Google schraubt kostenlosen Speicherplatz als Giveaway bei Google Maps Local Guides runter

Google Maps Artikel LogoGoogle hatte Anfang 2015 Google Maps ein wenig attraktiver für die aktive Mitarbeit gestaltet und Local Guides ins Leben gerufen. Dieses Programm soll die Nutzer zu mehr Bewertungen von Locations anspornen. In diesem Bereich will man Yelp als größten Konkurrenten ein wenig mehr Schneid abkaufen. Um das Ganze etwas schmackhafter für die Nutzer zu machen, gibt es seit dem Launch von Local Guides ein Ranking-System mit Belohnungen. Diese können beispielsweise Speicherplatz in der Google Cloud sein.

Wer ein fleißiger Bewerter ist und Level 4 bei Google Local Guides erreicht hat, wird mit satten 1 TB Speicherplatz für zwei Jahre* belohnt. Die Nutzer bewerteten also, was das Zeug hält, um den üppigen Speicherplatz einzufahren.

Aus irgendeinem Grund findet Google nun jedoch, dass 1 TB Speicher anscheinend zu viel des Guten als Freebie sind. Die dedizierte Erklärseite von Google Local Guides hat nämlich ein neues Infokästchen bekommen, in dem steht, dass man künftig das Angebot von 1 TB auf 100 GB für nur noch ein Jahr runterschraubt.

Alle Nutzer, die sich vor dem 7. Juli um 14 Uhr registriert haben, können allerdings noch das ursprüngliche 1 TB-Angebot nutzen, sofern sie es schaffen, bis zum 21. Juli 2016 um 14 Uhr das Level 4 erreichen. Heißt unterm Strich: Wer schnell und fleißig ist, hat noch 14 Tage Zeit, um 1 TB Speicherplatz für Google Drive, GMail und Co. abzusahnen. Danach muss man sich mit „nur“ 100 GB begnügen, die dem Otto-Normal-Verbraucher doch sicher auch reichen werden.

*Kleine Korrektur: Ursprünglich stand im Artikel 1 TB für ein Jahr. Danke für die Hinweise.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

38 Kommentare

  1. Wie viele Bewertungen braucht man um Level 4 zu erreichen?

  2. Tipp: Allein mit Bewertungen wird man Level 4 nicht erreichen. Fotos von Orten bringen schnell und problemlos Punkte, neue Orte hinzuzufügen ebenfalls. Die Fragen, die man zu den Orten beantworten soll, sind manchmal reichlich sinnfrei, dienen aber wohl in Massen zur automatisierten Füllung der Datenbanken.

    Selbst wenn man nicht scharf auf den Speicher ist, so hilft man als Teil der Community dabei, das Angebot für uns alle besser zu machen. Dass man dabei natürlich kostenlos für Google arbeitet, ist eine Sache, die jeder mit sich selbst ausmachen muss.

  3. Pascal Wuttke says:

    @David: Kommt drauf an ob du nen Ort anlegst, ne Rezension schreibst oder ein Foto hochlädst. Pro Ort kannst du laut Richtlinien maximal 5 Punkte bekommen: https://support.google.com/local-guides/answer/6225851

  4. mindestens 200. ort hinzufügen rezension schreiben oder foto einstellen.

  5. Dauerhaft != „If you become a Local Guide Level 4+, you can receive free Google Drive storage for two years.“

  6. Außedem:
    „What happens to my files after the free storage expires?
    Your files will stay saved in your Google Drive. If you don’t have any more storage space, you won’t be able to add more files unless you remove files or buy storage.“

  7. Nachtrag:

    Wer meint, mal eben 200 Punkte in 14 Tagen sammeln zu können, der ist schief gewickelt. Das klappt so gut wie gar nicht. Es sei denn, man setzt sich jetzt stundenlang hin und tippt wahllos Mist ein und hofft, dass es durch geht. Ich habe bereits einige Orte hinzugefügt und Fragen beantwortet, Fotos eingestellt und bin gerade einmal bei 34 Punkten.

  8. Hm… aber inkonsistent ist die Beschreibung trotzdem. Auf der anderen Seite steht:
    „Level 4: 200+ points
    Receive free Google Drive storage for one year“

  9. 200 Punkte sind viel, viel Arbeit. Das macht man nicht mal eben so nebenher. Ich bin nun schon seit einiger zeit Local Guide und aktuell mit 55 Punkten Level 3.
    Finds auch eher unschön, dass das hier nun so beworben wird. Wer unbedingt den Free Space haben will rotzt dann wahrscheinlich eher irgendwelchen Mist ins System um schnell fertig zu werden. Dabei sind weniger, dafür „echte“ Bewertungen wohl für alle angenehmer…

  10. Wenn ihr den Speicher komplett ausreizt, bleibt er auch nach Zurückstufung erhalten. Zumindest hättet ihr ein “lebenslanges“ Backup.

