Google: Tasks-API wird ab Ende August 2019 keine stark verschachtelten Aufgaben mehr erlauben

Wie Google informiert, wurde nicht nur Google Tasks jüngst dahingehend beschnitten, dass der Dienst keine Aufgaben mehr erstellen lässt, die über eine Ebene hinaus verschachtelt sind. Ab spätestens 30. August 2019 soll auch die gesamte API des Dienstes eben jene Möglichkeit nicht weiter unterstützen.

Aufgaben, die dann noch über eine Ebene hinaus verschachtelt sind, werden automatisch in Teilaufgaben umgewandelt. Das ist vor allem dahingehend wichtig, da es durchaus Entwickler gibt, die jene API für ihre Software verwenden und ab besagtem Zeitpunkt unter Umständen mit einer nicht mehr vernünftig funktionierenden App dastehen könnten.

Mich persönlich betrifft das nicht, ich bin einfach kein Freund von Google Tasks und nutze für alles, was To-Do angeht weiterhin Todoist auf sämtlichen Plattformen. Wer hingegen tatsächlich regelmäßig innerhalb von Tasks auf Unteraufgaben von Unteraufgaben gesetzt hat, den dürften die angekündigten Änderungen vielleicht mehr stören.

Danke Luzie! 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. KassallaOnline says:

    Der Google-Kalender und Google Tasks sind eine optische Beleidigung für jeden User. Nutzt sowas wirklich jemand? Kein Wunder, daß die Konkurrenz (Office 365) längst die Google Business-Services überholt hat.

    • Ja. Aber nur als sync background für nicht private Sachen wie die einkaufsliste.
      Als Client kommt z.b. Acalender+ zum Einsatz. Mal für zehn cent abgegriffen.

  2. google tasks, google reminders, google keep … ob google noch einen überblick über seine (halbgaren) produkte hat?

    • Goggle Tasks und Bookmarks laufen seit vielen Jahren problemlos, sind zwar irgendwie simpel, aber absolut verlässlich. Da braucht es keine aufgeblasenen Vorzeige-Apps von Google selbst.

  3. Da ich CloudCal in Verbindung mit dem Aufgabenplaner desselben Anbieters nutze und der Google Tasks Dienst im Hintergrund angenehm problemlos läuft, hoffe ich dass Google so weitermacht. Es lässt sich eine Unterebene anlegen, die mir auch reicht. Andere Apps mit Google Tasks im Hintergrund konnten mich nicht so überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.