Google investiert 22 Millionen Dollar in KaiOS, bringt Google Assistant auf Feature Phones

Es ist nicht so als wäre Google in Sachen mobile Betriebssysteme nicht schon gut aufgestellt. Neben Android gibt es auch noch Android Go, eine abgespeckte Variante für leistungsschwächere Geräte. Kein Grund für Google, nicht auch noch in weitere Systeme zu investieren, wie jetzt im Fall von KaiOS. KaiOS entstammt einem Fork des 2016 eingestellten Firefox OS von Mozilla.

Google investiert nun 22 Millionen Dollar in KaiOS, das Ziel ist eine schnellere Verbreitung des Systems, das smarte Funktionen auf Feature Phone bringt. Googles Interesse liegt natürlich an der Nutzung von Google-Diensten, die auch unter KaiOS verfügbar sein werden. Dazu werden Google Assistant, Google Maps, YouTube und die Google Suche für KaiOS angepasst.

Als Hardware-Partner stehen TCL, HMD Global und Micromax zur Verfügung, außerdem hat man bei KaiOS Partnerschaften mit Netzbetreibern.

Google möchte sich so sicher die nächste Generation neuer Internetnutzer schnappen, schielt dabei natürlich vorrangig auf Märkte, die noch nicht versorgt sind. Von denen gibt es auch heute noch genug. Ich behaupte mal, dass das kein für unsere Gefilden interessantes System ist, wohl aber interessant zu sehen, wie Google auch abseits der eigenen Systeme für seine Verbreitung sorgen möchte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. „…das smarte Funktionen auf Feature Phone bringt.“

    Dann ist es doch ein Smartphone. 😉

    • Der Begriff ist verwirrend aber laut Wikipedia:
      „Der wichtigste Unterschied zu Smartphones ist das Fehlen eines Touchscreens und die Verwendung eines anderen Betriebssystems als den verbreiteten Android, iOS oder Windows Phone. Damit laufen auf Feature-Phones auch keine Apps dieser Systeme. Ein großer Vorzug von Feature-Phones gegenüber Smartphones ist die längere Laufzeit des Akkus. „

      • Da liegt der Wikipedia-Artikel aber nicht ganz richtig. Smartphones gab es schon vor der Einführung von Touchscreens. Symbian war das erste weitverbreitete Smartphone OS. Was ein Smartphone vom Feature Phone (oder auch Dumbphone) unterscheidet ist hauptsächlich die Erweiterbarkeit. Das die meisten Smartphones einen großen Touchscreen haben ist nur zufällig so. Es gab zeitweise auch Feature Phones mit Touchscreens.

    • JohnLamox says:

      Oder kommt vielleicht noch ein neuer Begriff dazu? 😉 ein Smeature Phone?

  2. Es gibt doch auch das Gerücht und Screenshots dass WhatsApp zu KaiOS kommt. Mal gespannt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.