  11. @John, ja, das waren doch sonst 2 Jahre, oder?
    Ärgere mich jetzt, hatte schon lange bevor das mit diesem Bonussystem begann, bzw. ich davon wusste Sachen in die Map gestellt, weil mich einfach so nervte, dass sie falsch waren. Das hätte mittlerweile für 6 Jahre 1TB reichen dürfen. Mist.

  12. Ich hab grade die 200 Punkte geknackt und hab das TB für 2 Jahre bekommen.

  13. @Oliver

    „Wer meint, mal eben 200 Punkte in 14 Tagen sammeln zu können, der ist schief gewickelt.“

    Völliger Quatsch, das ist auf jeden Fall möglich und ohne irgendwelche Fakeeinträge (wäre ebenso blödsinn) zu machen. Ich habe innerhalb von einem Tag über 100 Punkte gemacht. Also 200 sind auf jeden Fall möglich in 14 Tagen.

  14. Danke gerade eingelöst 🙂

  15. Ich würde ja gerne „Fragen beantworten“, aber ich finde das nirgendwo als Unterpunkt.

  16. Ich habe mich erst die letzten Tage damit auseinandergesetzt wo man wie am besten bewertet bzw. Bewertungen lesen kann. Dabei natürlich auch über das Google Zeug gestoßen – der freie Speicherplatz reizt mich allerdings nicht. Ich halte das, was Google macht, für nicht ganz richtig weil die Qualität der Bewertungen schlichtweg mies ist. Und zwar durch die Reihe weg. Das mag vielleicht in einer Großstadt anders sein, aber hier in den Kleinstädten mal exemplarisch mehrere Restaurants auf Tripadvisor, Yelp, Google und Facebook angeschaut. Tripadvisor und Yelp haben weitaus mehr Bewertungen, v.a. aber auch bessere Bewertungen als so sinnfreie Zweizeiler. Facebook ist zwar nicht überall besser gewesen als Google, aber die Bewertungen waren inhaltlich auch besser.
    Google blendet in der Suche mittlerweile (zumindest bei mir) die Ergebnisse der Konkurrenz aus, früher waren die direkt in den Bewertungen vorzufinden bzw. verlinkt und jetzt muss man auf das entsprechende Suchergebnis weiter unten klicken. Auf der Unternehmensseite/karte ist Yelp oder so nicht mehr aufgeführt.
    Dasselbe bei Ärzten, da sind die Google Rezensionen zum Glück noch eher selten, inhaltlich für die Tonne. Auch wenn Jameda und Sango mehr eine Werbeplattform ist kann man da immerhin was brauchbares aus den Bewertungen lesen.
    Außerdem geht es bei Google nicht anonymisert.
    Im Endeffekt ist es jedem selbst überlassen ob und wo er mithilft, aber Qualität hat man damit sicher nicht erreicht. Lieber bei Open Street Map mitmachen, da haben dann tatsächlich alle was davon.

  17. Ich habe die 200 Punkte hauptsächlich mit Fotos erreicht. Und nach Einlösen des Gutscheins direkt das 1TB Abo gekündigt. Über 2 Jahre gesehen spare ich da richtig viel Geld.

  18. Ich habe das 1TB bekommen, weil ich eh schon immer viel bewertet hatte, fehlten mir nur ein paar Punkte.

    Jetzt liegt das TB da rum. Was soll ich da drauf tun, wenn es befristet ist? Von der Befristung stand früher so deutlich nichts da. Das ist so vollkommen sinnlos, entweder für immer oder sein lassen.

    Was soll ich mit Storage, der nächstes Jahr read-only geht?

  19. Howard Tümmler says:

    Also ich habe mal die Öffnungszeiten bei vielen Norddeutschen Aldi-Filialen hinzugefügt. Das hat mir mit relativ wenig Aufwand viele Punkte gebrtahct :-)=

  20. @Alfons: Deine vor Anmeldung in Maps gestellten Änderungen / Ergänzungen werden Dir angerechnet. Und es dauert unter Umständen ein paar Tage, bis die Punkte auf aktuellen Stand gebracht werden.
    Ich bin zwischenzeitlich bei Level 5 (mit etwas über 580 Punkten). Mir geht es zwar weniger um den befristeten Speicherplatz, sondern mehr um den Mehrwert für die Community, aber dagegen habe ich auch nichts. 🙂

  21. Es sind 2 Jahre… 😉

  22. Pascal Wuttke says:

    Danke für die Hinweise, dass es tatsächlich zwei Jahre Speicherplatz gibt. Habs mal korrigiert im Artikel.

