Google Pixel Buds 2: Neue Version ist kabellos, kommt aber erst 2020

Google hat eine Vorschau auf die neuen Pixel Buds gezeigt. Sie arbeiten kabellos und erlauben den Zugang zum Google Assistant hands-free. Google spricht von tollem Sound und einer Akkulaufzeit von 5 Stunden, weitere 19 Stunden soll das Charging Case bringen. Durch die Kompaktheit liegen sie fast plan an, schauen also nicht aus dem Ohr. Beamform-Mikrofone sind auch mit drin, sie sollen im Frühjahr 2020 für 179 Dollar erscheinen. Weitere Details will Google nachreichen.

Pixel Buds haben ein einzigartiges Hybrid-Design, das Sie auf die Welt um Sie herum aufmerksam macht und gleichzeitig einen kraftvollen Sound liefert. Die Ohrstöpsel versiegeln das Ohr sanft, um die lauten Außengeräusche zu isolieren und eine hohe Audioqualität zu gewährleisten. Die darunter liegende räumliche Öffnung reduziert dieses verstopfte Ohrgefühl und lässt genau die richtige Menge an Umgebungsgeräuschen durch, damit Sie sich der Dinge um Sie herum bewusst bleiben können. Pixel Buds haben auch „Adaptive Sound“, der die Lautstärke dynamisch anpasst, wenn Sie von einer ruhigen zu einer lauten Umgebung wechseln, so dass Sie die Lautstärke nicht ständig erhöhen oder verringern müssen.

Wenn es an der Zeit ist, zu sprechen statt zuzuhören, stellen Pixel Buds sicher, dass der Klang Ihrer Stimme im Vordergrund steht. Zwei Mikrofone in jedem Ohrhörer konzentrieren sich auf den Klang Ihrer Stimme und unterdrücken gleichzeitig andere Geräusche im Hintergrund, was sich bis in die schwierigsten Umgebungen erstreckt. Pixel Buds haben einen Stimmbeschleunigungssensor, der Sprache durch die Vibrationen des Kieferknochens erkennen kann, so dass Sie auch bei Wind und Wetter gehört werden können, z.B. beim Laufen oder Radfahren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Design viel besser als die Zahnbuersten-Airpods! Dass ich das mal erleben darf, Google mit besserem Design als Apple haette ich nicht gedacht.

    • Das stimmt, finde die auch optisch schöner als meine Galaxy Buds welche ich aktuell nutze. Aber dafür passt ansonsten das Gesamtpaket bei den Dingern aktuell für mich. Da kann ich über die Nachteile bei der Optik hinweg sehen :).

  2. Google hat wenigstens dazugelernt. Die erste Generation war ja sprichwörtlich Elektroschrott.

  3. Wenn sie passen wäre es echt eine wilkommende Alternative zu den AirPods3

  4. Wow, Design ist hier echt super. Mal schauen wie die Bluetooth verbindung ist. Bei The Dash von Bragi ist diese ja leider ab und an nicht so gut, wenn das Telefon in der Hosentasche ist.
    Leider sind die von Google nicht Wasserdicht, also nicht fürs Schwimmen geeignet, daher leider nichts für mich 🙁

    • Kabellose Ohrhörer fürs Schwimmen? Mit Assitent-Funktion, Außengeräuschunterdrückung, etc, etc? Aber den Begriff Overkill kennst du schon, oder?

      • Hm? Ich benutze The Dash von Bragi zum schwimmen. Die haben Außengeräuschubterdrückung, Assistenten-Funktion, gestensteuerung per Kopfbedeckung, integrierten zusätzlichen Speicher und und und. Also, ja, den Begriff kenne ich.
        Die Kosten natürlich etwas mehr als die Kopfhörer von Google, aber naja.

        Leider wird The Dash anscheinend nicht mehr weiter entwickelt, die Kopfhörer waren vom Klang, Steuerung und allem sehr gut. Design war auch top.

        Leider habe ich solche Kopfhörer bis jetzt nicht mehr gefunden. Schade.

  5. Hörgeräte mit Bluetooth gibt es schon länger, sind noch kleiner und als In-ear nahezu unsichtbar.

    Apple verdient nach Schätzungen ca. 700 Mio nur durch Ersatz für verlorene Stöpsel. So schafft man neue Märkte!

    Abhilfe bieten Schnüre, aber das ist uncool und der Vorteil, Aussehen wie Hörgeräten, geht abhanden.

    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.