Huawei feiert 9 Millionen verkaufte Einheiten des P9

huawei_150x150In diesem Jahr gab es das ein oder andere Smartphone, was bei mir persönlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Eins davon war das Huawei P9, welches Caschy in seinem Test entsprechend vorgestellt hat. Der Formfaktor paßte einfach, die Kamera war toll und das Gesamtbild in meinen Augen schlüssig, wenngleich auf kleine Softwarefehler das Bild anfangs noch trübten. Nun verkündete Huawei auf einem Event, dass man seit der Veröffentlichung im April satte neun Millionen Einheiten des P9 an den Endkunden gebracht hat.

huawei-p9-9000000-milestone

Waren es im September noch sechs Millionen verkaufte Geräte, so hat man nach Angaben des Herstellers binnen zweier Monate noch drei Millionen weitere P9 verkauft und kommt so in Summe auf neun Millionen verkaufte Smartphones dieser Serie. Dem ein oder anderen Hersteller dürften solche Zahlen vielleicht ein müdes Lächeln entlocken. Schaue ich mich aber sonst mal im Android-Sektor um, sind neun Millionen verkaufte Geräte einer Modellreihe schon eine Leistung – sofern man mal die diesjährigen Verkaufsschlager aus Samsung Galaxy S7 / S7 Edge-Reihe einmal aussen vor läßt.

Man darf also gespannt sein, wie es mit Huawei weitergeht, denn die Akzeptanz auf dem Markt für die Chinesen scheint mittlerweile vorhanden zu sein. Zeit also, weiter nach vorne zu schauen: Am Wochenende erwartet Euch auch unser Test des Mate 9, bei dem sich zeigen wird, ob das 5,9″-Smartphone nun das nächste Zugpferd von Huawei werden wird.

(Quelle: Playfuldroid!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. gibt es einen vernünftigen Grund warum man ein P9 einem Nexus 5X vorziehen sollte?

  2. @Juərgən: Das P9 hat ein besseres Display/Oberfläche Verhältnis. Beide haben 5,2Zoll, das 5X ist jedoch in alle Dimensionen größer. Auch wirkt die Metallrückseite des P9 einfach wertiger als das Plastik des 5X.

  3. Ich nutze ein 5x und habe kürzlich ein Huawei P9 gewonnen. Auch wenn das Huawei die bessere Anmutung hat, bleibe ich aufgrund vom Vanilla Android beim 5x und verkaufe das P9

  4. Wolfgang Denda says:

    Für eine einzelne Baureihe ist das eine hervorragende Stückzahl, jedenfalls bei Android. Huawei wird aber ohne die versteckten staatlichen Subventionen gar nichts bereissen, und der Wertverlust im Vergleich zum Kaufpreis ist mir einfach zu hoch. Der Langzeitsupport unsicher.

    Man kann das bereits an LeEco sehen, denen das Geld gerade sehr knapp geworden ist, und die einen ähnlichen Expansionskurs fahren. LeEco ist übrigens keine kleine Klitsche, nur eben im Westen eher unbekannt.

  5. Habe zwar „nur“ das P9 lite, aber damit bin ich rundum zufrieden und meine die Marke Huawei für mich entdeckt zu haben 🙂

  6. Huawei wird das Unternehmen mit dem Biotonne-Logo wahrscheinlich bereits 2017 in einem Quartal gemäß Weltmarktanteil überholen, auf das ganze Jahr gesehen dann 2018.

    Dann wird sich wohl Samsung warm anziehen müssen.

    Und dahinter wartet ja schon eine weitere Armada fähiger China-Hersteller.

    Die Etablierten werden also noch gehörig Federn lassen müssen.

  7. Ich frag mich noch immer warum Samsung zu den etablierten gehört.
    Ich betreue seit dem sich Smartphones im „Großen“ verbreitet haben ca. 150 unser Mitarbeiter auch im bereich Smartphones, und zumindest deren Preiswetere Schiene, aber auch z.B. das S1 waren keineswegs in irgend einer weise „besser“ als die Konkurenz. Bei den S3 Minis, von denen wir über 70 Stück hatten, waren bei fast jedem Gerät nach einem! Jahr die Akkus platt und ein Jahr später war der 2, drannn … , und die waren auch irgendwie im Menü nach nem Werksreset immer noch langsamer als beim neukauf, „gefühlt“ ist wenn ich so ein Gerät jetzt nochmal in die Hand nehme ein altes HTC Wildfire (unsere 1. Generation) schneller als ein S3 Mini.

    Und „vorher“ (Pre-Smartphone) hatte Samsung doch auch keinen so unendlich guten Telefon-Ruf, da waren doch Nokia, Sony & weitaus bekannter würde ich sagen, und die ersten Androids waren doch glaub ich auch eher von HTC & Co?

  8. Mich wundern solche Zahlen nicht. Huawei baut offenbar solide Geräte die gut aussehen und liefert mit der aktuellen Emotion UI auf dem Mate 9 erstmals einen AppDrawer. Sowas würde ich auch kaufen wenn man G4 jetzt sterben würde…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.