  23. Korrekt ist: die 1 TB gab es für 2 Jahre, die neuen 100GB gibt es nun für 1 Jahr.

  24. Auf der Google Seite steht „July 7, 2016 (12am GMT)“. Also entweder ist das der 6. Juli, 22.00 Uhr gewesen oder es wird der 8. Juli, 02.00Uhr sein. 12am ist Mitternacht, ich weiß nur nicht in welcher Nacht. =)

  25. Sorry, der 7. Juli, 02.00 Uhr, nicht der 6. und nicht 22.00 Uhr. 😉

    • Pascal Wuttke says:

      @derkai3: Originalzitat auf der auch oben verlinkten Google-Seite: „Local Guides, die sich bereits vor dem 7. Juli 2016 (14:00 Uhr MEZ) registriert haben, können das ursprüngliche 1 TB-Angebot aktivieren, wenn sie bis zum 21. Juli 2016 (14:00 Uhr MEZ) Level 4 erreichen.“

  26. Friedrich Nietzsche says:

    Auch wenn ich Google sonst mag: Die „Belohnung“ ist eigentlich am Betrug am Anwender. Da arbeite ich lieber ein, zwei Nachmittage irgendwas Sinnvolles und kaufe mir mit dem Geld Google Drive für zwei Jahre und hab noch was über.

  27. @Pascal
    Da mein OS auf Englisch läuft, steht dort:
    „We are changing the Drive storage benefit for Level 4 from 1 TB to 100 GB, so that we can continue giving Drive storage to all Level 4 qualified Local Guides. Existing Local Guides who were signed up before July 7, 2016 (12am GMT) can still unlock the original 1 TB offer if they reach Level 4 by July 21, 2016 (12am GMT).“

    Und nach meinem Verständnis ist das ein anderer Zeitpunkt als in der dt. Beschreibung.

  28. Pascal Wuttke says:

    @derkai3: Mag sein, ich denke jedoch, dass die offizielle Aussage von Google da das Machtwort darstellt. Die oben im Artikel beschriebene Uhrzeit von 14 Uhr ist demnach korrekt.

  29. Shunator says:

    Damn, hätte ich mich mal vorher registriert. Interessanterweise will Google auch, dass ich meinen Arbeitgeber bewerte. 😀 Hmmm 😛

  30. Interessant, dass man offenbar kein Guide werden kann, ohne Spam-Zusendung zuzustimmen…
    Aber ist auch egal, zeitlich befristete Add-Ons dienen eh nur zum „Anfixen“ – meist müllt man dann den Speicher voll, und wenn die Zeit rum ist, was tun? Löschen ist doof, wenn man sich dran gewöhnt hat, also wird brav gezahlt…

  31. Danke für den Hinweis. Mir haben nur noch 60 Punkte gefehlt und waren nach paar Fotos, Bewertungen und Fragen schneller zusammen als erwartet. Scheinbar wurden einige Punkte über Nacht verzögert hinzugefügt. Nun kann ich mir die nächsten zwei Jahre die Gebühren für den Drive-Speicher sparen 😀

  32. chartmix says:

    Wie und wann bekommt man den Code für den Speicherplatz?
    Ich habe seit ein paar Tagen über 200 Punkte.

  33. Steht alles in der Doku von Google. Bis zu vier Wochen.

    Mir wurden ein paar Reviews wieder abgezogen, die ich zugegebenermaßen für die letzten Punkte nur so hingeschmiert hatte („Schön hier“), allerdings wollte Google mir wohl nicht wehtun, denn der Punktabzug landete trotzdem genau bei 200.

    Auch die Gutschrift nach einer Bewertung kann übrigens ein paar Tage dauern, ebenso der Abzug bei einer schlampigen Bewertung.

  34. chartmix says:

    @Jörg
    Danke für die Info.
    Hab mich nochmal auf die Suche begeben. Man muss auf seine Local-Profilseite gehen und kann dort den Speicherplatz einlösen.

  35. Danke für die Erinnerung… endlich mal LVL4 klar gemacht und speicher nach 3 Tagen erhalten.

  36. Kommentar says:

    Da, wo mir Google Local Guides in der letzten Zeit aufgefallen sind, waren es leider Fake-User oder Kommentar-Spammer. Da kommentieren Männer Nagelstudios oder laufen zum Spaß in Geschäfte, um zu testen, ob das Personal „freundlich“ ist. Von den Indern, die plötzlich in Deutschland „gut“ und 4 Sterne vergeben, will ich gar nicht reden, weil man diesen Spam schnell erkennen kann. Es mag gute Local Guides geben, wenn die aber in der Masse der Fake-Bewertungen untergehen, ist keinem geholfen. Solange man die Bewerter nicht bewerten kann, wird das nichts werden.