ICQ sperrt Dritt-Clients schon ab morgen aus

Nutzt eigentlich noch jemand ICQ? Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als dieser Messenger der King gewesen ist. Alle meine Freunde verwendeten ICQ am PC. Als die Anwendung erstmals an den Start ging, war es quasi noch eine revolutionäre Idee, dass man sehen konnte, wann seine Freunde auch online ist – und man direkt mit ihnen chatten und Dateien versenden durfte. Doch mit der Zeit verpasste ICQ den Anschluss. Jetzt isoliert sich ICQ weiter. Denn die Unterstützung für Clients von Drittanbietern fällt ab morgen flach.

So erhalten Nutzer aktuell eine E-Mail, welche darauf hinweist, dass ab dem 28. Dezember 2018 sowohl keine älteren ICQ-Versionen als auch keine inoffiziellen Apps mehr für den Zugriff zugelassen werden. Wer ICQ weiterhin verwenden wolle, der müsse die aktuellste Programmversion von ICQ verwenden. Alternativ bleibt nur noch der Zugriff über die Webversion.

Die neue ICQ-Version bringt unter anderem als Features mit, dass sich bereits verschickte Nachrichten bearbeiten oder auch löschen lassen. Außerdem lassen sich mit ICQ auch Sticker nutzen, Gruppen-Chats einläuten, bereits verschickte Dateien in einer Galerie durchstöbern und Sprach- und Video-Anrufe tätigen. Man deckt also auch bei ICQ die meisten Funktionen ab, die von einem modernen Messenger erwartet werden.

Dennoch weichen seit Jahren die verbliebenen Nutzer wohl oft auf alternative Clients wie Trillian aus. Leider wird das aber eben offenbar ab morgen nicht mehr möglich sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

48 Kommentare

  1. Nach 15 Jahren aus dem Knast.
    „Warum ist bei ICQ eigentlich keiner online?“

    😉

  2. Nutze ich schon seit Jahren nicht. Seit dem Eigentümerwechsel Richtung Osten kommt da praktisch nur noch Spam.
    So gesehen ist in China mal wieder ein Sack Reis umgefallen.

    • Frank Ingendahl says:

      @ing ich hab noch kein Spam darüber bekommen….läuft seid Ewigkeiten auf dem Handy. Ich war aber auch nie in irgendwelche Gruppen, nur Persönliche Kontakte.

  3. phrasemongerism says:

    Komisch, in die Webversion komme ich rein, aber einloggen mit den gleichen Daten auf der Internetseite direkt geht nicht.

  4. Briar Sundsvall says:

    ICQ mit miranda client scheint noch zu funktionieren. ich bin zumindest eingeloggt und einige meiner kontakte auch.

  5. Bis jetzt läuft ICQ weiterhin via Pidgin. Mal schauen, wie lange noch…
    Wg Miranda zur Info https://wiki.miranda-ng.org/index.php?title=Plugin:ICQ/de

  6. Frank Ingendahl says:

    wie sind Eure Testverlaufen?

  7. Ui, ich habe an ICQ schon gar nicht mehr gedacht 😀

    Meine ICQ-Nummer weiß ich glaube ich noch, ich kann mich aber nicht mehr einloggen, weil Login oder Passwort falsch sind…

    Was kann man da machen? Ein Passwort-Recovery kann ich nicht machen, weil mir angezeigt wird, dass ich das nicht machen kann…

    Weiß Jemand von euch, was man da machen kann?

  8. Komisch, bei mir geht Trilian immer noch.

  9. Pidgin funzt weiterhin (noch). Bin verwundert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.