iOS 13: Interessantes Konzept des kommenden Betriebssystems

Auch in diesem Jahr wird Apple auf der WWDC wieder vor die Presse treten und die neuen Versionen der eigenen Betriebssysteme vorstellen. So wie es aussieht wird die Konferenz zwischen dem 3. und dem 7. Juni stattfinden.

Wie üblich hat man als Anwender wieder hohe Erwartungen an die Änderungen und man ist gespannt, was der Konzern sich so alles hat einfallen lassen. Nun ist im ConceptsiPhone-Kanal ein wirklich interessantes und gut gemachtes Konzept von iOS 13 gepostet worden, das einen Blick wert ist.

Der Designer integriert viele Features, die auf Android schon länger verfügbar sind, darunter einen Multi-User-Modus für das iPad, verbesserte Einstellungen innerhalb der Kamera, Minimierung von UI-Elementen, eine verbesserte Siri-Integration und vieles mehr. Auch ist der von vielen gewünschte Dark Mode meiner Meinung nach gut umgesetzt worden.

Schaut euch das zweiminütige Video an und lasst gern eure Meinung da.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/-WW7s0kg8d8

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Die Konzepte sehen auch immer viel besser aus als das, was Apple dann veröffentlicht.

    • „Interessantes Konzept“? Das meiste davon kann man unter Android schon lange machen. Aber unter Android hat man eben auch viel mehr Möglichkeiten, die Oberfläche seinem Geschmack anzupassen. Die iOS-Oberfläche ist ja eher ein starres Konzept nach Apple’s zeitweiligen Geschmack.

      • Nur, weil man es anderswo schon lange nutzen kann, macht es das doch nicht uninteressant, insbesondere für jene, die es eben bisher nicht konnten. Und auch wenn vieles davon bei Android schon längst Standard ist, wäre es nicht das erste Mal, dass das unter iOS weitaus besser umgesetzt daher kommt.

  2. Ein Always on Display wird auch niemals als Update für X und Xs kommen.
    Das wird wenn dann mal ein Feature von kommenden IPhones.

  3. Wie üblich schreiben wieder viele „Apple muss…“, dabei müssen sie gar nichts.
    Welche Erwartungen hast Du als Anwender denn so?

    • Müssen tun sie gar nichts, aber einige Dinge „sollten“ sie mal machen um weiterhin erfolgreich zu sein.

    • Hi Jochen, ich erwarte eine ergonomische Nutzerschnittstelle. DarkMode oder andere Design-Spilchen sind mir egal . Ich will schnell und sicher mit allen Elementen einer App interagieren können. Möglichst konsistent im gesamten OS und den Apps – also gleiche Gesten und Regeln für gleiche Elemente und Bedienschritte. Ich möchte ein so hochpreisiges EDV-Gerät wie ein iOS-Smartphone nicht nur für ein bisschen Chat , Teleflieren und Streaming nutzen , sondern auch mal – ggf. mit ner BT-Tastatur – einen längeren Text verfassen können , auch mit einem Basislayout bzw. Möglichkeiten wie markUp oder rtf. Denn wenn ich auf Reisen gehe nehm ich kein Laptop mehr mit sondern nur noch Phon und Keyboard. Das muss unterwegs reichen. Zu Hause Desktop , Notebook ist durch moderne Smartphones + BT-Tastatur für meine Bedarfe obsolet. Also Apple: bau ein feines Werkzeug und kein BlinkBlink für Juppies und glotzverliebte.!

      • Blacky Forest says:

        Das hat nichts mit blinkblink oder so zu tun. Es geht hier um sinnvolle Nutzungsszenarien. Z..B. um DualSim, das zwar endlich mal in einzelnen Phones vorhanden ist, aber kaum sinnvoll genutzt werden kann. Ich würde gerne das Geschäftssmartphone mit meiner privaten Nummer ergänzen. Ein Device reicht völlig. Aber es geht nur einmal Whatsapp (ich weiß, es gibt Möglichkeiten zwei Mal Whatsapp zu nutzen, aber nur als Workaround und keiner weiß, wie lange). Ich kann auch nicht zeitgesteuert eine Rufumleitung einrichten oder eine Karte auf „Nicht stören“ umschalten. Ich kann zwar „Nicht stören“ automatisch aktivieren, aber nicht nach Wochentagen unterscheiden. Ich kann keine App-Ausnahmen bei „Nicht stören“ akitivieren, wiederum bei „Bildschirmzeit“ Telefonanrufe nicht „deaktivieren“.
        Auf dem iPad ein weiteres Profil für meine Frau?! Nein, da muss man ein zweites iPad kaufen…
        Jede Automatisierung benötigt in der Regel eine Bestätigung, das ist völlig umständlich. Mag ja sein, dass das sicherheitstechnisch besser ist, für mich sind die Geräte aber dadurch nicht wirklich nutzbar. Da ist Apple einfach sehr weit zurückgefallen.

        • WhatsApp im Kontext mit geschäftlicher Nutzung ist inzwischen im Grunde ja ohnehin nicht mehr Stand der Dinge, aber abgesehen dürfte das Problem da doch (auch) bei der App selbst liegen, die das so nicht unterstützt.

  4. Irgendein Design in einen Screenshot hineinzubasteln ist eine Sache. Ein systemweites Konzept zu erstellen eine ganz andere.

  5. blafaselblubb says:

    Was oder wem bringen denn bitte schön solche Design-Studien, wo irgendein Designer vorstellt, was er sich für ein zukünftiges iOS / iPhone / Smartphone vorstellt, wenn er es denn verantworten würde?
    Informationsgehalt und Mehrwert für alle anderen und damit auch für diesen Artikel ist da doch gleich null. Wenn interessiert doch was Apple plant und nicht was sich irgendein Designer irgendwo auf der Welt für seine Bewerbungsmappe zusammenspinnt.

  6. Naja, mau… Hoffentlich fällt Apple mehr ein…

  7. Also wenn das mit der Maus stimmen sollte, würde das meiner MS-Erkrankten Schwägerin wohl eine große Freude bereiten. Aber das glaube ich eher nicht.

  8. Die Vorschläge in dem Video sind durchweg extrem nerdig und eher alles Lückenfüller für das jetzige iOS12, die sich ein männlicher Power-User wünschen würde. Da wird völlig vernachlässigt, dass die meisten Anwender unbedarft sind und sich über die dortigen Verkomplikationen ärgern würden. iOS13 wird definitiv ganz anders aussehen als in dem Video…

  9. Das mit der Maus ist kaum vorstellbar. Ich würde mir wünschen das Apple seine eigenen Produktiv Apps gehörig aufbohrt das man auch komplexere Dinge machen kann.

  10. PeterAuchLustig says:

    „2525“
    😉

  11. Sollte einer nach den im Designvideo gezeigten Hintergrundbildern suchen (ja, da gibt es immer wieder Interessierte für 😉 ) – there you go: https://drive.google.com/drive/folders/0By4SUfF09WmIZDFNVlEyX1JzM1E <- Drive-URL vom Designer selbst

  12. Ungefähr 80% aus dem Video gibt es so schon 1:1 als Tweak wenn man sein iPhone gejailbreaked hat. Apple lässt sich aber auch immer sehr aus der Szene inspirieren.
    Siehe:
    Callbar X
    TinySiri
    Noctis
    Eclipse X
    Semperon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.