Google Hangouts: Chrome-App des Messengers soll schon bald nicht mehr funktionieren

Kennt ihr noch Google Hangouts? Klar kennt ihr den Dienst, aber mal ehrlich, nutzt ihr ihn auch noch? Ich kann mich zumindest noch an Gruppen-Calls erinnern, denen ich beiwohnen durfte und habe seinerzeit auch hin und wieder über den Dienst mit ein paar wenigen Kontakten kommuniziert.

Doch neben mobilen Apps gibt es zum einen auch eine Chrome-Erweiterung, über die ihr Hangouts direkt im Browser auf dem Desktop nutzen dürft. Parallel existiert auch noch eine dedizierte Chrome-App für Hangouts, welche unter anderem über die sogenannten Bubble-Heads (Kullerblasen mit den Fotos eurer Kontakte darin, die beim Chatten aufploppen) und auch ein transparentes Interface verfügt.

Eben jene Chrome-App soll aber „ab demnächst“ nicht mehr weiter funktionieren. Dies geht aus einem aktualisierten Support-Dokument zur App hervor:

Wer also weiterhin auf dem Desktop mit Hangouts interagieren will, der muss wohl oder übel zur Chrome-Erweiterung greifen.

via Androidpolice

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich nutze Hangouts täglich und parallel den Threema.
    Dafür habe ich kein WhatsApp. Und das funktioniert prima. Damit ereiche ich 100% meiner Leute.

  2. Das wäre traurig. Ich nutze ihn noch ziemlich viel. Für mich immer noch deutlich besser als die meisten anderen Messenger, da er auf allen Geräten (Laptop, Handy, Tablet,…) ohne Probleme funktioniert. Die meisten anderen Apps bekommen das nicht ordentlich hin.

  3. Ja, auch ich nutze Hangouts als meinen ersten Messenger, alternativ auch Telegram, habe dort aber sehr wenige Kontakte.

  4. Ich nutze Hangout auch noch sehr gerne – gerne noch viel mehr, aber die träge Masse bleibt halt bei WhatsApp hängen.

    Großer Vorteil von Hangout: endgeräteübergreifender Sync, Browserfrontend, keine SIM-Kartenbindung. Mit meinem Googlekonto bin ich in Chrome ohnhin angemeldet, insofern perfekt!

  5. Gerade im Business-Bereich im Rahmen der G-Suite wird Hangouts sehr stark genutzt. Es gibt zwar einige sehr nervige Beschränkungen (z.B. kein Versand von Bildern), aber an sich ist Hangouts sehr gut.

    • Bilder lassen sich doch super mit Hangouts versenden. Selbst im Browser sogar einfach per Copy & Paste. Man kann die Bilder selbst sogar wieder speichern und auch in anderen Messangern nutzen.

  6. Die Deppen sind bei Whatsapp, ich habe meine Leute bei Hangouts! Hat bei mir Skype ersetzt! Die Chrome-App nutze ich nicht, die Extension schon, na ja alles gut noch… Man munkelt google will Hangouts nur noch für Business anbieten, die privaten sollen Allo und Duo nutzen… Die sind aber (beinahe) schon Geschichte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.