. So seien bei Foxconn 60 Produktionslinien für das iPhone XR eingerichtet worden – von denen aktuell nur rund 45 in Betrieb seien. Das bedeute, dass pro Tag rund 100 000 weniger Telefone produziert würden als es die vorherige optimistischere Prognose vorsah.“

    • Das ist doch ein alter Hut. Wegen dieser Meldungen hat man sich seitens Apple genötigt gesehen, solch ein blödsinniges Statement rauszuhauen.
      Es sprechen noch ganz andere Dinge für einen (kleinen) Misserfolg des Xr: 1. Selbst kurz nach Release war das Xr bei Apple stets verfügbar, zumindest in den Stores. 2. Bei den Elektro-Großmärkten war die Lieferzeit nach Release durchweg mit 12 Wochen angegeben, sofern man nicht vorbestellt hatte. Nach nicht einmal zwei Wochen waren viele Varianten sofort, nach vier Wochen alle Varianten lieferbar bzw. in Märkten vorrätig. 3. Apple schaltet wieder vermehrt Werbung für das Xr im TV.
      4. Neuerdings sind sogar Produktionsminderungen anderer Komponenten-Hersteller bekanntgeworden, bspw. Kameralinsen.
      Apple hat nach dem 5C erneut ins Klo gegriffen, sie wollen es aber nicht wahr haben.
      Entweder sie schrauben demnächst übergreifend – und nicht nur in Japan – am Preis, oder der Sturzflug an der Börse hält diesmal länger an, als die Male davor.

      • Solche Meldungen kommen um diese Jahreszeit regelmäßig. Die Schreiber bei Bloomberg, Fortune, WSJ, Nikkei, etc können (oder wollen) die Zahlen der Zulieferer nicht richtig lesen. Letztes Jahr hat sich angeblich das X nicht so gut verkauft, so dass die Zulieferer für das Frühjahrsquartal Order Cuts von 50% verkraften mussten. Die Meldung war eine Ente. Nach dem Weihnachtsgeschäft fährt Apple die Produktion auf Normalniveau herunter, das müssen die Zulieferer kompensieren: https://www.statista.com/statistics/263401/global-apple-iphone-sales-since-3rd-quarter-2007/

        Von fallenden Kursen profitieren Apple und Anleger. Die fahren seit 2012 ein massives Share Buyback Programm. Wenn der Kurs runter geht bekommt man mehr Aktien für weniger Geld, man erhöht das P/E Ratio, Apple selber hat genug für Aktienoptionen für Angestellte oder Rekrutierung, Anleger kommen bei der nächsten Auszahlung mehr Dividende. Klar, das Paket ist weniger wert. Aber das gibt sich mit der Zeit. Der Kurs ist aktuell immer noch doppelt so hoch wie vor zwei Jahren.

  14. Ich habe seit zwei Wochen auch das XR und bin Mega zufrieden. Habe das für 799€ für 128 GB in blau bei eBay bekommen.

    Preis-/Leistung ist ok.

    Komme von einem iPhone 7. Klar, der 3D Touch fehlt mir etwas, aber er soll ja mit 12.1 nachgeliefert werden. Die besagten Display Probleme kann ich nicht nachvollziehen. Beziehungsweise es reicht mir.

    Das einzige was mich stört: Das Apple keine Silikon / Leder Cases dafür anbietet. Aber da bin ich bei Arkt*s.de fündig geworden.

    • ..da kann ich nur zustimmen, komme (wie oben beschrieben) vom 6s, das Display finde ich ebenfalls super, 3D-Touch habe ich nur ganz selten genutzt und fehlt mir nicht, das länger drücken ist absolut ok für mich….

  15. Er hat genau genommen nur gesagt „most popular“. Das kann alles sein, etwa z.B. die Aufrufe auf der Website oder ein „Stimmungsbild“ aus den Stores. Das „meistverkauft“ hat dann erst die verlinkte Quelle draus gemacht.

    • Das macht die Sache eigentlich noch schlimmer. Denn most popular ist noch nichtssagender als „bestverkauftes iPhone“. Genau wie Du sagst, kann genau das alles heißen. Es kann auch sein, dass sich diese Aussage auf Youtube-Aufrufe zu Reviews bezieht.
      So wie das Xr dort gehypt wurde, wäre das durchaus nachvollziehbar.

    • Nein, auf cnet.com steht: „Joswiak declined to comment about the Journal report or iPhone demand in general beyond reiterating that the iPhone XR „has been the most popular and best-selling“ iPhone since it hit the market.“

      Also defintiv most popular AND best-selling.

  16. Man könnte aus der Aussage von Management auch schließen dass das Xr das Meistverkaufte iPhone der letzten Monate war, das sagt absolut garnichts über die tatsächlichen Verkäufe aus. Ich kenne niemanden der das Xr gekauft hat. In meinem Umfeld sind viel Apple Nutzer. Er kann die Aussage sowieso machen, weil Apple keine Verkaufszahlen mehr kommuniziert. Niemand außer das Management wird jemals die genauen Zahlen kennen.

