Anzeige

iOS: Reverse Image Search Extension kostenlos

Kleiner Tipp für Spezies, die unter iOS ab und an die Rückwärtssuche von Google in Sachen Bildern behelligen müssen. Das ist mobil zwar machbar, aber nicht ganz bequem. Da es für alles eine App gibt, weise ich mal eben auf „Reverse Image Search Extension“ hin, habe aber auch einen weiteren Tipp parat.

Reverse Image Search Extension ist eine App, deren Arbeit über das Teilen-Menü stattfindet. Habt ihr in der Galerie oder im Browser ein Bild geöffnet, so könnt ihr die App anweisen, über das Teilen-Menü von iOS aktiv zu werden und das Bild zu suchen. Nicht nur Google wird unterstützt, sondern auch Tinyeye und Yandex.

?Reverse Image Search Extension
?Reverse Image Search Extension
Entwickler: Gregory Strigunov
Preis: 1,09 €
Liebe Leser! Wir haben diesen Beitrag geschrieben als die App kostenlos war. Sollte sie dies nun nicht mehr sein, so tut uns das leid. Wir haben keinen Einfluss auf die Aktionen von Entwicklern, da nur diese ihre Preisgestaltung bestimmen können.

Alternative? Klar! Google Reverse Image Search als Kurzbefehl für iOS. Damit kann man ebenfalls die Google Rückwärtssuche nutzen – allerdings braucht es dafür keine spezielle App, sondern nur den Kurzbefehl. Auch hier ist die Arbeitsweise identisch: Ist ein Bild geöffnet, so teilt man dieses einfach in den entsprechenden Kurzbefehl.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Super Tipp. Über den Kurzbefehl bekommt man leider öfter den Hinweis, dass Google das Dateiformat nicht unterstützt. Die App hingegen funktioniert einwandfrei.

    Bisher hatte ich es über eine Webapp gemacht, die auch gut funktioniert:
    http://ctrlq.org/google/images/

  2. Meldung im AppStore: „An diesem Artikel werden derzeit Änderungen vorgenommen. Versuche es später erneut“.

  3. Oder man fordert einfach die Desktop-Seite an. Auch aus dem Share-Menü. Dann kann man ganz normal im Suchfeld ein Bild hochladen. Die Verantwortlichen bei Google haben das in ihrer unendlichen Weisheit und Weitsicht mal von der mobilen Seite entfernt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.