iOS 12.2 bringt „Hey Siri“-Setup für neue AirPods 2 mit

Gerüchte über die neuen AirPods 2 gibt es bereits seitdem Apple AirPower zeigte und man versprach, verbesserte AirPods mit Wireless Charging auf den Markt zu bringen. Bis heute ist jedoch kein neues Modell in Sicht. Im ersten Halbjahr soll es nun soweit sein und man erwartet, dass die AirPods 2 auch für das Gesundheitsmonitoring eingesetzt werden können. 

In der ersten Beta von iOS 12.2 tauchen weitere Hinweise für das baldige Erscheinen der Kopfhörer auf. Apple hat bereits den neuen Setup-Prozess beschrieben, der unter anderem auch die Konfiguration von „Hey Siri“ berücksichtigt. Nutzer der AirPods wissen, dass man bisher auf die In-Ears tippen muss, um Siri zu triggern.

Das könnte bald Geschichte sein. Heißt am Ende auch, dass der Chip im neuen Modell potenter ist, denn die Erkennung des Wake-Up-Wortes passiert im Kopfhörer und nicht auf dem gekoppelten Gerät.

Apple hat in den vergangenen Jahren auch ein Event im Frühjahr abgehalten. Geht man von einer Beta-Phase aus, die bis März läuft, könnten wir die AirPods 2 eventuell schon dort zu Gesicht bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Könnte das nicht auch retroaktiv für die erste Generation der AirPods implementiert werden?

    • Peter Brülls says:

      Steht doch im Artikel: „Heißt am Ende auch, dass der Chip im neuen Modell potenter ist, denn die Erkennung des Wake-Up-Wortes passiert im Kopfhörer und nicht auf dem gekoppelten Gerät.“

      Mikro + lokale Erkennung ist, richtiger Chip vorausgesetzt, natürlich deutlich sparsamer als
      Mikro + konstante Übertragung zum iPhone.

      Der ganze Witz von Hey Siri auf diesen Geräten liegt ja darin, dass im Ruhgemodus nur ein Teil der CPU für diesen Minimalbetrieb arbeitet.

      Für mich persönlich wäre es kein Wechselgrund. Egal welchen Sport ich mache, zum Tippen schaffe ich es noch und der große Ablenken ist eh das Formulieren und Sprechen des Kommandos.

  2. …bestimmt nicht , Apple will Dir doch die neue Version verkaufen 😉

  3. Was bring mir das wenn Siri weiterhin so doof bleibt und ich für 90% der sprachkommandos erst das iPhone entsperren muss? Ich liebe meine AirPods aber Siri ist im vergleicht zum Google Assistent unbrauchbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.