  17. Apple hat den preislichen Bogen überspannt. Es gibt zwar noch „genug“ Käufer (evtl. aus Tradition, weniger aus Überzeugung), aber was bedeutet schon „genug“, wenn Apple nicht einmal mehr Verkaufszahlen veröffentlichen will?
    Meiner bescheidenen Meinung nach hat Apple sein Zoll erfüllt, und wirtschaftet ab sofort Berg abwärts. Da können wir noch paar Monate darüber diskutieren, und irgendwann kommen Zahlen die das bestätigen. Wie im realen Leben halt. Es gibt Hochs und es gibt Tiefs. Jetzt kommt erst einmal ein überfälliges Tief nach den vielen Hochs. Will zwar keiner glauben…aber was solls. Wem nicht zu raten, dem nicht zu helfen.

    • Ich bin eig. Long AAPL. Also laut deiner Expertenmeinung, soll ich jetzt aussteigen? Geht es jetzt wirklich nur noch bergab?
      Aber Spass beiseite, die Verkaufszahlen werden nicht mehr veröffentlicht weil das niemanden unter den Anlegern interessiert. Das macht sonst auch kein Hersteller mehr. Die Zahlen sind eher für die Presse interessant, siehe dieser Artikel und Kommentare darunter.
      Stattdessen wird die Zahl der monatlich aktiven Nutzern veröffentlicht, das ist eine viel sinnvollere Kennzahl.

  18. Der Kurs von Apple in der Sache ist sowieso total erratisch.

    Noch Anfang des Jahres hat Cook gesagt, nicht die Zahl der User von Apple sei entscheidend, sondern die Zahl der verkauften Geräte. Dann hieß es im Oktober, die Zahl sei nicht aussagekräftig und werde deswegen nicht mehr veröffentlicht (darf der Aktionär das nicht selbst entscheiden?). Jetzt ist es aber offenbar doch wichtig, dass vom XR mehr Geräte als von den anderen Modellen verkauft wurden.

    • Das ist nicht wirklich wichtig, sondern wird zur Kurspflege kommuniziert. Andererseits kann Apple doch glücklich sein, wenn der Kurs fällt, dann können sie die Aktien günstiger zurückkaufen. 🙂

  19. Ich weiss ja nicht wofür man beim Android Smartphone stundenlange Installations Orgien durchstehen muss… aber nun gut.
    IOS ist ja auch eher was für die Laien und Amateure dafür aber dank des geschlossenen Systems sehr sicher!

    • Da kann ich Dir raus helfen. Die stundenlange Installations- und Einrichtungsorgie hast Du, sobald Du das Gerät wechselst und den Anspruch hast, dass das neue Geräte in Sachen Apps, Daten, Einstellungen, etc. identisch mit dem alten Gerät sein soll. Die in Android integrierte Backup-Funktion ist immer noch ein schlechter Witz und da Google seit Jahren offensichtlich nicht Willens oder in der Lage ist, das Ding endlich funktionsfähig zu gestalten, bedeutet das:

      – Manuelle Einrichtung aller verknüpften Konten.
      – Manuelle Auswahl und Installation aller zuvor installierten Apps.
      – Ersteinrichtung / Konfiguration aller Apps.
      – Einstellungen und Anordnung der Symbole/Symbolgruppen auf dem Launcher wiederherstellen.
      – Manuelle Einrichtung aller WLAN-Netze, in denen das Gerät angemeldet war.
      – Daten umkopieren.

      Bei iOS schubst man ein passwortgeschütztes Backup des alten Gerätes an und danach auf dem neuen Gerät eine Wiederherstellung dieses Backups. Manueller Aufwand: Fünf Minuten.

      Wenn ein maximal umständlicher Umstieg von einem Gerät auf ein anderes Gerät des gleichen Ökosystems essentielles Merkmal eines Systems für (selbsternannte) Experten ist, dann bin ich gerne Laie oder Amateur (mit 25 Jahren Berufserfahrung im IT-Bereich).

    • und zur Ergänzung zur Aussage von Zarrooo: ein Kollege hat ein neues Motorola gekauft, sein altes ist ebenfalls Motorola. Selber Hersteller, selbes Universum, aber eine direktes Übernehmen geht nicht.

      er meinte, er brauche ca. 1 WOCHE!!! zur Einrichtung, bis wieder alles so ist wie auf dem alten Gerät. ein zweiter Kollege stimmte kleinlaut zu, obwohl er vorher lauthals über Apple gemosert hatte… tss

    • Das wesentliche geht bei Android aber auch mittlerweile beim Wechsel flott dank der Tatsache, dass vieles einfach in die Cloud wandert.

      – Login auf dem neuen Handy mit Google-Acc: Kontakte, Fotos, Gmail sind da
      – WhatsApp wird verifiizeiert und das CDrive-Backup wird geladen
      – Facebook, Twitter, Instagram und sind nach Login genau so wie vorher

      Damit sind dann 95% der Nutzer befriedigt, ich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.