Google Translate für Android: Künftig lassen sich Stimmen und Abspielgeschwindigkeiten wählen


Google Translate ist so ein App, die eigentlich gar nicht viele Updates benötigt. Entweder sie macht das, was sie soll oder eben nicht. Deshalb gibt es auch eher selten Updates, wenn es dann aber welche gibt, fallen sie eher größer aus. Nicht so aktuell, denn das Update hat zwar spannende Neuerungen im Code versteckt, aber kaum für den Nutzer sichtbare Änderungen im Gepäck.

Interessant ist hier eine Anmerkung von Android Police, denn Google hat viel Text der App leicht abgeändert und dieser ist nun doppelt vorhanden. Das soll ein Hinweis darauf sein, dass auch ein neues Design in der Mache ist.

Die Neuerungen beginnen in den Einstellungen. Sichtbar ist hier lediglich der Positionstausch von „Data Usage“ und „Speech Input“. Aber da kommt künftig mehr, man wird nämlich Stimmen und Geschwindigkeiten festlegen können. Gerade bei Live-Übersetzungen von Konversationen können unterschiedliche Stimmen sehr hilfreich sein. Hier hat der Nutzer dann die Wahl zwischen männlicher und weiblicher Stimme.

Auch kann der Nutzer für zwei Stimmen festlegen, unterhält man sich also, kann man verschiedene nutzen. Aber die Auswahl scheint nicht allzu groß, man kann lediglich zwischen einer männlichen und einer weiblichen Stimme wählen. Und eben die Wiedergabegeschwindigkeit von gesprochenen Übersetzungen bestimmen – ebenfalls sehr eingeschränkt, langsam und schnell stehen zur Auswahl zur Verfügung.

Die neue Version der App beinhaltet außerdem neue Grafiken, allerdings sind diese schwer zuzuordnen, da sie in drei Versionen vorliegen. Es handelt sich dabei um Grafiken für „Offline“, „Scan“, „Saved“ und „Talk“. Warum diese in diesen drei Versionen vorhanden sind, ist absolut unklar.

Neue Sprachunterstützung taucht auch in der App auf, allerdings ist unklar, ob da wirklich die App-Version nötig ist oder dies nicht serverseitig aktiviert wird. So kann man die Übersetzungsfunktion der Kamera wohl auch von Deutsch zu Arabisch nutzen (ebenso Englisch zu Arabisch).

Solltet Ihr das Update noch nicht von Google erhalten haben, aber es unbedingt schon haben wollen, könnt Ihr APKMirror bemühen, die Neuerungen werden aber wohl erst in späteren Versionen sichtbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Mich würde mal interessieren, wann die neuen WaveNet (AI) Stimmen bei uns in DE eingeführt werden. Das wird endlich diese roboterartige Sprachausgabe revolutionieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.