Huawei steigert seine Einnahmen im ersten Halbjahr um 15 %

Huawei hat seine Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2018 bekannt gegeben. Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr konnte man bei den Einnahmen einen Zuwachs von 15 % verbuchen. So erzielte man insgesamt Einnahmen von 325,7 Mrd. CNY, was umgerechnet etwa 40,68 Mrd. Euro entspricht. Die operative Marge lag im ersten Halbjahr 2018 für den chinesischen Hersteller bei 14 %.

Laut eigenen Aussagen rechnet man bei Huawei damit die starke Leistung auch im zweiten Halbjahr aufrecht zu erhalten. Unter anderem will man sein Engagement im Bereich 5G ausbauen. Dabei unterstützt Huawei auch Mobilfunkanbieter mit speziellen Lösungen.

Auch im Bereich Internet of Things, Cloud-Lösungen und Breitband-Hardware arbeitet der Hersteller eng mit vielen Partnern zusammen. Zudem stellt man Geschäftskunden auch digitale Plattformen zur Verfügung, um sich mit Kunden besser zu vernetzen. In diesem Bezug will Huawei dann auch am Thema künstliche Intelligenz dranbleiben. Aber auch bei Big Data, Unternehmenskommunikation und Cloud-Netzwerke sehen die Chinesen sich stark positioniert.

Im Bezug auf Privatkunden führt Huawei seine Erfolge auf den guten Start der P20-Serie zurück. Aber auch die Einführung von GPU Turbo habe am Markt für ein Aufhorchen gesorgt. Zudem sei das Huawei MateBook X Pro gut angenommen. Es habe die Position der Chinesen im Markt für Premium-PCs festigen können. Ausbauen will Huawei noch seine Huawei Cloud, sowohl mit KI-Unterstützung als auch mit noch mehr Datensicherheit.

Man darf gespannt sein, ob der positive Trend für Huawei auch in der zweiten Jahreshälfte 2018 anhält. Das Unternehmen scheint sich dessen sicher zu sein – ihr auch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. KassallaOnline says:

    Im Endkundenmarkt wird das große Geld doch gar nicht verdient. Ob die P20-Serie so toll angenommen wurde, ist unerheblich. Das Geschäft wird bei B2B gemacht. Und da ist Huawei eine große Nummer bei den Netzwerkausrüstern. Der Rest ist Schweigen. Die Laptops von denen habe ich noch auf keinem Meeting irgendwo zu sehen bekommen. Und welcher größere Konzern oder welche Behörde setzt Android-Phones von denen ein? Ich kenne keinen.

  2. Wolfgang D. says:

    In welcher Sparte wird denn das dicke Geld verdient? Ganz sicher nicht mit den Vertragshandys, die man den Vertragsanbietern mit ganz viel Schmiere einführt, und die man dann für 2/3 der UVP dann bei Ebay findet.

    • was an

      „Das Geschäft wird bei B2B gemacht. Und da ist Huawei eine große Nummer bei den Netzwerkausrüstern.“

      hast Du nicht verstanden?

      • Wolfgang D. says:

        @DAGEGEN
        Was an „Vertragsanbietern“ hast du nicht verstanden? Noch so ein arrogantes Arschloch, das kann ich bei der Hitze hier gar nicht ab.

        • „Noch so ein arrogantes Arschloch“
          Deine nicht vorhandene Kinderstube incl. dazu passendem Unterschichten-Slang, hättest du jetzt aber nicht so öffentlich propagieren müssen.
          Peinliche Nummer…na ja…

  3. Christian EM says:

    +1

    Mit der Bootloader-Geschichte ist Huawei für mich gestorben

  4. This!
    Huawei ist mittlerweile ein klares NoGo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.