Instagram: 27 Millionen Nutzer, Android-Version vorgeführt

Mal im Ernst – habt ihr noch daran geglaubt, dass es tatsächlich Instagram für Android geben wird? Seit das beliebte Tool zum Bearbeiten und Sharen von Fotos auf dem iPhone an den Start gegangen ist, warten Android-Nutzer auf die Anwendung und fast genau so lang gibt es schon die Ankündigungen, dass die Android-Version „bald“ kommen wird.

Jetzt scheint sich da wirklich was zu tun, denn Instagram-Macher Kevin Systrom und sein Team sind bei der SXSW-Konferenz in Texas zugegen und er hat dort ein Galaxy Nexus aus der Tasche gezaubert, auf dem eine Beta-Version von Instagram läuft. Systrom dazu:

it’s one of the most amazing Android apps you’ll ever see – in some ways, it’s better than our iPhone app.

Im Dezember sprach man noch von 15 Millionen Nutzer der Foto-App – aktuell sind es bereits 27 Millionen. Das bedeutet, dass sich innerhalb eines Quartals die Nutzerzahl nahezu verdoppelt habe, was Systrom darauf zurückführt, dass das iPhone 4S gelauncht wurde und Instagram von Apple selbst als „App of the year“ gekürt wurde. Scheint so, dass die Zahl der Instragram-Nutzer bald nochmal explodieren wird, denn der Android-Launch scheint nun wirklich vor der Tür zu stehen.

Quelle: The Verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich hatte eigentlich gehofft, dass das irgendwann mal komplett verschwindet. Überbelichtete, unscharfe und farbstichige Fotos als Massenphänomen. Instagram sucks.

  2. Wundere mich auch immer. Apps mit blöden Filtern gibt es genug und diese Bilder kann ich dann auch via Twitter, FB oder G+ sharen…..

  3. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich das ein wenig nervt. Ich freue mich natürlich immer noch über eine Android-Version von Instagram, habe aber jetzt probeweise Lightbox und Mobli installiert und bin von Lightbox auch sehr angetan.

  4. Unter Android besteht auch nicht wirklich Bedarf für Instagram. Bearbeitungs- und Galerie-Apps gibts wie Sand am Meer und durch die Systemweite Sharing-Funktion in Android kann man aus so gut wie jeder App Inhalte mit so gut wie jedem Dienst teilen..

  5. Nutze zwar kein Android aber schlau das auch endlich auf den Android Market zu bringen. Doch es als die beste App die es für Android gibt zu bezeichnen, ist schon etwas selbst verliebt :D..

  6. ich bin eigentlich auch kein großer Freund von solchen Share Diensten, aber das liegt wohl er an mir selber als an den Apps. Wenn es Leute gibt, die auf Programme wie Instagram abfahren, sollen sie es tun. Mir persönlich reicht da Facebook komplett aus.

  7. Werde definitiv bei StreamZoo bleiben und Instagram höchstens mal als zweite Plattform nutzenn. Für mich persönlich werden derartige Dienste häufig zu unattraktiv und chaotisch wenn die Nutzerzahlen derartig explodieren.

  8. Wenns für Android schon so lange dauerte will ich gar nicht wissen wie lange ich bei WP7 warten darf :/

  9. Also ich finde Instagram nicht ausschließlich wegen den Filtern sondern auch genau wegen der Community in dem Netzwerk ziemlich super. Sobald man Instagram Fotos außerhalb wie z.B. bei Facebook oder Twitter postet kommen dann meistens die Kommentare ala „Überbelichtete, unscharfe und farbstichige Fotos als Massenphänomen. Instagram sucks.“
    Deshalb bin ich echt gespannt wie sich die Android App auf IG auswirken wird.

  10. Ich hatte mich grade gestern gefragt ob Instagram überhaupt irgendwann mal auf andere Plattformen wechselt, oder ob sie versuchen „iExclusive“ zu bleiben. Die Masse an schlechten Bildern die über Instagram/andere Apps verteilt werden ist enorm, aber immer wieder finden sich auch mal ganz schicke Bilder – für kleine „on-the-go“-Shots liebe ich Apps wie EyeEm und Instagram, aber man sollte es nicht übertreiben (Der Hipster-Dreiecke-sind-so-cool-yeah-Hype hat sicher auch zum enormen Erfolg von Instagram beigetragen).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.