Honor View20 vorgestellt: Neues High-End-Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera

Honor hat mit dem View20 (Honor V20) ein neues High-End-Smartphone mit 4.000 mAh starkem Akku vorgestellt. Der offizielle internationale Launch ist für den 22. Januar 2019 angedacht. In China hat der Hersteller am zweiten Weihnachtsfeiertag aber schon einmal vorab das Gerät vorgestellt. Unter anderem kommt für die Hauptkamera ein Sensor mit 48 Megapixeln zum Einsatz. Als Sensor hält der Sensor Sony IMX586 her. Bilder will man mit zahlreichen KI-Spielereien aufmotzen.

Das möchte man über den SoC Kirin 980 erreichen, der ja beispielsweise auch das Huawei Mate 20 Pro befeuert. Auffällig ist zudem auch die Frontkamera mit 25 Megapixeln, die, ähnlich wie an kommenden Geräten von Samsung, wie direkt aus dem Display ausgestanzt wirkt. Das Display des Smartphones selbst ist dabei 6,4 Zoll groß und kommt mit 1.080 x 2.310 Pixeln daher. Honor setzt auf Android Pie.

Was die Kamera ((1: 1/8-Blende) + TOF-Stereo-Tiefensensor) betrifft, so wird das Smartphone aber offenbar nicht gigantische Fotos mit 48 Megapixeln erzeugen (sondern 5760 × 4304 Pixel), sondern ähnlich wie die Flaggschiffe von Huawei je nach Szenario mit der Technik arbeiten, um mehr Licht einzufangen oder mehr Details abzubilden.

Neben dem Kirin 980 setzt man beim Smartphone in China auf satte 6 oder 8 GB RAM sowie 128 GB oder 256 GB Speicher.

Um Internetgeschwindigkeiten zu beschleunigen, wird das Honor View20 über eine Technik namens Link Turbo Wi-Fi und 4G LTE bei Bedarf kombinieren. Erkennt das Smartphone ein lahmes Wi-Fi-Netzwerk, kann automatisch zu 4G gewechselt werden. In China geht das Gerät auf Wunsch der Kunden noch vor Jahresende über den Tisch und wird dort umgerechnet unter 400 Euro kosten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Und der Deutsche Preis 600€+ ^^

  2. Erkennt das Smartphone ein lahmes Wi-Fi-Netzwerk, kann automatisch zu 4G gewechselt werden.

    ^^ Bei Flats ok, nicht aber bei der bescheidenen deutschen Tarifpolitik!

    • Ich meine, das ist eine Standard-Funktion von Android. Ich weiß nicht warum dieses extra erwähnt werden muss, wenn man schon so viele Android-Geräte ausführlich getestet haben sollte.

      Bei Samsung heißt die Funktion z.B. „Zu mobilen Daten wechseln“, Beschreibung „Zu mobilen Daten wechseln, wenn Ihre WLAN-Internetverbindung langsam oder instabil ist.“

      • Habe diese Funktion auch in meinem Samsung entdeckt. Aber ließ es dir nochmal genau durch.
        Dies gilt nur bei Downloads!
        Also wahrscheinlich eher nicht wenn du per App telefonierst oder ähnliches!

  3. Die in China müssen ja ein gutes Mobilfunk netz haben .. bei unserm Funklochstandart oder der bis und dann krebst man irgendwo zwischen und 10 MB/s rum naja

    • Das ist nicht nur in China so. Das iPhone z.B. hat diese Funktion schon seit Jahren und sie ist in der Tat bei uns in der Schweiz sehr nützlich. In einem grossen Haus kann es auch zuhause Ecken geben, in denen 4G besser ist als WiFi. In den meisten Ländern wird diese Funktion einen grossen Mehrwert bringen.

    • Zumindest gefühlt ist das mobile Internet in jedem Winkel der Welt besser als hier bei uns. Aber so wie du es schreibst hört es sich an, als ob 10 MBit/s was schlechtes wären. Wenn das flächendeckend so wäre, hätten wir doch insgesamt gar keine Schmerzen damit, das würden die meisten nicht mal annähernd ausnutzen.

  4. Toll was man sich heut zu Tage, auch mit kleinerem Geldbeutel, so kaufen kann.

    Aber wer bringt endlich Mal wieder Smartphones raus die mit nur einer Hand bedient werden können!?

    Das die Smartphones günstiger und besser werden in diesem Bereich schön aber leider werden sie auch immer größer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.