GPU Turbo Update für das Honor 10

GPU-Updates scheinen das aktuelle Ding von Huawei und der Tochter Honor zu sein. Ab dem 3. August 2018 wird es das GPU Turbo Update für den Grafikprozessor des Honor 10 (Hier unser Testbericht) geben. Dieses Update wird für eine zusätzliche Effizienz aller graphischen Prozesse des Smartphones sorgen, so der Hersteller.

Das Turbo Update steigert demnach die Effizienz des Grafikprozessors um ganze 60%. Gleichzeitig senkt es den Energieverbrauch der GPU um 30%. Dies soll laut Honor mehr Power bei längerer Akku-Laufzeit bedeuten. Kann jeder Besitzer des Honor 10 ja ab dem 3. August selber testen. Anschließend wird das Update auch nach und nach für andere Honor Smartphones verfügbar sein; zum Beispiel für das Honor View 10 und das Honor 9.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Wie ist sowas denn möglich? War der Treiber vorher derart schlecht programmiert?

    • Vermutlich mußte der Treiber für neuentwickelte & verbaute Hardware erst noch geschrieben werden und wird jetzt Marketing-effektiv nachgereicht – bin gespannt, was bis zu 60% mehr GPU-Leistung bei bis zu 30% weniger Stromverbrauch dann tatsächlich bedeuten werden…

  2. Bin mit dem Honor 10 und dem View 10 sehr zufrieden und freue mich auf das Update.

  3. P20 und P20 Pro sollen übrigens auch im August am Start sein.

    Hier der komplette Zeitplan:

    https://www.androidauthority.com/huawei-gpu-turbo-update-phone-list-886196/

  4. Inzwischen werden Updates als Marketing-Gag für Android vermarktet. Vl. ist das die Lösung für Update-Probleme abseits von Android One?

  5. Der Renderpfad wird optimiert. Es wird die Differenz von Frame zu Frame ermittelt und nur die Änderung neu berechnet laut Huawei. Möglich ist die Technik ab dem Huawei Kirin 970.

    • Kann aber so nicht ganz sein, denn in der kompletten Ankündigung für das GPU-Update ist beispielsweise auch das Honor 9 für den „GPU-Turbo“ gelistet – und das nutzt einen Kirin 960 😉

      Insgesamt hast du das aber gut zusammen gefasst. Das ganze wird durch Renderoptimierungen sowie dynamischere/schnellere Wechsel der Taktraten und somit auch des Stromverbrauchs erreicht. Alles keine Magie, nur Optimierungen. Ob die doch recht hoch angesetzten Werte dann letztlich auch in der Praxis erreicht werden, wird man natürlich erst sehen müssen.

    • Das H9 hat aber den Kirin 960??

  6. Stattdessen lieber einen Treiber mit offenem Quelltext –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.