Huawei P20 Pro bekommt aktuell den GPU Turbo per Update

Besitzer eines Huawei P20 Pro sollten einmal nachschauen, ob ein Update lockt. Denn die Version CLT-L29.8.1.0.152 (C432) bringt nicht nur den im Juli veröffentlichten Google-Sicherheitspatch mit, sondern auch die GPU Turbo-Beschleunigungstechnologie. Was der GPU Turbo bringen soll? Vollmundig versprach im Juni Huawei Leistungssteigerungen von bis zu 60 % in einigen Szenarien. Gleichzeitig solle sich der Stromverbrauch um bis zu 30 % reduzieren. Müsst ihr mal schauen, ob ihr da wirklich was merkt, sofern das Update denn da ist. Da es nach und nach ausrollt, sind manche früher dran, manche später.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/danilkazzz/status/1029436731534266368

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Mein Honor 10 hat es vor knapp einer Woche bekommen. Merke kein Unterschied

  2. Leider noch kein Update auf meinem P20 Pro.

  3. Update bereits Seite heute nachmittag drauf, so merkt man. Erst einmal nichts.
    Single Sim variante

  4. Jang Ho-Yung says:

    Gerade aufgespielt….
    Mal abwarten.

  5. Ach… Habs am Sonntag verkauft

  6. Der Turbo scheint sich ja aber ausschließlich für Games zu feuern.

    Das fände ich dann etwas ernüchternd. Hatte allgemein eine längere Laufzeit erwartet nach der Ankündigung.

  7. Hab vor dem Update Mal antut laufen lassen. Ergebnis vorher: 206868
    Ergebnis nach dem Update: 206839
    GPU Teilergebnis vorher: 77260
    GPU Teilergebnis nach dem Update: 76910

    Also minimal schlechter als vorher.
    Totaler Scherz.
    P.S.: hab die dual SIM Variante des Huawei P20 Pro.

    • Anscheinend muss die App diesen „Turbo“ unterstützen.

      Irgendwo hat Huawei da an den Grafikeinstellung geschraubt. Vermutlich wird ein Teil des Bildes mit einer geringerer Grafikqualität berechnet und so wird dann die Performance verbessert.

      Im Idealfall bekommt der Nutzer die Verschlechterung der Grafikqualität nicht mit und bekommt mehr Frames in der Sekunde. Aber die App muss das halt unterstützen!

    • Es geht auch gar nicht darum hier irgendwie mehr Punkte in Benchmarks zu generieren, sondern eine bessere Performance zu bieten.

      Wenn man sich mal im Netz durchliest wie das funktioniert, finde ich die Idee dahinter gar nicht schlecht. Vereinfacht gesagt: Es werden quasi die FPS gedeckelt und so eine konstante und stabile Performance gewähreistet und gleichzeitig der Akku geschont, weil nicht mehr unnötig hoge Frameraten generiert werden. Anstatt also irgendwas zwischen 20 und 100 FPS zu generieren wird versucht eine gleichbleibende Rate von sagen wir mal 40 FPS zu erreichen.

      Gibt dazu auch einige interessante YT-Videos.

      Zudem unterstützen derzeit nur PUBG und Mobile Legends den Modus.

  8. „GPU Turbo“ ist doch einfach völlig falsches Marketing Blabla!

    Hier wird ja die GPU nicht übertaktet, sondern die Grsafikqualität der Spiele gesenkt, ähnlich wie beim foveated rendering im VR Bereich.

    • Meines Wissens wird nicht die Qualität gesenkt, sondern lediglich die Framerate gedeckelt.

      Zudem soll die Software erkennen welche Pixel sich ändern, sodass nur noch die Pixel neu berechnet werden müssen und nicht das gesamte Bild.

      • Genau diese „Pixel Erkennung“ verschlechtert doch die Bildqualität!

        Das ist genauso wie schlechtes Anti Aliasing oder Checkerboarding. Du wirst mit so einem Verfahren immer Artefakte erzeugen.

        Die Framerate zu „deckeln“ senkt vielleicht den Stromverbrauch erhöht aber nicht der Performance. Zudem muss das Spiel dan bereits mit mindestens 30fps laufen.

        Das ist Marketing Blabla mehr nicht! Das schlimme ist ja der Name. Bei GPU Turbo würde ich nicht erwarten, dass man die Apps extra anpassen muss.

        • Wieso verschlechtert das die Bildqualität, wenn Inhalte, die sich gerade nicht verändern, nicht berechnet werden? Anti Aliasing ist ja was anderes. Da werden nicht vorhandene Pixel anhand der Pixel drumherum berechnet. Also eine zusätzliche Berechnung, die zusätzlich Rechenkraft kostet.

          Die Deckelung hebt nicht direkt die Performance an, sollte aber zumindest in der Theorie zu einem flüssigeren Spielerlebnis führen.

          Zum Namen: Das so eine Funktion bei einem bereits erhältlichen Gerät nur per Software realisiert werden kann, sollte klar sein. Und Softwarelösungen müssen nun mal meistens von der anderen Software unterstützt werden.

          • Die Bildqualität wird schlechter weil einem nichts geschenkt wird!

            Warum sollte ein solche Technik nicht schon seit Jahren bei Videospielen Verwendung finden? Man kann doch erst nach Berechnungen des neuen Frames feststellen welche Pixel sich zu den alten Frame verändert haben. Alles andere muss doch irgendeinen Vorhersage Algorithmus folgen (ähnlich wie bei der Zwischenbildberechnung bei Fernsehern). Das kann nie zu 100% funktionieren. Du wirst keine Verschlechterung in den Texturen, in der Sichtweite, in der Auflösung oder der Polygonmodell haben, aber vermutlich Artefakte in der Bilddarstellung bekommen.

  9. Sascha Müller says:

    Mal ganz ehrlich, ich hatte das p20
    Nach paar Minuten Player unknow battelgrounds gingen wegen Hitze die frames sowas vom in den Keller
    Wenn sie das mal in den Griff bekommen würden anstatt ein gpu turbo zu machen
    Das wäre nett

  10. Tobias Blume says:

    Es soll wohl auch QC 3.0 unterstützen. Konnte es leider selbst noch nicht testen.

  11. Man muss den Turbo für jede einzelne, gewünschte App separat aktivieren. Dies macht man in der neu zu findenden „Game Suite“. Ich habe es mit dem Spiel Smash Hit gemacht und auch mit dem Navi „Osmand+“. Beides läuft nun gefühlt deutlich geschmeidiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.